International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Trump schmeisst weiteren Minister raus – und ersetzt ihn durch seinen Leibarzt



In der Regierungsmannschaft von US-Präsident Donald Trump gibt es erneut einen Personalwechsel. Der Militärarzt Ronny L. Jackson soll den Posten des Veteranenministers von David Shulkin übernehmen.

Dies teilte Trump am Mittwoch über den Kurzbotschaftendienst Twitter mit. Bei Jackson handele es sich um einen «hoch respektierten Admiral». Trump dankte Shulkin für seine Dienste für das Land und «unsere grossartigen Veteranen». Das Kriegsveteranenministerium ist mit 360'000 Mitarbeitern die grösste US-Bundesbehörde nach dem Verteidigungsministerium.

FILE - In this Wednesday, March 7, 2018 file photo, Veterans Affairs Secretary David Shulkin speaks at a news conference in Washington. On Wednesday, March 28, 2018, President Donald Trump fired Shulkin, and tweeted that White House doctor Ronny Jackson is his nominee to be the next Veterans Affairs secretary. (AP Photo/Andrew Harnik)

Muss gehen: David Shulkin. Bild: AP/AP

FILE - In this Tuesday, Jan. 16, 2018 file photo, White House physician Dr. Ronny Jackson speaks to reporters during the daily press briefing in the Brady press briefing room at the White House in Washington. On Wednesday, March 28, 2018, President Donald Trump fired Veterans Affairs Secretary David Shulkin, and tweeted that Jackson is his nominee to replace Shulkin. (AP Photo/Manuel Balce Ceneta)

Soll kommen: Ronny L. Jackson. Bild: AP/AP

Bis zu Jacksons Bestätigung durch den US-Kongress soll der Pentagon-Vertreter Robert Wilkie den Ministerposten übergangsweise übernehmen.

Jackson hatte sich bei Trump beliebt gemacht, als er dem 71-jährigen US-Präsidenten im Januar dieses Jahres eine gute gesundheitliche und geistige Verfassung bescheinigt hatte. Trump habe offenbar «aussergewöhnliche Gene» und «viel Energie und Ausdauer», sagte Jackson nach der Untersuchung. Trump selbst hatte darum gebeten, seine geistige Verfassung zu untersuchen, um Zweifeln an seiner geistigen Eignung für das Präsidentenamt entgegenzutreten.

Unmut wegen Alleingängen

Mit Shulkins Ablösung war gerechnet worden, nachdem ihm vorgeworfen worden war, dass er unnötigerweise 122'000 Dollar für eine Europa-Reise mit seiner Frau ausgegeben habe, bei der die beiden unter anderem Schlösser besichtigt haben sollen. Laut einem Untersuchungsbericht nahm er zudem unerlaubterweise Tickets für das Tennisturnier in Wimbledon an.

Er erregte auch mit medialen Alleingängen den Unmut des Weissen Hauses. Shulkin war einer der wenigen Regierungsvertreter, die bereits unter Trumps Vorgänger Barack Obama gedient hatten.

Donald Trumps Personalkarussell

Seit Trump im Januar 2017 das Präsidentenamt antrat, gab es in seiner Regierungsmannschaft schon viele Personalwechsel Mitte März entliess er seinen Aussenminister Rex Tillerson, ihm soll der bisherige CIA-Chef Mike Pompeo nachfolgen.

Auch mehrere andere Minister tauschte der US-Präsident in den vergangenen Monaten aus. Auf den wichtigen Posten des Stabschefs im Weissen Haus und des Nationalen Sicherheitsberaters sowie in weiteren einflussreichen Positionen gab es ebenfalls Veränderungen. (sda/afp/reu/dpa)

Stormy Daniels packt über ihre Affäre mit Trump aus

Play Icon

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Mayotte – Europas zerrissenes Paradies am Ende der Welt

Link to Article

Ein junger Jude verliebt sich in eine Schickse – Orthodoxe fühlen sich im falschen Film

Link to Article

Hallo, Impfgegner – diese 7 Antworten zur Grippeimpfung sind speziell für euch

Link to Article

Die 11 schönsten Höhlen der Welt, in denen du dich vor der Fasnacht verstecken kannst

Link to Article

Die tiefe Spaltung der USA ist alarmierend – und ein Zeichen der Zeit

Link to Article

Wichtig: Eine Rangliste der 18 besten Drunk Foods aus aller Welt 🍺🍕🍻🍔🍺

Link to Article

Wie zwei Nerds die Welt eroberten – und ihre Ideale verrieten

Link to Article

Diese 10 Dinge kommen Ausländern als Erstes in den Sinn, wenn sie an die Schweiz denken

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Eklat beim F1-Grand-Prix von Brasilien: Verstappen pöbelt Ocon nach dem Rennen an

Link to Article

Es ist Tag der schlechten Wortspiele oder wie wir vom Sport sagen: Heimspiel!

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen

«Trump wird die Macht teilen müssen – und dann sterben»

Eine politische Analyse der etwas anderen Art: Martin Zoller kann anhand der Analyse der Aura eines Menschen seine Zukunft sehen. So hat er die Wahl von Donald Trump richtig vorausgesagt. Jetzt allerdings scheint sich das Blatt zu wenden: Die Demokraten werden gemäss Zoller die Midterms gewinnen – und Trump wird noch vor Ablauf seiner ersten Amtszeit sterben.

Sie haben die Wahl von Donald Trump vorausgesagt. Wie ist Ihnen das gelungen? Schon 2014 wusste ich, dass Hillary Clinton keine Chance haben wird. Ich sah im Sommer dieses Jahres einen Mann als kommenden Präsidenten. Als Trump von den Republikanern zum Präsidentschaftskandidat erkoren wurde, war mir klar, dass er auch gewählt werden wird. Ich habe das damals schon in verschiedenen TV-Interviews ausgeführt.

Wie kommen Sie zu solchen Aussagen? Machen Sie politische Analysen und verbinden diese …

Artikel lesen
Link to Article