International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07943267 More than two dozen Republican lawmakers speak to the media before gathering outside the room used by the House of Representatives' impeachment inquiry into President Trump in the US Capitol in Washington, DC, USA, 23 October 2019. The lawmakers attempted to enter the SCIF (Sensitive Compartmented Information Facility) where the closed hearings are taking place. They were kicked out moments later.  EPA/JIM LO SCALZO

Diese Republikaner stürmten den Anhörungsraum. Bild: EPA

Republikaner stürmen nicht-öffentliche Impeachment-Anhörung – und lösen Chaos aus



Als am Mittwoch eine Anhörung in der Untersuchung um das Amtsenthebungsverfahren von US-Präsident Donald Trump starten sollte, stürmten mehr als zwei Dutzend republikanische Kongressabgeordnete in den gesicherten Raum, in dem die Anhörung stattfinden sollte.

Laura Cooper, eine Mitarbeiterin des Verteidigungsministeriums, sollte vor drei Ausschüssen aussagen, die mit der Untersuchung im Impeachment gegen Trump beauftragt sind. Solche Anhörungen finden unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt – die rund 25 Republikaner nutzten genau diese Tatsache für eine Protestaktion gegen das Amtsenthebungsverfahren aus.

Deputy Assistant Secretary of Defense Laura Cooper arrives for a closed door meeting to testify as part of the House impeachment inquiry into President Donald Trump, Wednesday, Oct. 23, 2019, on Capitol Hill in Washington. (AP Photo/Patrick Semansky)
Laura Cooper

Laura Cooper auf dem Weg an ihre Anhörung. Bild: AP

Wie der US-Nachrichtensender «CNN» berichtet, war der Abgeordnete Matt Gaetz federführend in der Aktion. Unter seiner Leitung stürmten sie den Raum und machten den Anwesenden Personen klar, dass sie mit der aus ihrer Sicht intransparenten Vorgehensweise der Demokraten ganz und gar nicht einverstanden sind.

Gemäss «CNN» sollen einige der Republikaner den Leiter der Untersuchungen, Adam Schiff, verbal und lautstark angegriffen haben. Laut Aussagen einer im Raum anwesenden Person, soll darauf ein demokratischer Abgeordneter gerufen haben: «Ist es in Ordnung zu lügen, zu stehlen und zu betrügen, solange man nicht erwischt wird?»

Ein Grossteil der Republikaner verliess den Raum nach kurzer Zeit wieder, ein Teil blieb jedoch, weshalb sich der Beginn der Anhörung von Laura Cooper um mehr als fünf Stunden verzögerte.

Einigen Protest-Teilnehmern droht nun Ärger, da sie nicht nur einen nicht-öffentlichen Raum gestürmt, sondern dabei auch noch gefilmt haben. Elektronische Geräte sind bei solch heiklen Anhörungen strikt verboten, weshalb Stimmen laut werden, dass es Konsequenzen für die Aktion geben muss.

Mit dieser Aktion wurde mal wieder demonstriert, wie gross die Kluft zwischen den Demokraten und den Republikanern wirklich ist: So gross, dass selbst die heiligen Regeln des Capitol Hill ausser Acht gelassen werden. (mim)

Trump: Die Beschwerde des Whistleblowers

Trumps «Impeachment» erklärt:

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

32
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

135
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

42
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

207
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

340
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

32
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

135
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

42
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

207
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

340
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

126
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
126Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • FITO 24.10.2019 14:16
    Highlight Highlight So wird dann in etwa der vom orangen Clown heraufbeschworene Lynchmob aussehen, nur dass die Republikaner damit ernst machen werden.
    Benutzer Bildabspielen
  • Revan 24.10.2019 13:07
    Highlight Highlight Schon seltsam, dass die Republikaner geschlossene Hearings erst jetzt als problematisch befinden, da sie die Mehrheit im im Congress nicht mehr haben. Davor war das nie ein Problem...
  • Kubod 24.10.2019 13:04
    Highlight Highlight Werden wir jetzt Schlägereien im Parlament sehen, wie in anderen Gegenden?
    Vor Trump war so etwas in unserer Zeit undenkbar.
    Die Trumpsche Zeit hat viel Undenkbares möglich gemacht.
    Reife Leistung Mr Trump.
  • Walter Sahli 24.10.2019 12:34
    Highlight Highlight Man könnte ja auch einfach endlich das Wort-für-Wort Transkript des Gesprächs zwischen Trump und Selenskyj veröffentlichen.
    Aber das wäre vermutlich zuviel der Transparenz für die Republikaner. Da macht sich ein medienwirksamer Sturm in die Ausschusssitzungen schon besser.
  • Hiker 24.10.2019 11:57
    Highlight Highlight Was für ein Chaos in diesem Land. Wie weit werden diese rechtsextremen Republikaner noch gehen. Kaum zu glauben, dass dies bis heute in der ältesten Demokratie der Welt noch nicht zu Konsequenzen geführt hat.
  • Magnum44 24.10.2019 09:28
    Highlight Highlight Es ging also tatächlich nur darum, dass das Verfahren nicht öffentlich ist, nicht dass die "falschen" Parlamentarier der GOP dabei waren?

    Item, relevant sind dabei einzig die Berichte von Fox, nur diese zählen für das republikanische Amerika.
  • giandalf the grey 24.10.2019 09:26
    Highlight Highlight Gerade wenn die Republikaner und Demokraten immer weiter auseinander Driften müsste es doch langsam immer mehr Platz geben für eine Partei dazwischen. Ich glaube das würde der amerikanischen Politik sehr gut tun.
    • Basti Spiesser 24.10.2019 10:58
      Highlight Highlight Es gäbe noch die Libertarian Party und die Grünen. Die haben nur keinen eigenen Haussender wie FOX oder CNN ;)
    • Alnothur 24.10.2019 11:36
      Highlight Highlight Das Problem ist, dass das in einem Majorzwahlsystem schlicht nicht realistisch ist. Und bevor weitere Bundesstaaten die Proporzwahl einführen, friert die Hölle zu
    • ridega 24.10.2019 12:16
      Highlight Highlight Funktioniert nicht. Ihr ganzes System ist auf zwei Parteien ausgelegt. Um den Präsidenten zu wählen braucht es z.B. eine absolute majority (Mindestends 270 von 538). Also bei drei Kandidaten, die sich die Stimmen etwa teilen, würde das nicht funktionieren. Dann kann das Repräsentantenhaus einfach einen bestimmen - was natürlich nicht sehr demokratisch wäre. Könnte man natürlich ändern. Aber warum sollte einer der Parteien das wollen?


      Innerhalb der Parteien gibt es eigene Gruppierungen. Blue Dog Democrats sind die Mitte. Justice Democrats sind Links.
  • Tjuck 24.10.2019 09:24
    Highlight Highlight "Mit dieser Aktion wurde mal wieder demonstriert, wie gross die Kluft zwischen den Demokraten und den Republikanern wirklich ist: So gross, dass selbst die heiligen Regeln des Capitol Hill ausser Acht gelassen werden." Wobei festzuhalten ist, dass sich die Republikaner nicht an die Regeln halten. Die Kluft ist also sehr einseitig.
  • Schlumpfinchen #notmeus 24.10.2019 08:53
    Highlight Highlight Liebe watsoners
    Könntet ihr bitte noch einen Teil einfügen, in dem steht, dass Republikaner zum Hearing zugelassen waren. Wenn man euren Text liesst könnte man meinen, dass die Demokraten tatsächlich intransparent handeln. Es waren jedoch 48 Reps zugelassen, weil sie zu den Kommittees gehören und 13 von den Zugelassenen haben bei der Störaktion mitgemacht.
  • walsi 24.10.2019 08:48
    Highlight Highlight Mehr Hintergrundinformationen wären schön. Warum sahen sich diese Leute zu diesem Schritt genötigt? Wer war alles offiziell in diesem Meeting? Warum findet das nicht öffentlich statt?

    So isr der Artikel ziemlich wertlos, er dient nur zur Meinungsmache.
    • Bruuslii 24.10.2019 08:57
      Highlight Highlight lies mal all die antworten auf die bereits gestellten fragen und falschaussagen in diesen kommentaren!
    • HabbyHab 24.10.2019 09:16
      Highlight Highlight Warum sie sich "genötigt" sahen? Weil sie Schwachköpfe sind, die Unruhe stiften wollen und ihren Donni verteidigen wollen? Weil sie denken, Gesetze gelten für sie nicht und sie einfach so Bundesverbrechen ausführen können, wie das ihr Donni auch tut?
    • roger.schmid 24.10.2019 09:35
      Highlight Highlight @walsi: Die Artikel würden etwas zu lange ausfallen, wenn jedes mal der ganze Prozess von A bis Z erläutert werden müsste.
      Wenn man möchte, kann man sich aber sehr gut darüber informieren.
      Etwas Grundwissen wäre halt schon von Vorteil, wenn man mitdiskutieren möchte. Wies damit bei der Trump / Putinfraktion aussieht, wird nun einmal mehr ziemlich deutlich...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Füürtüfäli 24.10.2019 08:42
    Highlight Highlight Diese Republikaner sind eigentlich noch schlimmer als Trump selbst. Bei ihm kann man wenigstens noch anführen, dass er ganz offensichtlich eine psychische Störung hat, aber so einem Typen dann in dermaßen fanatischer Weise zu folgen übertrifft das noch.
    • The Emperor 24.10.2019 11:30
      Highlight Highlight So ist das Präsidentenamt in den USA nun mal konzipiert: Louis XIV-Style
    • Bruuslii 24.10.2019 12:17
      Highlight Highlight wer ist der grössere tor? der tor oder der tor der ihm folgt?
  • Chrigi-B 24.10.2019 08:40
    Highlight Highlight Das Ganze ist sowiso ein Witz. Da werfen sie der Orange Intransparenz vor, haben aber keine Eier öffentliche Anhörungen durchzuführen.

    Kleine Erinnerung:

    Es wurde immer noch nicht abgestimmt für ein Impeachment im House of Rep..

    Wiso nicht?

    Die Demokraten haben Angst, dass mit einem JA zum Impeachment viele moderate Demokraten ihre Sitze im 2020 verlieren würden.
    • Hierundjetzt 24.10.2019 11:19
      Highlight Highlight ...zuerst gibts die Anhörungen. DANACH eine Abstimmung.

      Ist in der Schweiz genau gleich. Zuerst vorberatende Kommission, danach Debatte im Nationalrat.

      ChrigiB was ist mit Dir los? Solches Wissen ist im Lehrplan Staatskunde drin: Matura 3 Semester / Grundbildung Schweiz (Lehre) 3 Semester aiaia ://
    • Chrigi-B 24.10.2019 11:43
      Highlight Highlight Nein @hier und jetzt...

      "Das Repräsentantenhaus trifft mit einfacher Mehrheit die Entscheidung über die Einleitung des Verfahrens."

      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Amtsenthebungsverfahren

      Bis jetzt wurde immer über ein "formal impeachment inquery" abgestimmt, dann beginnt das Theater.

      Was jetzt passiert, nennt man Umgangssprachlich folgendermassen: "grandstanding" und "selective leaking"
    • Hierundjetzt 24.10.2019 13:02
      Highlight Highlight Das mag alles sein Chrigi, dennoch stimmt die von mir vorgebrachte Kategorisierung. Zuerst Abklärung (welches staatspolitische Instrument auch immer zur Anwendung kommt), danach die Debatte im Plenum, danach die Abstimmung. Dazu möchte ich anmerken, das dies das normale Standardvorgehen in einer jeder Demokratischen Regierungsform ist,
    Weitere Antworten anzeigen
  • roger.schmid 24.10.2019 08:37
    Highlight Highlight Man sieht jetzt bei den wenigen verbleibenden Trump Verteidigern wie AdvocatusDiaboli usw. wie schlecht diese Personen informiert sind. "Wieso sind keine Republikaner zugelassen" etc..
    • Dr. Unwichtig 24.10.2019 09:09
      Highlight Highlight Natürlich sind Reps zugelassen. Aber sogar Jim Jordan, der bei allen bisherigen Anhörungen dabei war, hat Verständnis für die Aktion gezeigt. Dies vor allem deshalb, weil alle Veröffentlichungen gegen aussen zuerst von einem Gremium um Adam Schiff freigegeben werden müssen. Diesem Gremium gehören ausschliesslich Demokraten an und bisher wurden zwar die Anschuldigungen gegen Trump breit veröffentlicht, die kritischen Rückfragen von Republikanern (oder anderen, falls vorhanden) aber mit keiner Silbe erwähnt. Exemplarisch ersichtlich an den Aussagen von Bill Taylor von gestern.
  • Aurum 24.10.2019 08:23
    Highlight Highlight "Solche Anhörungen finden unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt."

    "[...]und machten den Anwesenden Personen klar, dass sie mit der aus ihrer Sicht intransparenten Vorgehensweise der Demokraten ganz und gar nicht einverstanden sind."

    Ja was jetzt? Kann es denn sein, dass einige der Republikaner nicht wissen (wollen) wie ein impeachment abläuft? Da steht nicht, dass die Demokraten das so wollten, sondern dass das einfach per so abläuft.
    • Tjuck 24.10.2019 09:27
      Highlight Highlight Es geht um Macht. Und um Geld. Um viel Geld. Da kann man getrost auch einmal rechtsstaatliche Prinzipien über Bord werfen. Denken die Speichellecker und Trump-Anhänger unter den Republikanern.
  • Krise 24.10.2019 08:22
    Highlight Highlight Aha, da können sie dann plötzlich doch vor Ort auftauchen. Was für ein Haufen geistig Minderbemittelter ....
  • Eight5 24.10.2019 08:01
    Highlight Highlight Bald Zustände wie in der Türkei, China, Russland, Ukraine, etc. - fehlt nur noch dass sie sich prügeln.
    • Alienus 24.10.2019 08:48
      Highlight Highlight Das kommt noch!
    • Gegu 24.10.2019 08:52
      Highlight Highlight abwarten!
  • Franz v.A. 24.10.2019 08:01
    Highlight Highlight Zustände wie im alten Rom.
    Nur noch lächerlich, was in der US Regierung so abgeht. Mir tun die normalen Amerikaner leid. Wie kann man solche Leute wählen? Das ist mir immer wieder ein Rätzel. Leider nicht nur auf Amerika bezogen.
    • Tjuck 24.10.2019 09:28
      Highlight Highlight Was für Leute? Stunk machen vor allem der Präsident und seine nach unbegrenzter Macht gierenden Speichellecker!
    • Morgan Wlan 24.10.2019 09:30
      Highlight Highlight So etwas würde ich Hess, Glarner und Stamm also auch zutrauen...
    • Franz v.A. 24.10.2019 15:04
      Highlight Highlight @ Tjuck, wollte nur freundliche Worte brauchen, denken kann ich ja was ich will.

      @ Morgan Wlan, Da stimme ich Ihnen voll und ganz zu :)
  • Fairness 24.10.2019 07:50
    Highlight Highlight Der grösste Teil der Republikaner scheint zu einem blinden, hörigen Haufen geworden zu sein. Einfach nur schlimm und kaum zu glauben, aber leider wahr.
  • TWilli 24.10.2019 07:45
    Highlight Highlight Republikaner kritisieren die intransparente Vorgehensweise der Demokraten, die noch viel intransparentere Vorgehen von Trump untersuchen. Absurd.
  • Gzuz187ers 24.10.2019 07:45
    Highlight Highlight Kommt es mir nur so vor oder befindet sich die amerikanische Demokratie im Endstadium?
    • Alienus 24.10.2019 08:50
      Highlight Highlight Ja. Es ist die Agonia americana.
  • Therealmonti 24.10.2019 07:39
    Highlight Highlight Trump hat die GOP vor über drei Jahren in Geiselhaft genommen. Wo bleibt Amerikas Wilhelm Tell?
    • Asmodeus 24.10.2019 09:50
      Highlight Highlight Die Leute die rumballern und Präsidenten abknallen sind (leider) eher auf republikanischer Seite
    • TheBase 24.10.2019 11:29
      Highlight Highlight Wozu bräuchten die Amis eine fiktive Romanfigur?
    • Bruuslii 24.10.2019 12:25
      Highlight Highlight asmodeud: bei allem verständnis finde ich dein "(leider)" doch recht bedenklich.

      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Offene_Gesellschaft

      "[...] Demokratie [...] nicht verstanden als Herrschaft der Mehrheit, sondern als die Möglichkeit, die Regierung gewaltfrei abzuwählen."

      mit betonung auf gewaltfrei...
  • malu 64 24.10.2019 07:32
    Highlight Highlight Die Groupies eines verrückten Präsidenten!
  • Dr. Unwichtig 24.10.2019 07:29
    Highlight Highlight Na, ja - durch die Aktion dürfte nun dem Letzten klar sein, dass ein grosser Teil der bisherigen „Erkenntnisse“ aus den Befragungen einen Demokratischen Filter durchlaufen. Deshalb müssen sie nicht falsch sein - grundsätzlich ist ein solches Vorgehen und das häufig unkritische Übernehmen der Angaben als vermeintliche Fakten durch die Presse aber sehr problematisch. Ausserdem ist es sicher nicht dazu geeignet, Republikanische Senatsmitglieder für die Unterstützung einer Amtsenthebung zu gewinnen.
    • DieFeuerlilie 24.10.2019 10:41
      Highlight Highlight Was für ein “Demokratischer Filter“ bitte?

      Es sitzen doch auch Republikaner in diesen drei Kommitees, die die Impeachment-Untersuchung führen!

      Und diese haben 50% der Befragungszeit für sich.
      OBWOHL sie nicht 50% der Kommitees ausmachen.
      Also mehr als fair!

      Also, nochmals:
      Wo siehst du da einen “demokratischen Filter“?
    • Dr. Unwichtig 24.10.2019 12:01
      Highlight Highlight Feuerlilie: Der Filter ist die Entscheidung, welche Informationen veröffentlicht werden. Auf diesen Umstand haben die Republikaner keinerlei Einfluss und bisher war die diesbezügliche Ausgewogenheit nicht unbedingt vorbildlich....
    • Wiedergabe 24.10.2019 13:34
      Highlight Highlight Dr. Unwichtig, Trump, seine Regierung und die Republikaner könnten ja Dinge veröffentlichen die eine Gegenseite darstellen und Trump entlasten.
      Leider gibt es diese nicht, alles was veröffentlicht wird/werden würde spricht nur noch mehr gegen Trump z.B. das Transkript.
      Somit bleibt den Rep. Und Trump nur weiterhin Lügen, Ablenken und Stänkern.
    Weitere Antworten anzeigen
  • cheko 24.10.2019 07:25
    Highlight Highlight Die Clowns folgen ihrem Herr und Meister 🤷‍♂️
  • Bee89 24.10.2019 07:24
    Highlight Highlight Ja, wenn der Oberbefehlshaber ihnen halt sagt, sie sollen mit allen Mitteln dagegen ankämpfen.. dann machen die Lemminge das auch.

    Spricht von totaler Verzweiflung auf Seiten der Republikaner.
  • marcog 24.10.2019 07:21
    Highlight Highlight Mit der Amerikanischen Demokratie geht es definitiv den Bach ab...
    • Tjuck 24.10.2019 09:30
      Highlight Highlight Diejenigen, die vor dem Zerfall der Demokratie nach der Machtübernahme durch Trump gewarnt hatten, bekommen nun leider langsam Recht.
  • Walter Sahli 24.10.2019 07:16
    Highlight Highlight Dann wird es vermutlich nicht mehr allzu lange dauern, bis bewaffnete Milizen die Büros und Häuser von demokratschen Politikern stürmen und diese "festnehmen". Selbstverständlich nur bis der grassierende Kommunismus eingedämmt und der Leader - zu Deutsch Führer - auf Lebenszeit ins Amt gewählt wird, damit er Amerika wirklich gross machen kann.
  • plaga versus 24.10.2019 07:14
    Highlight Highlight Bedenkliches Niveau...
  • HabbyHab 24.10.2019 07:12
    Highlight Highlight That's a federal crime ("Bundesverbrechen" tönt so komisch auf deutsch)
  • Yogi Bär 24.10.2019 07:10
    Highlight Highlight Menschen, die die Regeln und demokratischen Werte nicht respektieren und sämtliche Argumente ausser Acht lassen, sind nur an der Macht und nicht an der Demokratie interessiert!
  • rodolofo 24.10.2019 07:10
    Highlight Highlight Die rechten Chaoten wieder mal...
    Wenn die so weiter machen, dürfen sie sich wirklich bald den Titel "Alternative für die USA und für die Welt" verleihen.
  • Lunaral 24.10.2019 07:08
    Highlight Highlight Wieso die republikanischen Abgeordneten bei den Anhörungen nicht dabei sein dürfen erscheint mir zwar auch nicht ganz nachvollziehbar. Trotzdem finde es bedenklich, dass sie sich einfach über offenbar geltende Gesetze stellen. Ich hoffe, das ist nicht bloss ein Vorgeschmack von weiteren Missachtungen oder Schlimmerem. Die Kluft zwischen Reps und Dems wird unter Trump immer grösser...
    • Tatwort 24.10.2019 07:22
      Highlight Highlight Es waren Republikaner anwesend. Aber eben offensichtlich die falschen, weshalb Bier-Gaetz unter Mitwisserschaft von Trump die Zeugin einschüchtern wollte. Das Muster ist aus dem Nationalsozialismus und Stalinismus bekannt.
    • HabbyHab 24.10.2019 07:22
      Highlight Highlight Auch für dich: 13 dieser Kriminellen gehören zu den über 40 Republikanern, welche Zugang zu dem Hearing hatten.
    • Butzdi 24.10.2019 07:23
      Highlight Highlight Lesen hilft. 3 Ausschüsse haben die Dame gemeinsam befragt, in diesen 3 Gremien sind insgesamt 45 Republikaner. Es ist normal, dass spezifische Themen und Aufgaben von Ausschüssen behandelt werden, um das ganze effizienter gestalten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • HabbyHab 24.10.2019 07:03
    Highlight Highlight Guter Twitter-Thread zu der Sache:
    https://twitter.com/MiekeEoyang/status/1187032800572125191
  • bcZcity 24.10.2019 07:00
    Highlight Highlight Dank Trump auf dem Weg zur Bananenrepublik.
    • das hani ghört 24.10.2019 10:37
      Highlight Highlight auf dem Weg?
      ...eher: schon da!
  • Asmodeus 24.10.2019 06:58
    Highlight Highlight Um den Präsidenten zu zitieren.

    "LOCK THEM UP"
  • Wing19 24.10.2019 06:55
    Highlight Highlight Im Zitat (gleich oberhalb des Tweets) hat sich ein Fehler eingeschlichen ;)
    • @schurt3r 24.10.2019 07:10
      Highlight Highlight Danke für den Hinweis.
  • Gawayn 24.10.2019 06:52
    Highlight Highlight Und das ist erst der Anfang.
    Erst mal die Anhörungen.
    Jetzt schon machen Reps Mobil und übertreten Gesetze.

    Diese Leute wissen was sie tun.
    Das sie eine Anzeige riskieren.

    Ich wage mir nicht vor zu stellen, wenn sie den Trumpel mal direkt für die Anklage vorladen.

    Marschiert die Nationalgarde auf, weil die Hells Angels angreifen?
  • bebby 24.10.2019 06:45
    Highlight Highlight Es geht doch letztlich um Wahlkampf mit allen Mitteln. Heilig ist da nichts.
  • jtk 24.10.2019 06:42
    Highlight Highlight Mol, sehr demokratisch...
    • giandalf the grey 24.10.2019 10:26
      Highlight Highlight Sind ja auch Republikaner ;)
  • Jo Blocher 24.10.2019 06:40
    Highlight Highlight Panikaktion!?
    • just sayin' 24.10.2019 09:40
      Highlight Highlight nein.
      es nennt sicht protestaktion.
    • Jo Blocher 24.10.2019 13:52
      Highlight Highlight @Just sayin'. Dream on!
  • Militia 24.10.2019 06:29
    Highlight Highlight Wer will es ihnen verüben, der Chef macht es ihnen ja vor.
    • Energize 24.10.2019 07:15
      Highlight Highlight Die Vernuft und der Respekt.
    • Scaros_2 24.10.2019 07:25
      Highlight Highlight Der Chef verlangt sogar, dass sie diese Untersuchung bekämpfen.
    • Tjuck 24.10.2019 09:25
      Highlight Highlight Es wäre ihre Aufgabe, den Chef zu kontrollieren. Nennt sich Gewaltenteilung oder Rechtsstaat oder so. Vermutlich den Reps nicht bekannt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Selbst-Verantwortin 24.10.2019 06:00
    Highlight Highlight Für einen ausgeglichenen Bericht wäre vielleicht erwähnenswert, dass frühere Impeachments den Zugang beider Parteien erlaubten und die Demokraten aktuell die Demokraten ausschliessen, was ein ‚Gschmäklein‘ hat.
    • gecko25 24.10.2019 06:54
      Highlight Highlight Hauptsache du erkennst auch ein grösseres Geschmäcklein beim Gebaren des aktuellen Präsidenten. Weil sonst ist dein Geschmacksinn nicht von ausserordentlicher Relevanz
    • Ton 24.10.2019 06:58
      Highlight Highlight Am Impeachmentverfahren sind auch 45 Republikaner beteiligt.
    • INVKR 24.10.2019 07:00
      Highlight Highlight @Selbst-Verantwortin: Stimmt aber nicht, auch wenn einige Republikaner hierzu absichtlich Verwirrung stiften. In dem Kommittee, das die Anhörungen durchführt sitzen Vertreter beider Parteien.
    Weitere Antworten anzeigen
  • The fine Laird 24.10.2019 05:48
    Highlight Highlight Wenn zwei Duzend Republikaner in einen gesicherten Raum inkl. Mobiltelefone stürmen können, ist er dann gesichert?🤔🤔🤔
    • balzercomp 24.10.2019 06:24
      Highlight Highlight Was wollen Sie dagegen tun? Auf die Stürmenden schiessen lassen? Aber ich denke es sollte juristische Konsequenzen für sie haben.
    • Amboss 24.10.2019 06:26
      Highlight Highlight Ja, das war er wohl schon
    • Bruuslii 24.10.2019 09:00
      Highlight Highlight ich vermute mal, dass es hier um räumlichkeiten geht, die innerhalb des kongresses sind. Kontrollen finden ausserhalb statt.
      man hat hier wohl nicht erwartet, dass ein so grosser teil der politiker sich so gesetzeswidrig verhalten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • AdvocatusDiaboli 24.10.2019 05:28
    Highlight Highlight Wieso dürfen nur noch Demokraten an den Anhörungen teilnehmen? Wieso dürfen die Republikaner den Zeugen keine Fragen stellen? Wieso dürfen die Republikaner keine eignen Zeugen in den Prozess bringen?

    Das ganze riecht immer mehr nach einem kurzen Prozess.

    • KoSo 24.10.2019 06:59
      Highlight Highlight ich weiss es nicht, da es aber erst das Verfahren ist in dem es darum geht ein Impeachment zu starten, kann es sein, dass sie Informationen sammeln, damit sie sich sicher sind, dass ein Impeachment erfolgreich sein wird.
    • Ton 24.10.2019 07:00
      Highlight Highlight Das ist nicht richtig, es nehmen 45 Republikaner am Impeachmentverfahrn teil. 13 dieser Chaoten sind Teil dieser 45, was es ja noch mehr als Panikreaktion der Republikaner entlarvt.
    • INVKR 24.10.2019 07:02
      Highlight Highlight Auch für dich: In dem Komittee sitzen Demokraten UND Republikaner. Beide dürfen Fragen stellen und Zeugen einbringen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Spooky 24.10.2019 05:02
    Highlight Highlight Wieso finden solche wichtigen Anhörungen
    unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt?
    • Ton 24.10.2019 07:00
      Highlight Highlight Wegen Staatsgeheimnissen. Jedoch gelangt alles Wichtge an die Öffentlichkeit, siehe die letzyen Anhörungen mit Sondland.
    • Bruuslii 24.10.2019 07:46
      Highlight Highlight es geht auch darum, dass die zeugen gefahrlos aussagen können, ohne nachher vom aufgestachelten mob der bevölkerung angegriffen zu werden.

      ein weiterer grund ist, dass die zeugen sich nicht gegenseitig beeinflussen.

      im moment werden fakten gesammelt, die dann aufbereitet zum richtigen zeitpunkt auch veröffentlicht werden.

      die reps haben offensichtlich derart schiss davor, dass ihnen nur lügen, panikmache und illegale aktionen übrigbleiben.

      verhalten sich so unschuldige?
    • just sayin' 24.10.2019 09:50
      Highlight Highlight es macht sinn, dass solche anhörungen unter ausschluss der offentlichkeit ablaufen.

      hier werden zum teil themen besprochen, welche geheim sind.

      diese republikaner haben nur gegen die art und weise der anhörungen protestiert.

      ein "stürmen des saals" ist das übrigens nicht (oder nur in der geneigten presse).

      sie haben durch ihre anwesenheit gegen den ablauf der anhörung protestiert. das ist alles.

      sturm im wasserglas.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Heinzbond 24.10.2019 05:00
    Highlight Highlight So fängt es also an, trumpeltier Kampf um seine Herrschaft...
    • Tjuck 24.10.2019 09:39
      Highlight Highlight Trump droht seit Jahren mit Gewalt seiner Anhänger gegen seine Kritiker.
    • just sayin' 24.10.2019 11:04
      Highlight Highlight @Tjuck

      besten dank für deine quelle

Trumps Chancen im Impeachment-Verfahren haben sich gerade drastisch verschlechtert

Die Aussagen des US-Diplomaten William Taylor sind tödlich für den Präsidenten. Sie machen unmissverständlich klar: Es gab ein Quidproquo.

Das Trump-Lager gibt sich grosse Mühe, die Ukraine-Affäre als eine weitere Schmutzkampagne der Demokraten und der Medien darzustellen, die zum Ziel hat, einen rechtmässig gewählten Präsidenten aus dem Amt zu mobben. Ja, sie sprechen sogar von einem Staatsstreich.

Dass es um etwas ganz anderes geht, machte gestern William Taylor in seiner Erklärung vor dem Intelligence Committee des Abgeordnetenhauses klar:

Wer ist William B. Taylor? Er hat als Offizier der 101st Airborne Division in Vietnam …

Artikel lesen
Link zum Artikel