International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

US-Comedy-Star Will Ferrell überlebt schweren Autounfall

Schwerer Verkehrsunfall bei Los Angeles: Ferrells SUV wurde auf der Autobahn von einem anderen gerammt und überschlug sich.

14.04.18, 04:05


Ein Artikel von

Zusammen mit zwei Schauspielkollegen wollte US-Comedy-Star Will Ferrell in San Diego US-Bürger dazu bringen, sich als Wähler registrieren zu lassen. Auf dem Rückweg von der Veranstaltung nach Los Angeles wurde der SUV, in dem die drei und Ferrells langjähriger Fahrer sassen, auf der Autobahn 5 von einem Toyota gerammt. Der SUV krachte gegen die Leitplanke und überschlug sich.

Ferell und sein Kollege Andrew Steele blieben bei dem Unfall unverletzt. Sie wurden zunächst zur Kontrolle ins Krankenhaus gebracht, aber wenige Stunden später entlassen. Schauspielerin Carolina Barlow und Chauffeur Mark Thompson werden noch in der Klinik behandelt, schweben aber nicht in Lebensgefahr. Das teilte Ferrells Manager mit.

Ferrell wurde unter anderem durch zahlreiche Klamaukfilme wie «Old School – Wir lassen absolut nichts anbrennen» oder «Die Hochzeits-Crasher» bekannt.

(vet/AP)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Kong 14.04.2018 06:58
    Highlight Gute Titelwahl. Zwischen "unverletzt" und "überlebt schweren Unfall" gibt's ja noch ne Bandbreite... aber mit "Auto geschrottet - kein Kratzer" hätte ich den Bericht kaum gelesen :-)
    21 0 Melden

Trumps Tipp an Spanien beweist, dass er Nachhilfe in Geografie braucht

Am 19. Juni 2018 war der spanische König Filipe mit seiner Frau Letizia im Weissen Haus zu Gast. Begleitet wurden sie von Aussenminister Joseph Borrell. US-Präsident Donald Trump soll während des Treffens die spanische Flüchtlingskrise angesprochen haben – und wie er das Problem lösen würde.

Und wer hätte das gedacht? Trump riet der spanischen Delegation, eine Mauer zu bauen – in der Sahara. «Die Sahara-Grenze kann nicht grösser sein als unsere Grenze zu Mexiko», soll der US-Präsident …

Artikel lesen