International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Krieg der Drohnen: Disney erwägt Drohnen-Abwehr am kroatischen Filmset von «Star Wars Episode VIII»

24.02.16, 19:09 25.02.16, 07:34


In zwei Wochen beginnen die Dreharbeiten für «Star Wars Episode VIII» in Süd-Kroatien. Laut der Website Mos Croatia plant Disney 600 Wachleute anzustellen, um neugierige Blicke vom Set fern zu halten, denn die Gegend um Dubrownik ist eine beliebte Feriendestination.

Zusätzlich will das Studio offenbar Drohnen gegen Drohnen einsetzen, um eine Wiederholung der Vorkommnisse zu vermeiden, wie sie sich bei den Dreharbeiten zu Episode VII ereigneten: Damals landeten private Drohnenaufnahmen vom Filmset in London auf YouTube:

Dreharbeiten zu Star Wars Episode 7: The Force Awakens in Greenham Common in London (2014).
YouTube/3dlp

Laut dem Tech-Portal Motherboard hatte Pinewood Sutdios damals versucht, ein Drohnen-Frühwarmsystem zu installieren. Das klappte nicht, weil der der US-Hersteller keine Exportlizenz erhielt.

Ein möglicher «Krieg der Drohnen» beflügelt jedenfalls bereits die Fantasie der kroatischen Star-Wars-Fans: «Wir wissen nicht, ob die Drohnen «StarWars»-X-Flügel ​haben werden, aber cool wäre es auf jeden Fall», heisst es auf Mos Croatia.

Auch die Idee der holländischen Polizei, Adler für die Drohnenjagd abzurichten, wäre prüfenswert:

Kroatien ist kein unbekannter Ort auf der Filmset-Karte: Hier entstanden in den 1960er-Jahren die Winnetou-Filme. 

Winnetou-Drehorte in Kroatien

YouTube/karl-heinz christmann

(kri)

Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen

Das könnte dich auch interessieren:

Ein Sprint über 42.195 Kilometer: Wie kann ein Mensch so schnell sein?

Du fängst also an zu studieren? Diese 7 Überlebenstipps wirst du brauchen

präsentiert von

Viraler Post: Nein, du siehst auf Facebook nicht nur 25 Freunde

Insgesamt leben mehr Männer als Frauen auf der Welt – aber wie sieht's pro Land aus?

Ein Pausen-Rücktritt, zwei One-Hand-Catches und 6½ weitere NFL-Highlights des Wochenendes

Ist diese Familie der schlimmste Drogen-Dealer der USA? 

Studentin ist auf dem Weg zum ganz grossen Coup – dann kommt diese knifflige Frage

Warum beim Hurrikan «Florence» das Worst-Case-Szenario droht

Von Mimose zu Mimose: Ein offener Brief

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • herschweizer 23.08.2016 07:18
    Highlight Dass diese Idee der holländischen Polizei immer wieder auftaucht ist ein Unding. Diese unsäglichen Amateure arbeiten mit einem IMITAT einer Dji Phantom Drohne die ja selbst nur eine Kaufhausdrohne ist. So kontitionierte Tiere werden mit richtigen Drohnen oder Mikrokoptern oder wie man she immer nennen mag schwer verletzt oder getoetet.
    2 0 Melden

Reden wir nicht von Sex, sondern von Geld. Ist es Zeit für einen #MeToo-Strategiewechsel?

Catherine Deneuve schimpft auf die übersensiblen Amerikanerinnen. Sie hat nicht nur unrecht, sollte dabei aber auch die eigene ökonomische Realität im Auge behalten. Der Lohngraben zwischen den Geschlechtern zeigt klarer als jede Diskussion über übergriffige Griffe, wer wem überlegen ist.

Catherine Deneuve und 100 weitere Französinnen haben ein Pamphlet geschrieben, das auf dem Recht der Männer (und Frauen) beharrt, sich gegenseitig anmachen und dabei auch schon mal ein bisschen zulangen zu dürfen. Und das von den Frauen fordert, sich nicht immer als Opfer zu sehen.

Das Pamphlet ist auf typisch französische Art nicht sonderlich genau in der Wortwahl und tendiert zur Frivolisierung der Debatte, aber hey, so wie auch kein Gesicht symmetrisch ist, hat auch keine Geschichte zwei …

Artikel lesen