International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Der Täter raste mit seinem Auto in den Nachtclub. .  twitter

Partygänger rast bei London mit Offroader in Club ++ mehrere Verletzte

Nach dem Rauswurf drehte der Typ völlig durch. Mit einem Auto fuhr ein Mann mehrere Discobesucher bei London über den Haufen. «Ich bin beinahe getötet worden», schildert ein BBC-Moderator die Attacke. 



Dramatische Szenen spielten sich in der Nacht im englischen Gravesend in einer Disco ab. Kurz vor ein Uhr raste ein Auto in den «Blake's Nightclub» und fuhr mehrere Menschen über den Haufen. Wie schwer diese verletzt worden sind, ist noch unklar. 

«Wir gehen davon aus, dass der Fahrer zuvor aus dem Club gewiesen wurde», teilte die Polizei mit. Der Mann sei wegen versuchten Mordes verhaftet worden. 

BBC-Moderator Reece Parkinson war Augenzeuge. «Mein Gott, ich bin beinahe gestorben. Ein Typ ist in den Club gefahren», sagt er in einem Statement auf Twitter

Der Mann habe mit seinem Offroader zuerst das Eingangstor gerammt und sei dann in die Raucherzone des Clubs gefahren, wo gerade ein Hip-Hop-Konzert stieg. «Plötzlich war überall Rauch. Ich sah eine blutende Frau. Es war schrecklich», so ein Disco-Besucher zum «Daily Star». «Der Wagen ist vor meinen Füssen zum Halten gekommen, ich hätte sterben können», sagte ein Club-Gast in der englischen Hafenstadt. Nach Angaben der Zeitung «Daily Mail» zogen Gäste den Täter aus dem Auto und hielten ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. 

Gravesend liegt rund eine Autostunde östlich von London. 

Bild

Rettungskräfte versorgen Verletzte bei der Disco. 

(amü/sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Denk-mal 18.03.2018 10:04
    Highlight Highlight Wundere mich nicht. Kinder lernen seit mind. (nach 68) nicht mehr gehorchen, logischerweise auch nicht verlieren. Das vererbt sich. Wer spielt heute i.d. Schwei z.B. das Spiel "Eile mit Weile", noch?
    • Flötist 18.03.2018 14:17
      Highlight Highlight Ich sicher nicht, ich hasse es zu verlieren.
    • Fabio74 18.03.2018 14:32
      Highlight Highlight Was ist das für ein Schwachsinn grenzender Kommentar?
      Dachte jeder der mal eine Schule von innen gesehen hat, hätte mal das Wort "differenzieren" gehört
      Zudem was hat das mit 68 zu tun und was mit "Eile mit Weile"?
  • Bolly 18.03.2018 07:11
    Highlight Highlight Krass wie die Leute drauf sind. In dem Falle der Täter. War der so zu, das man sowas macht? Seine Familie möchte ich jetzt auch nicht sein. ☹️ Schon traurig sowas. Echt krank wie gewisse austicken.
    Hoffe kommt niemand schlimm zu schaden.
  • Bucky 18.03.2018 05:59
    Highlight Highlight Amphi? Coca? Coca & Alk? Overdosed? Sicher nicht Cannabis oder MDMA. Auch nicht überdosiert.
    • el heinzo 18.03.2018 09:10
      Highlight Highlight Vielleicht auch einfach nur eine Kombination aus Testosteron und verletztem Stolz.
    • el heinzo 18.03.2018 13:57
      Highlight Highlight @Echo der Zeit Vielleicht war es tatsächlich so wie du es schreibst. Ist aber letztlich nicht wirklich entscheidend, meinst du nicht auch? Ob nun Drogenwahn, gekränktes Ego, erlebtes Unrecht oder sonst irgend ein Auslöser, die Reaktion ist jedenfalls mit keiner Begründung zu rechtfertigen. Da hatte mal wieder jemand ganz offensichtlich sein Aggressionspotential nicht im Griff, gepaart mit massiv überhöhter Wahrnehmung der eigenen Wichtigkeit, und einer unsäglichen Gleichgültigkeit gegenüber dem Wohlergehen unbeteligter Drittpersonen. Eine der übelsten Zivilisationskrankheiten unserer Zeit.

Tod einer Journalistin: Nordirische Polizei nimmt nach Anschlag zwei Verdächtige fest

Nach dem Tod der Journalistin Lyra McKee sind in Nordirland zwei junge Männer festgenommen worden. Die 29-Jährige war am Donnerstagabend bei Ausschreitungen in Derry erschossen worden. Sie stand in einer Gruppe nahe eines Polizeiwagen, als eine Kugel ihren Kopf traf.

In Derry - die Stadt wird von Grossbritannien offiziell sowie von der protestantischen Minderheit in der Stadt auch Londonderry genannt - war es am Donnerstagabend zu schweren Ausschreitungen gekommen. Vermummte warfen im Wohnviertel …

Artikel lesen
Link zum Artikel