International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

So reagiert Sharon Stone auf die Frage, ob sie je sexuell belästigt wurde



Im Interview mit «CBS Sunday» lacht die US-Schauspielerin auf die Frage eines Reporters, ob sie schon einmal sexuell belästigt worden sei. Ihre Reaktion auf die Frage lässt aber eigentlich kaum einen Spielraum zu.

«Ich bin seit 40 Jahren in diesem Geschäft. Können Sie sich das Geschäft vorstellen, in das ich vor 40 Jahren reingekommen bin? So, wie ich ausgesehen habe?», ergänzte Stone. 

Play Icon

Video: Angelina Graf

Ausserdem erklärte die US-Schauspielerin, sie sei aus einem kleinen Ort in Pennsylvania nach Hollywood gekommen, ohne irgendeinen Schutz. «Ich habe alles gesehen.» 

(nfr/ang)

#MeToo: Diese Frauen belasten Harvey Weinstein

Das könnte dich auch interessieren:

Mayotte – Europas zerrissenes Paradies am Ende der Welt

Link to Article

Ein junger Jude verliebt sich in eine Schickse – Orthodoxe fühlen sich im falschen Film

Link to Article

Hallo, Impfgegner – diese 7 Antworten zur Grippeimpfung sind speziell für euch

Link to Article

Die 11 schönsten Höhlen der Welt, in denen du dich vor der Fasnacht verstecken kannst

Link to Article

Die tiefe Spaltung der USA ist alarmierend – und ein Zeichen der Zeit

Link to Article

Wichtig: Eine Rangliste der 18 besten Drunk Foods aus aller Welt 🍺🍕🍻🍔🍺

Link to Article

Wie zwei Nerds die Welt eroberten – und ihre Ideale verrieten

Link to Article

Diese 10 Dinge kommen Ausländern als Erstes in den Sinn, wenn sie an die Schweiz denken

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Eklat beim F1-Grand-Prix von Brasilien: Verstappen pöbelt Ocon nach dem Rennen an

Link to Article

Es ist Tag der schlechten Wortspiele oder wie wir vom Sport sagen: Heimspiel!

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • bokl 16.01.2018 23:20
    Highlight Highlight Jetzt ist sie aber nicht mehr die kleine Sharon aus Pennsylvania.

    Jetzt könnte sie dafür sorgen, dass die nächste kleine Sharon, Kate oder Rose aus irgendeinem Bauernkaff nicht das gleich erleben muss wie sie scheinbar.

    Aber ein wenig lächeln und sugerrieren, dass früher halt (fast) alle Schweine waren, schützt nur die Täter. Auch wenn früher die Schweine akzeptiert waren, haben sie sich trotzdem nicht richtig verhalten.
    7 8 Melden
  • Weasel 16.01.2018 19:31
    Highlight Highlight Sharon Stone in „Casino“...😍
    15 2 Melden
  • Ettli 16.01.2018 16:44
    Highlight Highlight sie kommt sehr sympathisch rüber. heute noch eine bildschöne frau. und mit diesem kleinen satz sagt sie alles aus
    108 12 Melden
    • A7-903 17.01.2018 01:49
      Highlight Highlight Edward, kannst die blitzer ignorieren, die kennen die lachende maske offenbar nicht. Depressive kennen und benutzen diese maske auch oft im alltag.
      4 3 Melden
  • Mia_san_mia 16.01.2018 16:44
    Highlight Highlight Und jetzt?
    39 94 Melden
    • Waldorf 16.01.2018 18:30
      Highlight Highlight Kennen wir deine Empathiefähigkeit.
      46 22 Melden
    • phreko 16.01.2018 20:37
      Highlight Highlight So, der bayern-Fan gehört somit zum System. Ein Teil des Problems. Bizzeli gruuusig!
      22 22 Melden
    • AJACIED 16.01.2018 22:57
      Highlight Highlight Sie hat alles gesehen! Wow Bisch scho krass!
      2 7 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • FancyFish - Stoppt Zensur! 16.01.2018 16:39
    Highlight Highlight Wow, ein Riesenartikel merci
    161 16 Melden

Scarlett Johansson soll Trans-Mann spielen – und erntet einen Haufen Kritik

Im Film «Rub & Tug» soll Scarlett Johansson ab kommendem Jahr einen Transgender-Gangster im Rotlicht-Milieu spielen. Dafür wird sie nun von Trans-Schauspielerinnen kritisiert. Der Vorwurf: Immer wieder würden Transgender-Rollen von Schauspielern besetzt, die nicht trans sind. Auf die Kritik reagiert die Schauspielerin leider ziemlich unelegant.

Dante «Tex» Gill, den Johansson spielen soll, war ein aussergewöhnlicher Gangster. In den Siebziger- und Achtzigerjahren Jahren betrieb Gill im …

Artikel lesen
Link to Article