International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
President Donald Trump speaks to members of the media as he meets with members of Congress in the Cabinet Room of the White House, Tuesday, July 17, 2018, in Washington. Trump says he meant the opposite when he said in Helsinki that he doesn't see why Russia would have interfered in the 2016 U.S. elections.(AP Photo/Andrew Harnik)

Donald Trump erklärt im Weissen Haus seine Äusserungen während seines Treffens mit Wladimir Putin in Helsinki. Bild: AP/AP

Donald Trump verteidigt sich: «Ich habe aus Versehen ‹would› statt ‹wouldn't› gesagt»

17.07.18, 20:51 18.07.18, 06:36


Nach heftiger Kritik wegen seiner Haltung beim Gipfel mit Kremlchef Wladimir Putin hat US-Präsident Donald Trump eingeräumt, dass Russland sich in die US-Wahl 2016 eingemischt hat. Er akzeptiere entsprechende US-Geheimdienstinformationen.

Den Erkenntnissen zufolge steckt Russland hinter den Hackerangriffen während des Wahlkampfs 2016. «Lassen sie mich völlig klar sein: Ich akzeptiere die Schlussfolgerung unserer Geheimdienste, dass eine Einmischung Russlands bei der Wahl 2016 stattgefunden hat», sagte Trump am Dienstag vor laufenden Kameras im Weissen Haus.

Trump stellte klar, er habe sich bei der Pressekonferenz mit Putin am Vortag falsch ausgedrückt – und das genaue Gegenteil gemeint. Er führte ins Feld, er habe sich bei der Pressekonferenz versprochen.

Trump hatte vor den Medien beim Gipfel am Montag gesagt: «Ich sehe keinen Grund, warum es (Russland) wäre.» Am Dienstag stellte er klar, er habe nach einer Durchsicht der Abschrift seiner Aussagen gemerkt, dass er sich versprochen habe. «Der Satz hätte lauten sollen: ‹Ich sehe keinen Grund, warum es nicht Russland wäre›.»

Kraftvolles Dementi

Beim Gipfel hatte Trump Putins Dementi allerdings noch als «extrem stark und kraftvoll» bezeichnet. Der US-Präsident hatte sich damit öffentlich gegen die Einschätzung seiner eigenen Geheimdienste und Ermittlungsbehörden gestellt, die eine russische Einmischung für erwiesen halten.

Trump sagte am Dienstag, die Einmischung habe keinen Einfluss auf den Ausgang der Präsidentenwahl gehabt, die er gewonnen hatte. Er betonte, es habe keine geheimen Absprachen bei der Wahl gegeben.

Trump sagte zu, dass die Regierung alles dafür unternehmen werde, dass sich eine Einmischung bei den Zwischenwahlen zum US-Kongress im November nicht wiederholen werde. Er habe volles Vertrauen in die US-Geheimdienste und unterstütze sie.

Trump sah sich zu einer Erklärung gezwungen, nachdem ihn politische Schwergewichte, Vertraute und sonst freundlich gesonnene Medien scharf angegriffen hatten. Öffentlich sprangen ihm nur Vizepräsident Mike Pence und der republikanische Senator Rand Paul bei. Pence nannte Trump nach dem umstrittenen Gipfeltreffen den «Anführer der freien Welt».

Heftige Kritik zuhause

Mehrere US-Politiker wiesen darauf hin, dass Russland kein Verbündeter und Partner der USA sei. Der republikanische Präsident des US-Abgeordnetenhauses, Paul Ryan, sagte, die USA stünden an der Seite der NATO und aller Staaten, die durch die Aggression Russlands bedroht seien.

Es sei klar, dass Russland sich in die Wahl eingemischt habe, betonte er und sprach sich für weitere Sanktionen aus. «Russland teilt unsere Werte nicht», sagte er.

Der republikanische Senator Lindsey Graham bemängelte, Trump habe die Chance vertan, eine klare Warnung an Russland zu senden, solche Einmischungen zu unterlassen.

Der Fraktionschef der Demokraten im Senat, Charles Schumer, sprach von einem beispiellosen Verhalten eines US-Präsidenten. Trump habe sich an die Seite Putins gegen die amerikanische Justiz, Verteidigungspolitiker und Geheimdienste gestellt. Das sei «gedankenlos, gefährlich und schwach».

Der republikanische Senator Jeff Flake sprach von einem beschämenden Auftritt. Trump machte vor allem die Regierung seines Vorgängers Barack Obama für die Verschlechterung der Beziehungen zu Russland verantwortlich. Der frühere CIA-Chef John Brennan sagte, Trumps Äusserungen seien nicht nur «idiotisch», sondern grenzten an Hochverrat. Putin habe ihn in die Tasche gesteckt.

Grossartiger Gipfel

Vor seinem Zurückrudern hatte Trump den Gipfel mit Putin noch verteidigt. Trump lobte das Treffen in einer Twitter-Nachricht und warf Medien vor, falsch darüber zu berichten.

«Während ich ein grossartiges Treffen mit der NATO hatte, riesige Mengen an Geld einsammelnd, hatte ich ein sogar noch besseres Treffen mit Wladimir Putin aus Russland. Traurigerweise wird darüber nicht auf diese Weise berichtet – die Fake News drehen durch!»

Nachdem die Kritik nicht abriss, kündigte das Weisse Haus einen Presseauftritt Trumps an. Dort relativierte Trump seine Aussagen dann. (cbe/sda/reu)

«Idiot» oder «Fanboy» – Kritik an Trumps Auftritt mit Putin

Video: watson

Abonniere unseren Daily Newsletter

145
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
145Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Stichelei 18.07.2018 07:26
    Highlight Das ist jetzt an Lächerlichkeit wirklich nicht mehr zu überbieten - ausser vom Trumpel selbst. Dessen Verhalten kennt bekanntlich keine Grenzen zum Negativen.
    10 0 Melden
  • kuwi 18.07.2018 07:08
    Highlight Ich bin gespannt, was Trump als nächstes macht. Immer wenn man denkt, das darf doch nicht wahr sein, setzt er noch eine Pointe oben drauf.
    Der Mann gehört in die Obhut von freundlichen Menschen in weissen Kitteln.
    14 0 Melden
    • the Wanderer 18.07.2018 11:27
      Highlight weisse Kittel ja, freundlich haben sie nicht unbedingt zu sein...
      5 1 Melden
  • Überrascht?! 18.07.2018 07:05
    Highlight Warum wehrt sich Trump nicht gegen Putin…?
    Warum wehrt er sich nicht gegen seinen grössten Wahlhelfer…?
    Komisch, komisch…und alle sind „überrascht“
    5 1 Melden
  • Majoras Maske 18.07.2018 06:56
    Highlight Da kann man ja fast froh sein, himmelt er Putin so an. Ein solch dämlicher "Anführer" der freien Welt hätte im Fall eines Krieges absolut gar keine Chance. Es ist schlichtweg unvorstellbar dass Trump all dem auch nur annähernd gewachsen ist. Er ist und bleibt eine der grössten Fehlbesetzungen der Menschheitsgeschichte.
    26 3 Melden
    • Hexentanz 18.07.2018 15:47
      Highlight Naja im Krieg hätten wir alle keine Chance wenn die USA und Russland sich bekriegen (Atomwaffen und so)

      Aber ernsthaft, ein Krieg wird nicht mit Präsidenten ausgefochten, nicht mal die Strategie wird doch den Präsidenten Erstellt - sondern nur abgesegnet.

      Was die "Chance" angeht muss man eigentlich nur das Militär Budget anschauen der beteiligten Staaten sowie den technologischen Stand.

      Naja sieh selbst:
      https://de.statista.com/statistik/daten/studie/157935/umfrage/laender-mit-den-hoechsten-militaerausgaben/


      :o
      2 0 Melden
  • Gulubat 18.07.2018 06:08
    Highlight Ich habe aisversehen „Feuern“ gesagt, statt „nicht feuern“. War keine Absicht mit den Atomraketen, hab mich versprochen.
    36 2 Melden
  • banda69 18.07.2018 06:07
    Highlight Und die SVP so.
    52 8 Melden
    • Gähn 18.07.2018 08:12
      Highlight Wenn wir ehrlich sind, Köppel glänzt vorwiegend mit Abwesenheit und inhaltlosem Geschwafel.
      Da ist es nur logisch dass er eine Lobeshymne auf einen hält, der es mit der selben Strategie zum Präsidenten geschafft hat.
      18 1 Melden
    • D(r)ummer 18.07.2018 08:21
      Highlight Ich muss immer wieder lachen.

      Links oben: "Wenn der Pazifist töten muss"

      Ist es per Zufall auf diesem Titelbild gelandet?
      10 1 Melden
    • the Wanderer 18.07.2018 11:38
      Highlight @D(r)ummer
      Hast Du die Kolumne von Andreas Thiel in der WW schon mal gelesen?
      Dieses Schundheft liegt bei uns im FitnessStudio auf, und an manchen Tagen, an denen ich mich sehr mutig und stark fühle, lese ich ein wenig darin. 🙈🙈
      So habe ich auch schon das wirre Zeugs von Andreas Thiel gelesen, tragisch, wenn man nicht merkt, wie peinlich man eigentlich ist...
      7 0 Melden
    • banda69 18.07.2018 12:55
      Highlight @Drummer

      Es ist was es ist:
      Rechtspopulistische Realsatire.

      (Wenns nur nicht so gefährlich wäre.)

      11 1 Melden
    • D(r)ummer 18.07.2018 13:32
      Highlight Ne noch nicht, aber das könnte ich mir mal gönnen (natürlich wenn's Gratis herumliegt).

      ;)
      3 0 Melden
  • fczzsc 18.07.2018 03:27
    Highlight Jedesmal, wenn man meint, der Tiefpunkt sei erreicht, gibt er noch einen drauf. Sagenhaft peinlich...
    45 1 Melden
  • Zeezoo 18.07.2018 02:04
    Highlight Zwar völlig OT, aber jetzt geht das Propapaganda-Bombardement inkl. Nebelpetarden vom White House Twitter-Account wie immer nach den Trump-Tauchern los...könnt ihr das mal beobachten Watsons?
    18 2 Melden
  • Lowend 18.07.2018 02:00
    Highlight Auch Putin hat übrigens einen schönen Versprecher geliefert, als er sagte: «Wir haben das (Krim-)Referendum streng nach dem Völkerrecht durchgeführt».

    Leider ging das in dem ganzen Trumpgeblabber völlig unter, aber Putin hat mit diesen Worten zum ersten Mal offiziell vor der Weltpresse zugegeben, dass der Kreml direkt in die Annexion der Krim verstrickt war und er die Welt bisher diesbezüglich belogen hat!

    Interessanterweise unterscheiden sich in dem Punkt sogar das offizielle Stenogramm von dem, was Putin wirklich sagte! ;-)

    https://twitter.com/Moskwitsch/status/1019250901100449792

    31 3 Melden
    • Ueli der Knecht 18.07.2018 11:59
      Highlight Lowend: Meines Erachtens bestreiten die Russen schon lange nicht mehr, dass die grünen Männchen russische Truppen waren. Sie legitimieren ihre "humanitäre Intervention" allerdings mit Responsilibity to Protect (welches die NATO damals einseitig zu Völkerrecht erklärte und benutzte, um ihre "humanitären" Offensivhandlungen gegen Serbien zu legitimieren).

      Insofern kann man einfach Kosovo gegen Krim tauschen. Die NATO gliedert Kosovo wieder in Serbien ein, und dann hätten die Russen auch keine Argumente mehr. Falls nicht, müssten die NATO-Argumente aber auch für die Abspaltung der Krim gelten.
      1 5 Melden
    • Lowend 18.07.2018 13:31
      Highlight Wer zu solchen argumentativen Pirouetten, gemischt mit faktenfreiem Whataboutismus fähig ist wie Sie liebster Ueli, sollte seine Bewerbungsunterlagen unbedingt an: The White House; 1600 Pennsylvania Avenue NW; Washington, DC 20500 USA schicken, denn die suchen dort dringend Leute mit ihren Fähigkeiten!
      Sie könnten dort sicher eine grosse Karriere machen, ausser natürlich, wenn Sie nicht (nicht?) schon anderweitig für solche Propagandaaktionen vertraglich gebunden wären. ;-)
      5 2 Melden
    • Fabio74 19.07.2018 07:25
      Highlight @ueli Die Serben führten KRIEG im Kosovo gegen die Kosovo-Albaner. Nachdem Europa inkl CH die Kriege 91-95 vor der Haustüre passierrn liess, griff hier jemand ein und beendete das Morden. Konsequenz: Der Kosovo ist nicht mehr Serbien.
      Auf der Krim führte keiner Krieg. Der Kiewer Putsch wurde zum Anlass genommen einen Plan aus der Schublade zu ziehen und die Krim zu annektieren. Zudem führt Putin Krieg im Donbass.
      Intelligente Denkende Menschen erkennen den Unterschied!
      3 0 Melden
    • Ueli der Knecht 19.07.2018 13:14
      Highlight Tut mir leid, Lowend und Fabio74, dass euch die Tatsachen betüpfen.

      Es stimmt einfach nicht, dass Putin
      "zum ersten Mal offiziell vor der Weltpresse zugegeben [hat], dass der Kreml direkt in die Annexion der Krim verstrickt war". Das ist längst zugegeben.

      Putin bestreitet weder die Krim-Annexion, noch dass die grünen Männchen russische Truppen waren. Nur hat er dafür eine völkerrechtliche Ausrede, nämlich das Responsibility to Protect, welche die NATO ihrerseits damals neu einführte, um ihre militärischen Aggressionen und ihr Einmischen in innerstaatliche Angelegenheiten zu legitimieren.
      1 1 Melden
    • Ueli der Knecht 19.07.2018 13:24
      Highlight Lowend: Das ist kein Whataboutism, sondern einfach geschichtliches Hintergrundwissen, nämlich die Geschichte dieses von der NATO neu eingeführte Völkerrecht.

      Sag mir einen Fall, wo das Responsibility to Protect vor den NATO-Interventionen in Serbien benutzt wurde, um eine an sich völkerrechtswidrige Aggression als Humanitäre Intervention zu verkaufen.

      Die UN-Generalversammlung definierte 2005 R2P (http://bit.ly/2O1c6ar). Darauf will sich der Kreml bezüglich Krim stützen. Weil das nämlich alles schwammig und gummig ist. Aber es genügt, sowohl rückwirkend für den Kosovo als auch für die Krim.
      0 2 Melden
    • Lowend 19.07.2018 16:19
      Highlight Es geht um das Referendum und da hat Russland stets bestritten, federführend daran mitgewirkt zu haben, weil es nämlich sonst eine Einmischung eines fremden Staates in die Angelegenheiten der Ukraine gewesen wäre!

      Genau das hat Putin aber jetzt mit seinem Versprecher zugegeben und darum ist dieses Referendum nach völkerrechtlichen Kriterien eigentlich null und nichtig und Russland wäre nach diesem Versprecher klar der Aggressor, der ein Teil eines fremden Landes besetzt.

      Die NATO hat im übrigen den Kosovo nie besetzt und darum ist ihr Vergleich völliger Quatsch und reiner Whataboutismus!
      2 0 Melden
    • Ueli der Knecht 19.07.2018 16:30
      Highlight Lowend: Du übertreibst und machst aus einer Mücke Elefanten.

      Es spielt keine Rolle, ob Russland am Referendum mitgewirkt hat, zB. logistische Unterstützung bot, oder nicht. Es ist allgemein üblich, dass in solchen Fällen ausländische befreundete Staatswesen mithelfen (auch im Kosovo!).

      Es tut nichts zur Sache und ist völkerrechtlich nicht verboten. Auch in der Schweiz wirken ausländische Organisationen immer mal wieder unterstützend bei Abstimmungen mit, ganz zu schweigen von der intransparenten Parteifinanzierung.

      Die Krim ist nicht besetzt im Sinne, wie auch der Kosovo nicht besetzt ist.
      1 2 Melden
    • Lowend 19.07.2018 17:24
      Highlight Bei kleinsten Verfehlungen des Westens im Kosvo zählt jedes Detail und der Beistand der NATO gegen einen Agressor wird mit der einseitigen Anektion von fremdem Teritorium gleichgesetzt, während bei der unzulässigen Einmischung der Russen in ein ilegales Referendum grosszügig die Augen verschlossen werden?

      Wenn sich aber der Kremel aktiv in das Reverendum eingemischt hat, fällt Putins ganzes Lügengebäude wie ein Kartenhaus zusammen und Putin wird zum Agressor! Genau dass möchten Sie am liebsten verniedlichen.

      Echt, aber die russiche Desinformationspropaganda war auch schon mal stringenter!
      2 0 Melden
  • leonida 18.07.2018 00:03
    Highlight macht den Neymar
    22 3 Melden
  • sEribaZ 17.07.2018 23:57
    Highlight Diese Ausrede ist ihm wohl selbst eingefallen.
    40 1 Melden
    • Erba 18.07.2018 10:54
      Highlight So eine dumme Ausrede wird keinem anderen einfallen. Das geht nur mit dem IQ einer Pflanze
      6 0 Melden
    • the Wanderer 18.07.2018 11:40
      Highlight Wow, dann hatte er aber einen Geistesblitz, soviel hätt ich ihm nicht zugetraut....

      Oh moment, er ist ja ein stabiles Genie...ich vergass beinahe...
      5 0 Melden
    • sEribaZ 18.07.2018 16:39
      Highlight Lassen wir mal die Pflanzen aus dem Spiel. Die Photosynthese ist beeindruckend.
      7 0 Melden
  • Dirty Harry 17.07.2018 23:54
    Highlight Lenin schreibt man das Bonmot von den „nützlichen Idioten“ zu, das sich auf sozialistische Kräfte im kapitalistischen Westen bezog. Durch Trump hat diese verstaubte Rhetorik wieder eine ungeahnte Aktualität bekommen.
    24 2 Melden
  • Lord_Mort 17.07.2018 23:39
    Highlight Kann passieren. Ich habe im Mac Donalds auch schon Hamburger anstatt Cheeseburger gesagt. Dann habe ich mich über den fehlenden Käse gewundert.
    57 4 Melden
    • who cares? 18.07.2018 07:09
      Highlight Über fehlenden Käse können wir uns bei dem, was Trump so rauslässt ja nicht beschweren.
      12 0 Melden
  • Juliet Bravo 17.07.2018 23:26
    Highlight Ja could und couldn‘t - wer‘s glaubt...
    18 4 Melden
  • reconquista's creed 17.07.2018 23:24
    Highlight Ich danke Gott, dem Zufall oder wem auch immer, dass ich nicht in einem Land leben muss mit solch einem Präsidenten!
    61 1 Melden
  • Vicinus 17.07.2018 23:23
    Highlight Trump ist umringt von Bewunderern vom Zuschnitt eines Pence, der Trump nach dem umstrittenen Gipfeltreffen den «Anführer der freien Welt» nennt. Und Putin sieht Russland als Demokratie. Womit haben wir das verdient, in in einer absolut ver-rückten Welt zu leben!
    34 2 Melden
  • roger.schmid 17.07.2018 23:14
    Highlight Was freu ich mich auf Steven Colbert, Seth Meyers usw. morgen.. das einzig Gute an Trumps Präsidentschaft.

    Btw: jetzt ist er also tatsächlich sogar für die Republikaner zu weit gegangen und musste ganz billig zurückkrebsen. Erstaunlich.
    43 2 Melden
  • Pana 17.07.2018 23:07
    Highlight Auch noch ganz passend.
    38 2 Melden
  • TanookiStormtrooper 17.07.2018 23:03
    Highlight "I have the best words!"
    32 2 Melden
    • D(r)ummer 18.07.2018 08:26
      Highlight Und das grösste Verbesserungspotential.
      5 0 Melden
  • Tetsuya 17.07.2018 22:50
    Highlight Ich frag mich immer wider wie lange es noch geht bis er abgesetzt wird.
    Hab schon selten so viel Stuss bei praktisch jeder Aussage, Tweet etc. gehört.
    Da kann man nur hoffen das Muller schwer belastende Beweise zusammen trägt und auch die Russen müssen jrgend etwas haben womit sie Trump erpressen können.
    Kann seine Aussagen (bei gesunden Menschen Verstand) nicht nachvollziehen.
    102 5 Melden
  • scheppersepp 17.07.2018 22:46
    Highlight wo ist jetzt dieser "Goldjunge #Team schlechtere Welt" und erklärt uns allen was das für ein genialer Schachzug war?
    140 9 Melden
  • Paddiesli 17.07.2018 22:42
    Highlight Eigentlich verhält er sich exakt so, wie ich ihn von Anfang eingeschätzt habe. Also ist dieses Verhalten nicht wirklich eine Überraschung. Und glaubts mir, wenn er nicht gestoppt werden kann, hat er noch Luft nach oben, so lange die Republikaner immer noch nicht ihren Fehler eingestehen wollen.
    77 6 Melden
  • swisskiss 17.07.2018 22:34
    Highlight Lieber Donald,
    Es sind diese Arbeitswochen... Zuerst wirst Du als Rüpel erkannt (EU,NATO), dann als Lügner entlarvt ( Habe May nicht kritisiert) gibst den volkommenen Trottel (Auftritt Queen) dann offenbarst Du dich als devoten Speichellecker(Putin) als illoyalen Arbeitgeber (Geheimdienste) um dann zuhause das grenzdebile Windfähnchen zu spielen.

    Es sind diese Arbeitswochen, wo Du besser gleich Golfspielen gehen solltest.

    Aber wie wärs, wenn Du gleich ganz auf den Golfplatz ziehst?
    Das verursacht zwar Kosten, verhindert aber solche Schäden. Für Dich und das Land.
    162 5 Melden
    • Tetsuya 17.07.2018 22:55
      Highlight ... und die Welt!!
      46 1 Melden
    • Paddiesli 17.07.2018 22:59
      Highlight .... und die Welt.
      32 1 Melden
    • Alpöhy 18.07.2018 01:04
      Highlight Gekonnte Zusammenfassung 👍
      38 1 Melden
  • Max Dick 17.07.2018 22:27
    Highlight Kann passieren. Let's start a nuclear war in China....ah no I said "let's watch the new star wars in cinema" wäre auch noch so ein lustiger Versprecher.
    112 4 Melden
  • FrancoL 17.07.2018 22:22
    Highlight Wie tief kann man noch sinken? Endlos scheint die Antwort zu sein. Ob die Reps da sich nicht ins eigene Fleisch scheiden indem sie diesem erbärmlichen Geschöpf immer noch Rückendeckung geben?
    Allerdings müsste sich langsam auch das republikanische Volk den POTUS mehr als nur hinterfragen. Amerika ist mit dieser Posse zur Lachnummer geworden.
    90 5 Melden
  • äti 17.07.2018 22:22
    Highlight tRUmp
    46 6 Melden
  • wasps 17.07.2018 22:20
    Highlight Ich wäre meinen Job schon längstens los! Oder: Was kann der, was wir nicht können? Nichts.
    63 4 Melden
  • Zeit_Genosse 17.07.2018 22:19
    Highlight Nach fast jedem Meeting geht er und dementiert per Twitter danach oder fällt den Verhandlungspartnern nachträglich in den Rücken.

    Ach, kleiner Mann der grossen Versprecher und Versprechen.
    67 5 Melden
  • Zeezoo 17.07.2018 22:17
    Highlight Wow, jedes mal wenn ich bei Trump denke, dass es nicht mehr schlimmer kommen könnte, setzt er die Latte noch tiefer...billig und erbärmlich reichen da als Ausdruck nicht mehr aus. Ich glaube langsam, dass sein einziger Skill darin besteht, seine Haut zu retten, was ihm wohl leider auch jetzt wieder gelingen wird. Der Teflon wird höchstens einige Risse erhalten...unglaublich so etwas!
    69 1 Melden
  • DocM 17.07.2018 22:16
    Highlight Schön dass der den Nichtfehler bemerkt hat...... der Rest ist eh Fakenews.
    14 42 Melden
  • reconquista's creed 17.07.2018 22:11
    Highlight Wenn sogar einem notorischen Lügner keine bessere Ausrede mehr einfällt muss die Kacke echt am dampfen sein...
    76 3 Melden
    • G.Oreb 18.07.2018 01:50
      Highlight The shit has already vaporized....
      11 0 Melden
  • swisskiss 17.07.2018 22:07
    Highlight Frei nach Adenauer:" Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern." aber dies ist nur der halbe Satz.
    Denn er sagte korrekterweise:"Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern, nichts hindert mich, weiser zu werden."
    Bei Trump würde ich das in Zweifel ziehen, denn irgendwie kauf ich ihm das "stable genius" nicht so richtig ab.

    Einer solchen Hohlbirne, die glaubt mit einer Ausrede für 6 Jährige davon zu kommen, sollte nicht mal erlaubt werden den Garten vor dem White House zu pflegen. Dem müsste man beim Rasenverlegen noch erklären, dass das Grüne nach oben kommt.
    95 3 Melden
  • qolume 17.07.2018 22:06
    Highlight AHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHA

    HAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHA

    okey, ich muss mich sammeln

    HAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHA
    73 8 Melden
  • Dummbatz Immerklug 17.07.2018 22:05
    Highlight Hätte er sich doch lieber schon bei der Vereidigung verschnurret 🙄 Ich nehme das Amt NICHT an...
    86 4 Melden
  • phiplip 17.07.2018 22:05
    Highlight sorry! ich dachte der rote knopf sei dafür da, um eine cola zu bestellen.
    69 5 Melden
  • Goldjunge Krater, Team Selbstbestimmungsinitiative 17.07.2018 22:03
    Highlight Diese künstliche Empörung.. herrlich!!! 😂
    12 201 Melden
    • yusuf 17.07.2018 23:09
      Highlight dein künstliches lustig finden, herrlich!!! 😂😂😂
      67 5 Melden
    • Zeezoo 17.07.2018 23:11
      Highlight Hast Du ausnahmsweise auch mal was direkt zum Thema zu sagen oder bleibt es immer nur bei peinlichen Nebelpetärdchen? Und nein, zitierte bzw. übersetzte @realDonaldTrump-Tweets zählen nicht dazu...
      51 4 Melden
    • Lezzelentius 17.07.2018 23:52
      Highlight Erklär dich doch mal bitte? Warum künstlich?
      36 3 Melden
    • Klaus07 18.07.2018 00:17
      Highlight Wie kann man als erwachsene und einigermassen intelligente Person diesem Volltrottel noch weiterhin in den Arsch krichen? Stehen Sie Abends vor einem Spiegel und schlagen Sie sich selber ins Gesicht weil Sie sich selber nicht mögen?
      68 3 Melden
    • Alpöhy 18.07.2018 01:07
      Highlight Goldig...
      40 2 Melden
    • Astrogator 18.07.2018 07:12
      Highlight @Bombenjunge: Interessante Entwicklung, statt Trump standhaft zu verteidigen gilt jetzt die Strategie des rumheulen und Opfer spielen. Ein wenig erbärmlich, aber passt zum gewählten Beruf.
      13 1 Melden
    • Fichtenknick 18.07.2018 07:17
      Highlight Hptm, hier müssen wir mal was klarstellen. Verfolgt wird man als Trump-Anhänger nicht, aber als Menschenverächter entlarvt. Die Paranoia der weissen Mehrheit nimmt immer groteskere Formen an.
      10 1 Melden
    • D(r)ummer 18.07.2018 08:31
      Highlight @Hptm

      Da könntest du recht haben.

      Ich frage mich: Ist Trump ein Symptom oder die Ursache vieler Probleme in Amerika?
      3 2 Melden
  • Redly 17.07.2018 21:51
    Highlight ...das Gegenteil ist ja fast das Selbe...
    Da trumpelt der Trump aber ziemlich daneben. 🤦‍♂️
    Fairerweise muss gesagt werden, dass die Wahl-Einmischung Russlands zur Obama Regierungszeit geschah und gemäss Berichten die damalige Regierung ab September vor der Wahl informiert war und Öffentlichkeit nicht informierte.
    9 41 Melden
    • swisskiss 17.07.2018 23:48
      Highlight Redly: Fakisch Falsch. Die Einflussnahme durch Russland wurde anfang Oktober 16 öffentlich gemacht, bei der Ausweisung von 35 russischen Staatsdienern.

      Der zensierte Bericht der Geheimdienste wurde bei einem Briefing beiden Kandidaten (Clinton, Trump) vorgelegt.
      28 0 Melden
    • Redly 18.07.2018 05:52
      Highlight @swisskiss: Danke für die Info. Hast du noch eine Quelle, wann das wo öffentlich gemacht wurde?
      4 5 Melden
    • Redly 18.07.2018 05:57
      Highlight Schon interessant, dass etwas differenzierte Betrachtung, dass im Wahlkampf vorherige Regierung noch im Amt war, sofort zu vielen Blitzern führt (was Trumpel nicht in Schutz nimmt, wenn er tatsächlich mit Russland kooperierte).
      Manche können wohl nur Zustimmen, wenn Trump gleich für alles Schlechte der letzten 2000 Jahre zuständig ist.
      🤦‍♀️🤦‍♂️
      3 17 Melden
    • Ichiban 18.07.2018 07:04
      Highlight http://m.spiegel.de/politik/ausland/russland-warum-der-us-wahlkampf-dem-kreml-nutzt-a-1117275.html

      Meinst du nicht die blitzer sind eher deswegen weil deine aussage falsch ist
      7 0 Melden
    • Redly 18.07.2018 22:49
      Highlight @Ichibad: Danke für den Link. My Bad. Hatte das nicht mehr so in Erinnerung.
      3 0 Melden
  • Fering 17.07.2018 21:45
    Highlight Wie lange wollen wir uns das noch antun? Es ist für mich absolut unbegreiflich, dass dieser Mann immer noch (überhaupt) politisch aktiv sein darf.
    51 1 Melden
  • 2sel 17.07.2018 21:45
    Highlight Interessiert sich Trump eigentlich dafür, was für eine Lachnummer er für die Bürger innerhalb der USA und auf der ganzen Welt darstellt? Ich glaube nicht...
    45 2 Melden
  • DocM 17.07.2018 21:36
    Highlight Typisch Trump: im 1:1 schaltet er auf Bückling und sobald er die Möglichkeit, Blutgrätsche oder sonst eine Ausrede...
    37 2 Melden
  • Rerruf 17.07.2018 21:31
    Highlight Welch ein erbärmliches Geschöpf!!!??
    439 17 Melden
    • Crissie 17.07.2018 21:39
      Highlight Besser kann man es auf anständige Weise nicht ausdrücken!
      56 3 Melden
    • Gregor Hast 17.07.2018 21:41
      Highlight Er ist kein erbärmliches Geschöpf - sondern einer mit Herz und Verstand!
      8 132 Melden
    • Tetsuya 17.07.2018 22:44
      Highlight Hab ich auch grad gedacht.
      Kaum macht er den Mund auf kommen die krassesten lügen raus.
      Nun versucht er mit einer not Lüge sein schwärmen für Putin zu relativieren.
      Wen Dummheit Schmerzen würde, würde sich wohl Trump am Boden krümmen.
      55 4 Melden
    • René Obi (1) 17.07.2018 22:59
      Highlight Ich fürchte, das hat System. So viel Lügen, bis die Leute nicht mehr wissen, was Sache ist.
      21 0 Melden
    • Vanessa_2107 17.07.2018 23:44
      Highlight Gregor Hast - seine Kommentare sind immer ironisch gemeint, nur zur Info...
      14 3 Melden
    • Klaus07 18.07.2018 00:26
      Highlight Was ihnen fehlt Herr Gregor Hast.
      10 1 Melden
  • dan2016 17.07.2018 21:28
    Highlight Oh,da wird der Goldjunge sprachlos sein, doch nicht die vermutete geniale Strategie
    157 5 Melden
    • Gregor Hast 17.07.2018 21:41
      Highlight ?????
      5 69 Melden
    • FrancoL 17.07.2018 22:09
      Highlight Und der Hauptmann erst . . . . .
      59 5 Melden
    • Paddiesli 17.07.2018 23:08
      Highlight Und bombenjunge aka Hpt. b.junge
      Deren Argumente sind ähnlich amüsant, wie die von Trump. 😄
      21 1 Melden
  • 2sel 17.07.2018 21:26
    Highlight "der mächtigste Mann der Welt"
    Und so ein Trottel... Das macht mir Angst...
    353 14 Melden
    • Gregor Hast 17.07.2018 21:41
      Highlight Herr Trump ist kein Trottel sondern einer, der mit allen klarkommen und Frieden haben will!
      7 110 Melden
    • René Obi (1) 17.07.2018 22:59
      Highlight Gregor Hast, gell, du machst Witze.
      20 0 Melden
    • Cillit Bang 17.07.2018 23:04
      Highlight @Gregor Hast bestimmt erreicht er mit Frieden mit Lügen.🤣
      16 0 Melden
    • Sharkdiver 17.07.2018 23:16
      Highlight 😂😂😂😂 Gregor du bist der Knaller 😂😂😂😂
      18 2 Melden
    • Saraina 18.07.2018 00:06
      Highlight Er ist kein Trottel. Er ist einfach völlig gewissenlos. Daher kann er sagen, was immer gerade passt oder ihm durch den Kopf geht, und bei der nächsten Gelegenheit problemlos das Gegenteil behaupten.
      14 0 Melden
    • swisskiss 18.07.2018 00:07
      Highlight Gregor Hast: Da hat doch letzthin ein gewisser Gregor für die Legalisierung von Cannabis plädiert mit dem Argument, "das es gesund sei"

      Wenn ich lesen muss, dass ein offensichtlich nicht so helles Licht zusätzlich noch mit Kräutern kräftig dimmt, um dann solche Kommentare zu verfassen, zweifle ich etwas an der Gesundheitsbehauptung.
      12 5 Melden
    • Saraina 18.07.2018 00:09
      Highlight Der war gut, Gregor!
      8 3 Melden
    • Gregor Hast 18.07.2018 22:30
      Highlight Wenn es über Trump geht - mach ich nie Witze!
      1 0 Melden
  • kleiner_Schurke 17.07.2018 21:26
    Highlight Ach!
    58 5 Melden
    • Gregor Hast 17.07.2018 21:41
      Highlight Mhhm
      1 58 Melden
  • Radiochopf 17.07.2018 21:23
    Highlight Oh mein Gott.. ich hoffe, jetzt sind aber sich alle wieder glücklich.. was für ein peinlicher Präsident.. make america great again.. genau deshalb haben die Russen sorry Putin Trump zum Präsidenten gemacht: weil Trump so ein „zuverlässiger“ Partner ist und seine Meinungen kaum je ändert...
    91 7 Melden
    • exeswiss 18.07.2018 04:28
      Highlight logisch, vor der grauen eminenz sollte man auch nicht direkt seine meinung ändern...
      2 0 Melden
  • Pana 17.07.2018 21:22
    Highlight «Ich bin sehr konsistent. Ich bin ein sehr stabiles Genie.»
    381 11 Melden
    • Gregor Hast 17.07.2018 21:42
      Highlight Macht euch nur über Herrn Trump lustig!
      6 87 Melden
    • Jein 17.07.2018 22:21
      Highlight Er hatte wohl "nicht ein Genie" sagen wollen.
      50 0 Melden
  • eBart is back 17.07.2018 21:22
    Highlight ...
    64 5 Melden
  • yusuf 17.07.2018 21:20
    Highlight ein mann ohne würde und eier, donald trump!
    107 2 Melden
  • Sir_Nik 17.07.2018 21:19
    Highlight Ich glaube ihm. 🙈

    Die Unterscheidung von Bejahung und Verneinung ist auch zu viel verlangt für einen POTUS.

    Der hat Wichtigeres zu tun.
    108 2 Melden
    • Gähn 17.07.2018 22:06
      Highlight Ist so
      8 0 Melden
  • Panna cotta 17.07.2018 21:16
    Highlight Mit anderen Worten: Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil. Ein echter Staatsmann.
    128 2 Melden
  • Erba 17.07.2018 21:15
    Highlight Eine dümmere Ausrede habe ich noch nie gehört. Er wollte would sagen und hat stattdessen wouldn't gesagt.
    Ach Donald, du bist so durchdchaubar. Hast nicht die Eier gehabt das vor Putin klar zu sagen.
    Was für eine Niete haben sich die Amis da an Land gezogen.
    135 2 Melden
  • ströfzgi 17.07.2018 21:12
    Highlight Und was ändert jetzt?
    31 4 Melden
  • Scaros_2 17.07.2018 20:58
    Highlight "Das ist Putin, der russische Präsident, dem kann man glauben"

    What?
    68 4 Melden
    • Gregor Hast 17.07.2018 21:48
      Highlight Ich glaube Putin auch mehr als den Medien!
      3 70 Melden
    • Xiakit 17.07.2018 22:58
      Highlight @Gregor Hast Dann haben Sie wohl einen Weg gefubden sich abseits der Medien über Putin zu informieren?
      11 0 Melden
    • Saraina 18.07.2018 00:10
      Highlight Ja woher hörst du denn das von Putin, das du ihm glaubst, Gregor? Ruft er dich jeweils am Sonntagnachmittag an?
      14 0 Melden
    • dan2016 18.07.2018 00:40
      Highlight Can anstelle von can‘t..... halt auch bei dem Satz sich versprochen
      3 0 Melden
    • Gregor Hast 18.07.2018 22:28
      Highlight Wir telepatieren miteinander, liebe Saraina.
      0 0 Melden
  • Yorik2010 17.07.2018 20:55
    Highlight Trump wird nicht lange warten und wieder etwas anderes oder gar das Gegenteil behaupten. Diese Lallbacke kennt nur EINE Wahrheit, seine!
    70 2 Melden
    • Gregor Hast 17.07.2018 21:49
      Highlight Herr Trump behauptet hier doch gar nicht das Gegenteil. Er hat nie gesagt, dass es keine Wahleinmischung gegeben hat - trotzdem hat Russland Trump nicht zur Wahl geholfen!!!
      0 75 Melden
    • dan2016 18.07.2018 00:41
      Highlight @Gregor Hast. Bist du nicht Trump selber? So aufgrund der Formulierung?
      13 0 Melden
    • Yorik2010 18.07.2018 11:51
      Highlight @Gregor Hast. Ich dachte bislang der Trump habe ein gewisses Intelligenzdefizit, nun stelle ich fest er ist nicht alleine. Gute Besserung !
      3 0 Melden
    • Gregor Hast 18.07.2018 22:36
      Highlight Yorik2010 - du musst mir nicht gute Besserung wünschen, liege nicht mit Fieber im Bett...
      0 1 Melden
    • Yorik2010 19.07.2018 14:15
      Highlight Gregor Hast - Ihre Aussagen können eigentlich nur mit Fieber begründet und entschuldigt werden, deshalb nochmal gute Besserung!
      1 0 Melden
  • yellowastra 17.07.2018 20:54
    Highlight Der 400pfund typ der ist jetzt halt einfach russe?
    34 3 Melden
    • Gregor Hast 17.07.2018 21:49
      Highlight Mittlerweile kann er auch russisch...
      0 48 Melden
    • Paddiesli 17.07.2018 23:13
      Highlight Ja, wie Jerard Dépardieu und Gerhard Schröder. Trump reiht sich in die Gier und Käuflichkeit.
      6 0 Melden

Die «Queen of Soul» lebt nicht mehr: Aretha Franklin ist gestorben

Wer Aretha Franklin live erlebte, dem konnte ihre Stimme ins Mark gehen. Ihr wuchtiger Soul liess schnell vergessen, dass sie die wenigsten ihrer Hits selbst schrieb. Zu den Jahren voller sozialer Umbrüche in den USA lieferte Franklins Gesang den Soundtrack.

Wie viele Menschen müssen in diesen Takten Kraft getankt haben: Steil ansetzende Bläser, dazu ein heiter verzerrtes Gitarrenriff und dann eine Aretha Franklin, die mit all ihrem Soul ins Mikrofon schmettert: «What you want / Baby, I got it …

Artikel lesen