International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Verne Troyer ist im Alter von 49 Jahren gestorben. Bild: EPA/EPA

«Austin Powers»-Star Verne Troyer mit 49 Jahren verstorben

22.04.18, 01:40 22.04.18, 09:14


Der US-Schauspieler Verne Troyer, vor allem für seine Rolle als Mini-Me in den «Austin Powers»-Filmen bekannt, ist am Samstag gestorben. Er wurde nur 49 Jahre alt.

Mit «grosser Traurigkeit und unglaublich schweren Herzen» wurde in einer Nachricht auf Troyers offiziellen Nutzerkonten in den sozialen Medien über seinen Tod informiert. Eine Todesursache wurde nicht genannt.

Bild: AP/R-STEINBERG

Gegen Depressionen gekämpft

In der Mitteilung der Familie war von einer «Zeit des Elends» im Zusammenhang mit einer Depression die Rede. Der Schauspieler habe sich kürzlich taufen lassen, hiess es weiter. Über die Jahre habe Troyer immer wieder «gekämpft und gewonnen», «aber leider war es dieses Mal zu viel», stand in der Mitteilung.

Depression und Selbstmord seien sehr ernste Themen. Der kleinwüchsige Schauspieler war Anfang des Monats aus unbekannten Gründen in einem Spital behandelt worden. Ein Jahr zuvor hatte er öffentlich über seine Alkoholprobleme gesprochen.

Troyer, mit einer Körpergrösse von 81 Zentimetern einer der kleinsten Menschen der Welt, begann 1994 als Stunt-Double im Showgeschäft. Mit seiner Rolle als böser Klon Mini-Me im zweiten Film der «Austin-Powers»-Reihe «Spion in geheimer Missionarsstellung» hatte er seinen Durchbruch. Zudem spielte er den Kobold Griphook in «Harry Potter und der Stein der Weisen». (sda/dpa/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

«Who is America?» – 7 Fakten über die neue Skandal-Show von Sacha Baron Cohen

Warum das chinesische Modell über den Westen siegen wird

Die 10 wichtigsten Fragen und Antworten zur WM 2022 in Katar

Hat die Queen gerade Trump getrollt? Diese Bloggerin ist davon absolut überzeugt

Ein kleiner Vorgeschmack, was uns bei der nächsten WM erwartet

So gross müsste ein Gebäude sein, um die gesamte (!) Menschheit zu beherbergen

Nach diesen 5 Dokus wirst auch du deine Ernährung hinterfragen

Wie mich Sekten mundtot machen wollten – und was ich daraus gelernt habe

«Nur no ä halbs Minipic»: Lara Stoll steckt für 127 Stunden mit dem Finger im Abfluss fest

Erkennst du alle Filme an nur einem Bild? Wer weniger als 7 hat, muss GZSZ* gucken!

8 Dinge, die purer Horror sind, wenn sie morgens vor deinem ersten Kaffee passieren

Bei welchen Fluglinien hast du gratis oder günstig WLAN? Der Preisvergleich zeigt's

Das sind die Tops und Flops der WM

Unfall auf San-Bernardino-Route

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

7
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Alnothur 22.04.2018 21:26
    Highlight Ah, der "klitzekleine Alleinunterhalter" aus "Postal".
    2 1 Melden
  • MilfLover 22.04.2018 12:47
    8 1 Melden
  • Loeffel 22.04.2018 09:52
    Highlight Wer sass bei madmax auf den schultern des Riesen? Der master blaster, war das nicht auch Troyer? Verdammt, ich liebe diesen film.
    9 6 Melden
    • Picker 22.04.2018 11:05
      Highlight Nö, "The Master" war Angelo Rossitto (1908-1991).
      11 0 Melden
    • sichernit 22.04.2018 11:06
      Highlight Nein, das war Angelo Rossitto
      6 0 Melden
    • Loeffel 22.04.2018 13:29
      Highlight Ok, danke. Und wow, bin gerade geflashed wie alt dieser Film (bzw ich) schon ist 😝
      5 0 Melden
  • The Black-it's just a flesh wound-Knight 22.04.2018 05:27
    Highlight R.I.P. m8
    38 3 Melden

Ein Knall, ein abrupter Sinkflug und blutende Ohren: 33 Ryanair-Passagiere im Spital 

Ein Ferienflieger aus Irland ist aufgrund gesundheitlicher Probleme bei zahlreichen Passagieren an Bord sicherheitshalber auf dem Flughafen Frankfurt-Hahn zwischengelandet. «Etwa 30 Fluggäste kamen ins Spital», sagte ein Sprecher der deutschen Bundespolizei am Samstagmorgen.

Die Ryanair-Maschine war am Freitagabend auf dem Flug von Dublin zum kroatischen Küstenort Zadar, als der Kapitän um die Erlaubnis zur Landung in Hahn bat. «Etliche Menschen an Bord klagten über gesundheitliche Probleme …

Artikel lesen