International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Image

Eunice Gayson war das erste Bond-Girl. Bild: The Legacy Collection / imago/Cinema Publishers Collection

Erstes «Bond-Girl» ist gestorben – Eunice Gayson wurde 90 Jahre alt



Die Darstellerin des ersten «Bond»-Girls, Eunice Gayson, ist tot. Die Nachricht über ihren Tod erschien am Samstag auf ihrem offiziellen Twitter-Konto. Die britische Schauspielerin sei bereits am Freitag gestorben, hiess es da.

«Eine fantastische Dame, die einen bleibenden Eindruck bei jedem hinterliess, der sie traf.» Sie wurde 90 Jahre alt.

Gayson spielte die Bond-Geliebte Sylvia Trench neben Sean Connery in der Hauptrolle des Geheimagenten in «James Bond - 007 jagt Dr. No» (1962) und «Liebesgrüsse aus Moskau» (1963). Laut einem Bericht der BBC war sie das einzige «Bond»-Girl, das in zwei Filmen auftrat.

Die «Bond»-Produzenten Michael G. Wilson und Barbara Broccoli kondolierten der Familie über das offizielle Twitter-Konto @007. Dazu posteten sie ein Foto Gaysons in ihrer Rolle als Sylvia Trench.

Auf Gaysons offizieller Webseite war am Samstag ein Foto des ehemaligen «Bond»-Girls zu sehen – mit der Unterschrift «Eunice Gayson 1928-2018». (sda/dpa)

Augenblicke – Bilder aus aller Welt

Das könnte dich auch interessieren:

Jetzt legt sich Trump auch noch mit dem Militär an – mit unschönen Folgen

Link to Article

So wird Heidi Z'graggen von der Outsiderin zur Bundesrätin

Link to Article

Es ist Winterpause – auf diese 13 Dinge dürfen sich Amateur-Fussballer wieder freuen

Link to Article

Berner Schreiner packt aus: So wurde ich zum SVP-Model

Link to Article

21 lustige Fails gegen die pure Verzweiflung am Arbeitsplatz

Link to Article

So reagiert das Internet auf Trumps «Finnland-machts-besser»-Vergleich

Link to Article

Der Sexgeschichten-König, der mich in der Suite erobert

Link to Article

«Red Dead Redemption 2» – eine riesige, wunderschöne Enttäuschung  

Link to Article

18 Tinder-Profile, die ein BISSCHEN zu ehrlich sind 😳

Link to Article

Jüngste Demokratin kommt im Kongress an – und wird sogleich kritisiert wegen ihres Outfits

Link to Article

11 Momente, in denen das Karma sofort zurückgeschlagen hat

Link to Article

Facebooks schmutziges Geheimnis – Zuckerberg und Co. behaupten, sie wussten von nichts

Link to Article

Trump ist sauer – und zwar so was von!

Link to Article

Was du über die Bauernfängerei «Initiative Q» wissen musst

Link to Article

Wer sind die SVP-Models, die für die Selbstbestimmungs-Initiative den Kopf hinhalten?

Link to Article

Diese 16 Bilder zeigen, wie blöd unsere Gesellschaft doch manchmal ist

Link to Article

Wenn Teenager illegale Nackt-Selfies verschicken – das steckt dahinter

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • niklausb 10.06.2018 00:08
    Highlight Highlight Das ist aber nicht ganz richtig Maud Adams war auch in 2 Bond's zu sehen
    2 0 Melden
  • Picker 09.06.2018 20:49
    Highlight Highlight "Laut einem Bericht der BBC war sie das einzige «Bond»-Girl, das in zwei Filmen auftrat."

    Das stimmt betreffend der Tatsache, dass sie in 2 Filmen denselben Charakter spielte (Sylvia Trench).

    Es gibt aber noch eine Schauspielerin, welche in 2 verschiedenen Filmen "Bond-Girl" war: Maud Adams (The Man with the golden Gun & Octopussy).
    7 1 Melden
  • α Virginis 09.06.2018 20:13
    Highlight Highlight RIP Eunice Gayson, wie habe ich geschwärmt vom absolut bestem Bond-Girl...
    1 0 Melden

Trotz Durchbruch herrscht Skepsis – das musst du zu den Brexit-Verhandlungen wissen

Grossbritannien wird die EU am 29. März 2019 verlassen. Die Austrittsgespräche steckten bislang in einer Sackgasse. Nach fast zwei Jahren Verhandlungen haben sich die Unterhändler Grossbritanniens und der EU endlich auf einen Entwurf für ein Austrittsabkommen geeinigt.

Die Brexit-Unterhändler Grossbritanniens und der EU haben sich auf den Entwurf eines Austrittsabkommens geeinigt. Das teilte die britische Regierung am Dienstagabend mit. EU-Diplomaten warnen jedoch vor verfrühten Hoffnungen.

Am Mittwochnachmittag soll das Kabinett in London zusammenkommen, um den Text zu billigen, teilte das Büro von Premierministerin Theresa May mit.

Der Fraktionschef der Europäischen Volkspartei, Manfred Weber, hat den Durchbruch bei den Brexit-Verhandlungen bestätigt. «Ja, …

Artikel lesen
Link to Article