International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this April 7, 2008 file photo, from left,  Cynthia Nixon, Sarah Jessica Parker, Kim Cattrall and Kristin Davis arrive at the 2008 Point Foundation Benefit in New York. Cattrall lashed out at her former

Cynthia Nixon mit ihren «Sex and the City»-Kolleginnen Sarah Jessica Parker, Kim Cattrall und Kristin Davis auf einer Aufnahme aus dem Jahr 2008. Bild: AP/KRAPE

«Sex and the City»-Star Nixon will Gouverneurin von New York werden

19.03.18, 21:30


Die «Sex and the City»-Schauspielerin Cynthia Nixon will Gouverneurin des US-Bundesstaats New York werden. «Ich liebe New York und heute kündige ich meine Kandidatur als Gouverneurin an», schrieb Nixon am Montag beim Kurznachrichtendienst Twitter.

«New York ist meine Heimat. Ich habe noch nie woanders gelebt», sagt die Schauspielerin in einem begleitenden kurzen Online-Video. Aber so sehr sie ihre Heimat auch liebe: «Es muss sich etwas verändern.»

In den vergangenen Wochen hatte es immer wieder Gerüchte gegeben, dass Nixon gegen den amtierenden Gouverneur Andrew Cuomo antreten wolle. Der Demokrat Cuomo, der als relativ beliebt gilt, ist derzeit in seiner zweiten Amtszeit und will in diesem Jahr für eine dritte antreten.

Nixon, die in der zwischen 1998 und 2004 ausgestrahlten HBO-Serie «Sex and the City» die zynische Anwältin Miranda Hobbes spielte, hat sich in der Vergangenheit schon öfter vor allem zu bildungspolitischen Fragen geäussert. Nixon hat zwei Kinder aus einer früheren Beziehung und ist seit 2012 mit der Aktivistin Christine Marinoni verheiratet, das Paar hat einen Sohn. (sda/dpa)

Pharrell Williams respektiert Frauen. Jetzt.

Video: watson/Emily Engkent

Stars laufen bei den Golden Globes in Schwarz auf

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben kürzlich dieses BMW-Plakat gesehen – und hatten da ein paar Fragen

Das essen wir alles in einem Jahr

Mehr als nur Sex zwischen Bäumen: Wie dieser Wald im Aargau zum «Schwulewäldli» wurde

Sex, Lügen und Politik: Der Fall Kavanaugh erinnert an die Hetze gegen Anita Hill

Trump Jr. postet dieses Fake-Bild – und wird vom Moderator komplett demontiert

Instagram vs. Realität – wie es hinter den perfekten Fotos wirklich aussieht

Genital-Check bei jungen Flüchtlingen: Jetzt intervenieren Fachleute und Politik

iOS 12 ist hier – das sind 13 nützliche Tipps für iPhone-User

«NACHBARN AUFGEPASST» – Wie eine Touristin in Deutschland zur Einbrecherin erklärt wurde

Diese 19 Comics zeigen, wie sich Depressionen und Angst anfühlen

Autistin flüchtet aus Angst vor SBB-Ticket-Kontrolle – und wird hammerhart bestraft

Das passiert, wenn Manchester-Fans beim FC Basel nach Champions-League-Tickets fragen 😂

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • IchHabeAuchNeMeinung 19.03.2018 21:52
    Highlight Klaro, mehr Schauspieler braucht die Politik. Wer kann schon was mit den langweiligen Politik Profis anfangen..
    17 10 Melden
    • Chrigi-B 20.03.2018 00:43
      Highlight Am Besten noch The Rock mit Kim Monsterheck als VP auflafen lassen😑
      2 0 Melden

Hollywood trauert um Burt Reynolds – der Schauspieler stirbt im Alter von 82 Jahren

Vom Footballspieler zum Sexsymbol in Hollywood: Burt Reynolds war eines der Aushängeschilder der US-Filmbranche. Nun ist er im Alter von 82 Jahren gestorben.

Hollywoodstar Burt Reynolds ist im Alter von 82 Jahren gestorben. Das berichteten mehrere US-Medien am Donnerstag übereinstimmend, darunter der Sender CNN und das Magazin «Hollywood Reporter».

In der Westernserie «Rauchende Colts» war Reynolds in den 60er Jahren lange als Hufschmied Quint Asper zu sehen. Vor allem in den 70er und 80er Jahren galt Reynolds in Hollywood als Kassenmagnet.

Thriller wie «Beim Sterben ist jeder der Erste» und «Ein ausgekochtes Schlitzohr» wurden zu Hits. Einen Oscar …

Artikel lesen