International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Immerhin haben die Briten den Humor nicht verloren – die Reaktionen auf das Brexit-Chaos



In London geht es dieser Tage drunter und drüber. Nachdem Theresa May ihren Brexit-Deal vorgestellt hatte, legten mehrere Minister ihr Amt nieder.

Bereits wurde auf der Insel über einen Rücktritt der britischen Premierministerin spekuliert. Doch diese verteidigte am Donnerstagabend ihr Abkommen und kündigte an, den eingeschlagenen Weg fortzusetzen. Ein zweites Referendum, bei dem noch einmal über den EU-Austritt abgestimmt würde, schloss die Premierministerin kategorisch aus. 

Die Situation in Westminster ist chaotisch. Niemand weiss genau, wo das Land hinsteuert. Eine ernste Lage. Doch den Humor haben die Briten nicht verloren, wie ein Blick auf folgende Tweets, Memes und Cartoons beweist.

Die Reaktionen

Theresa May am Donnerstagabend: «Hier gibt es nichts zu sehen!»

Verpasst die Premierministerin den richtigen Zeitpunkt für den Rücktritt?

Komiker Baddiel mit einem gelungenen Wortspiel.

May präsentiert ihren Brexit-Deal.

Derweil im Parlament die Auseinandersetzungen beginnen.

Das Abkommen schmeckt kaum jemandem. 

Irgendwie entwickelt sich der Brexit zum Rohrkrepierer. 

Was bisher geschah:

Bild

bild: reddit

Ex-Premierminister David Cameron wollte durch das Brexit-Referendum seine Partei einen.

Nun ja, gelungen ist das nicht.

Einer nach dem anderen kehrt May den Rücken zu. 

Wenn das so weitergeht, steht sie bald alleine da.

Die ersten Vorschläge fürs neue Kabinett trudeln bereits ein. «I'll tell you what I want, what I really, really want.»

Es ist aber auch keine leichte Aufgabe.

Vielleicht müsste er hier mal aufräumen.

Oder Elon Musk ...

Die Wettanbieter bringen sich schon mal in Stellung.

Und falls du immer noch nicht verstanden hast, was in London gerade abgeht, dann sei dir folgende Zusammenfassung ans Herz gelegt: 

(cma)

Das könnte dich auch interessieren:

Die Geschichte zu diesem Foto mit Pogba ist wirklich unglaublich lustig

Link zum Artikel

Dieser Bündner Lokführer hat wohl gerade den besten Job der Welt

Link zum Artikel

«Der grösste Fehlentscheid der NFL-Geschichte» – und natürlich wieder Brady

Link zum Artikel

9 simple WhatsApp-Kniffe, die nicht jeder kennt

Link zum Artikel

Vor 50 Jahren: Als der Traum von der Schweizer Atombombe platzte

Link zum Artikel

Von frierenden Möpsen und fliegenden Vibratoren: Eine kleine Abrechnung mit Hollywood

Link zum Artikel

«Ken ist nur ihr schmuckes Anhängsel»: Soziologin über Geburtstagskind Barbie

Link zum Artikel

«Steigende Mieten!» – «Nur noch Beton!»: Das Streitgespräch zur Zersiedelungs-Initiative

Link zum Artikel

Ist die #10YearChallenge gefährlich? Die Fakten zum Internet-Phänomen

Link zum Artikel

Hunderte Millionen geklaute Zugangsdaten im Netz – so prüfst du, ob du gehackt wurdest

Link zum Artikel

3 Punkte: Wie Kritiker über den Reichen-Report motzen – und was davon zu halten ist

Link zum Artikel

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Am 29. März heisst es für die Briten definitiv Brexit.

abspielen

Video: watson

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen

Anti-Palmöl-Werbung wird im Fernsehen nicht zugelassen – der Shitstorm folgt prompt

Im April 2018 kündigte die britische Supermarktkette Iceland an, bis Ende 2018 alle Eigenprodukte aus dem Sortiment zu werfen, die Palmöl enthielten. Das Unternehmen wolle damit einen Beitrag zum Kampf gegen die umstrittene Zutat leisten.

Um dieses Vorhaben zu unterstreichen, wollte Iceland eine TV-Werbung schalten, in welcher darauf hingewiesen wird, welche zerstörerische Wirkung die Verwendung von Palmöl für den Regenwald hat. Im emotionalen Video ist ein junger Orang-Utan zu sehen, der im …

Artikel lesen
Link zum Artikel