International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

EU-Sanktionen gegen russischen Geheimdienst-Chef verhängt



In this photo taken on Friday, Nov. 2, 2018, from the left: Deputy GRU chief, Vice Adm. Igor Kostyukov, Russian President Vladimir Putin, Defense Minister Sergei Shoigu, and Head of the General Staff of the Armed Forces of Russia and First Deputy Defense Minister Valery Gerasimov, attend a meeting marking the centenary of Russia's military intelligence, GRU in Moscow, Russia . Putin hailed the agency, saying that he highly appreciates intelligence information and analytics it provides. (Alexei Druzhinin, Sputnik, Kremlin Pool Photo via AP)

Igor Kostyukov (l.) darf künftig nicht mehr in die EU einreisen. Bild: AP/Pool Sputnik Kremlin

Die EU hat die Führung des russischen Militärgeheimdiensts GRU wegen des Giftanschlags auf den Ex-Doppelagenten Sergej Skripal in Grossbritannien mit Sanktionen belegt.

Der Chef und der stellvertretende Leiter des Geheimdienstes dürften fortan nicht mehr in die EU einreisen und ihre Vermögen in Europa würden eingefroren, teilte der EU-Rat am Montag mit. Auch die beiden Agenten, die den Anschlag auf Skripal im März vergangenen Jahres verübt haben sollen, wurden auf die EU-Sanktionsliste gesetzt. (sda/afp)

Russland ist «höchstwahrscheinlich» verantwortlich

abspielen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Das? Das ist nur die wohl umfangreichste Schatzkarte aller bisherigen Zeiten

Link zum Artikel

8 Dinge, die jeden Schweizer aus der Fassung bringen. Garantiert!

Link zum Artikel

«Sorry, ich muss heute noch fahren» – aus dem Leben eines Rollstuhlfahrers

Link zum Artikel

Die Neue meines Ex ist ein Baby mit Balkanslang und Billig-Mini

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Heute kommt der Mueller-Bericht – das musst du darüber wissen

Nach fast zweijährigen Untersuchungen sollen nun Details zu den Erkenntnissen von Sonderermittler Robert Mueller in der Russland-Affäre um US-Präsident Donald Trump bekannt werden.

Das Interesse ist gewaltig, die Spannung hoch: Das Justizministerium will am Donnerstag eine in Teilen geschwärzte Version von Muellers Bericht veröffentlichen. Bislang ist nur eine Zusammenfassung des rund 400-seitigen Berichts bekannt.

Justizminister William Barr will sich am Donnerstagmorgen (Ortszeit) auf einer Pressekonferenz dazu äussern. Wie eine Sprecherin des Ministeriums sagte, soll das Dokument nicht vorher veröffentlicht werden. Der Sender NBC News berichtete, der Bericht solle auf …

Artikel lesen
Link zum Artikel