International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa04089915 (FILE) A file picture dated 28 November 2013 shows a man using the social networking site Facebook on his phone in a cafe in Hanoi, Vietnam. Facebook announced on 19 February 2014 that it will buy messaging service WhatsApp for 19 billion dollars.  EPA/LUONG THAI LINH *** Local Caption *** 51121767

Bild: LUONG THAI LINH/EPA/KEYSTONE

15-Jährige wird vergewaltigt und Tat wird auf Facebook übertragen

22.03.17, 09:07 22.03.17, 15:15


In Chicago ist eine 15-jährige Jugendliche von einer Gruppe Männern vergewaltigt worden. Die Männer stellten die Tat über Facebook Live online. Rund 40 Menschen sahen bei der Vergewaltigung zu. 

Laut der Polizei meldete keiner der Zuschauer die Straftat. Erst die Mutter der seit Sonntag vermissten Jugendlichen zeigte den Polizisten Screenshots der Tat auf ihrem Smartphone.  

Mittlerweile ist die Jugendliche wieder bei ihren Eltern. In welchem Zusammenhang sie mit ihren Tätern stand ist bisher ungeklärt. Laut Polizei wurden bis anhin keine Personen festgenommen und auch wer die 40 Zuschauer waren, muss noch ermittelt werden.

Es ist nicht der erste Vorfall, der über Facebook Live online gestellt wurde. Im Januar sind in Chicago vier Personen festgenommen worden, die einen geistig behinderten Mann geschlagen und die Tat ins Internet übertragen hatten. (nfr)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

6
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen

Kitzbühel startet die Ski-Saison – bei 20 Grad im Schatten 🤔

Die österreichischen Bergbahnen Kitzbühel eröffnen bereits diesen Samstag die Ski-Saison 18/19. Möglich machts der Kunstschnee. Mit dem bereits seit dem Frühjahr gelagerten Schnee haben die Bergbahnen eine 1,6 Kilometer lange Piste präpariert.

Doch schmilzt dieser Schnee nicht bei den fast sommerlichen Temperaturen? «Wir machen jetzt bereits das vierte Jahr in Folge Mitte Oktober auf und haben gute Erfahrungen gesammelt», sagt eine Sprecherin der Bergbahnen zum «Standard». Man habe genug …

Artikel lesen