International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Warum sich Trump mit der muslimischen Abgeordneten Omar zofft – in 5 Punkten



Worum geht es?

Ende März 2019 hielt die demokratische US-Abgeordnete Ilhan Omar eine Rede bei einer Veranstaltung der Bürgerrechtsorganisation «Council on American-Islamic Relations» (CAIR). Darin thematisierte sie die Situation der Muslime in den USA seit den Terroranschlägen im Jahr 2001.

FILE - In this Jan. 16, 2019 file photo, Rep. Ilhan Omar, D-Minn., walks through the halls of the Capitol Building in Washington. In Omar's Minnesota district, both Jews and Muslims voiced concern about an inflammatory tweet on Israel that had the congresswoman apologizing within hours. While some Jews said she was being unfairly judged, some others said they feared she was being slow to learn from previous criticism. (AP Photo/Andrew Harnik, File)

Ilhan Omar. Bild: AP/AP

Sie sagte: «Wir haben viel zu lange mit dem Unbehagen gelebt, Bürger zweiter Klasse zu sein.» Jeder Muslim im Land solle das leid sein, so Omar weiter. Und: «CAIR wurde nach dem 11. September gegründet, da sie erkannt haben, dass einige Leute etwas getan haben und dass wir alle begannen, den Zugang zu unseren Bürgerrechten zu verlieren.»

Warum ärgerte sich Trump über die Rede

Omars Rede löste bei Präsident Donald Trump einen Sturm der Empörung aus. Er warf ihr vor, sie verharmlose darin die Terroranschläge vom 11. September.

Auf Twitter postete er ein Video, in dem Bilder von den Anschlägen auf das World Trade Center zu sehen sind und einen kurzen Ausschnitt der Rede von Ilhan, in dem sie sagt: «Einige Leute haben etwas getan.»

Unter dem Video schrieb Trump: «Wir werden niemals vergessen» in Grossbuchstaben.

Was löste Trumps Tweet aus?

Der Tweet von Trump löste in den USA eine Kontroverse aus. Ihm wird vorgeworfen, den Satz der Abgeordneten aus dem Zusammenhang gerissen zu haben. Die US-Demokraten sagen gar, er gefährde die muslimische Abgeordnete durch die Verbreitung dieses Videos.

«Seine hasserfüllte und hetzerische Rhetorik führt zu einer wahren Gefahr.»

Nancy Pelosi.

Die Vorsitzende des Repräsentantenhauses, die Demokratin Nancy Pelosi, rief Trump am Sonntag auf, das «respektlose und gefährliche Video» zu löschen. «Seine hasserfüllte und hetzerische Rhetorik führt zu einer wahren Gefahr», erklärte Pelosi über den Präsidenten. Sie habe die Kongresspolizei angeordnet, eine Sicherheitsüberprüfung vorzunehmen, um Omar, ihre Familie und ihre Mitarbeiter zu schützen.

Weitere prominente Demokraten eilten Omar zur Hilfe und warfen Trump und weiteren Republikanern vor, den Satz aus dem Kontext gerissen zu haben und die muslimische Abgeordnete zu gefährden.

Wie reagierte Trump auf die Kritik?

Präsidentensprecherin Sarah Sanders wies die Kritik am Sonntag zurück. Trump wünsche «sicherlich keine Gewalt gegen irgendjemanden», sagte sie im Sender ABC. Zugleich bezeichnete sie Omars Äusserungen als «absolut skandalös». Trump habe richtig gehandelt, die demokratische Abgeordneten dafür zu kritisieren – auch die Demokraten sollten es tun.

Und was sagt Omar?

Omar selbst erklärte am Wochenende: «Niemand – egal, wie korrupt, ungeeignet (für ein Amt) oder boshaft er ist – kann meine unerschütterliche Liebe zu Amerika gefährden».

Die Abgeordnete hatte bereits im Februar für Wirbel gesorgt, als sie die israelfreundliche Haltung in den USA auf Spenden einer pro-israelischen Lobbygruppe zurückführte. Später entschuldigte sie sich für diese Äusserung, die auch bei den Demokraten auf Kritik stiess.

(sar/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die Tricks der Terroristen

Erstmals eine schwarze Frau Bürgermeisterin

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

45 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
Pana
15.04.2019 05:08registriert June 2015
Wenn jemand Kontext will... Trump hat sich wenige Stunden nach dem Anschlag in einem Radiointerview darüber gefreut, dass sein Hochhaus nun das höchste in Manhattan sei.
26049
Melden
Zum Kommentar
Miimiip! aka Roadrunn_er
15.04.2019 06:26registriert July 2018
Trump ist eine Schande für das Amt des Präsidenten. Mit solchen Äusserungen schürt er genau den Hass bzw. die Ablehnung von Muslimen in der ganzen Welt gegenüber der westlichen Lebeneinstellung. Es gibt hunderte Millionen Muslime die die Anschläge verurteilten und die die USA mehr lieben, als er. Und was tut Dump Trump? Er giesst Öl ins Feuer mit solchen Äusserungen. Will er die USA noch unbeliebter machen? Gratulation so, schafft er es!🤦‍♂️
16575
Melden
Zum Kommentar
Gawayn
15.04.2019 06:38registriert March 2018
Trumpel ist halt der lebende Beweis,
Das es Menschen gibt, die ohne ein Gewissen wunderbar auskommen....
13953
Melden
Zum Kommentar
45

Aktuelle Zahlen zum Coronavirus in der Schweiz und der internationale Vergleich

Die Corona-Zahlen für die Schweiz steigen im Moment rapide. Deshalb findest du hier einen Überblick zu allen neuen sowie aktuellen Fallzahlen für die Schweiz und einen Vergleich zu internationalen Daten zu Neuansteckungen mit dem Coronavirus.

Das Coronavirus hält die Schweiz weiterhin in Atem. Die Zahl der Neuansteckung steigt nach neuesten Entwicklungen in den unterschiedlichen Kantonen seit dem August wieder, die zweite Welle in der Schweiz und Europa ist da.

Damit du den Überblick über die sich stetig verändernde epidemiologische Lage behältst, zeigen wir dir hier alle relevanten Statistiken zu den Neuansteckungen, Positivitätsrate, Hospitalisierungen und Todesfällen in den Schweizer Kantonen sowie im internationalen Vergleich:

Am …

Artikel lesen
Link zum Artikel