International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

So reagiert Sharon Stone auf die Frage, ob sie je sexuell belästigt wurde

16.01.18, 15:15 16.01.18, 16:42


Im Interview mit «CBS Sunday» lacht die US-Schauspielerin auf die Frage eines Reporters, ob sie schon einmal sexuell belästigt worden sei. Ihre Reaktion auf die Frage lässt aber eigentlich kaum einen Spielraum zu.

«Ich bin seit 40 Jahren in diesem Geschäft. Können Sie sich das Geschäft vorstellen, in das ich vor 40 Jahren reingekommen bin? So, wie ich ausgesehen habe?», ergänzte Stone. 

Video: Angelina Graf

Ausserdem erklärte die US-Schauspielerin, sie sei aus einem kleinen Ort in Pennsylvania nach Hollywood gekommen, ohne irgendeinen Schutz. «Ich habe alles gesehen.» 

(nfr/ang)

#MeToo: Diese Frauen belasten Harvey Weinstein

Das könnte dich auch interessieren:

«Who is America?» – 7 Fakten über die neue Skandal-Show von Sacha Baron Cohen

Warum das chinesische Modell über den Westen siegen wird

Die 10 wichtigsten Fragen und Antworten zur WM 2022 in Katar

Hat die Queen gerade Trump getrollt? Diese Bloggerin ist davon absolut überzeugt

Ein kleiner Vorgeschmack, was uns bei der nächsten WM erwartet

So gross müsste ein Gebäude sein, um die gesamte (!) Menschheit zu beherbergen

Nach diesen 5 Dokus wirst auch du deine Ernährung hinterfragen

Wie mich Sekten mundtot machen wollten – und was ich daraus gelernt habe

«Nur no ä halbs Minipic»: Lara Stoll steckt für 127 Stunden mit dem Finger im Abfluss fest

Erkennst du alle Filme an nur einem Bild? Wer weniger als 7 hat, muss GZSZ* gucken!

8 Dinge, die purer Horror sind, wenn sie morgens vor deinem ersten Kaffee passieren

Bei welchen Fluglinien hast du gratis oder günstig WLAN? Der Preisvergleich zeigt's

Das sind die Tops und Flops der WM

Grosse Zustimmung für Frauenrentenalter 65 

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

13
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • bokl 16.01.2018 23:20
    Highlight Jetzt ist sie aber nicht mehr die kleine Sharon aus Pennsylvania.

    Jetzt könnte sie dafür sorgen, dass die nächste kleine Sharon, Kate oder Rose aus irgendeinem Bauernkaff nicht das gleich erleben muss wie sie scheinbar.

    Aber ein wenig lächeln und sugerrieren, dass früher halt (fast) alle Schweine waren, schützt nur die Täter. Auch wenn früher die Schweine akzeptiert waren, haben sie sich trotzdem nicht richtig verhalten.
    7 8 Melden
  • Weasel 16.01.2018 19:31
    Highlight Sharon Stone in „Casino“...😍
    15 2 Melden
  • Ettli 16.01.2018 16:44
    Highlight sie kommt sehr sympathisch rüber. heute noch eine bildschöne frau. und mit diesem kleinen satz sagt sie alles aus
    108 12 Melden
    • A7-903 17.01.2018 01:49
      Highlight Edward, kannst die blitzer ignorieren, die kennen die lachende maske offenbar nicht. Depressive kennen und benutzen diese maske auch oft im alltag.
      4 3 Melden
  • Mia_san_mia 16.01.2018 16:44
    Highlight Und jetzt?
    39 94 Melden
    • Waldorf 16.01.2018 18:30
      Highlight Kennen wir deine Empathiefähigkeit.
      46 22 Melden
    • phreko 16.01.2018 20:37
      Highlight So, der bayern-Fan gehört somit zum System. Ein Teil des Problems. Bizzeli gruuusig!
      22 22 Melden
    • AJACIED 16.01.2018 22:57
      Highlight Sie hat alles gesehen! Wow Bisch scho krass!
      2 7 Melden
    • Mia_san_mia 17.01.2018 08:40
      Highlight @Waldorf: Woher kennst Du meine Empathiefähigkeit? Ich habe wohl mehr davon als Du und phreko zusammen. Nur weil ich den Beitrag blöd finde, kannst Du nicht auf das schliessen...
      3 3 Melden
  • FancyFish 16.01.2018 16:39
    Highlight Wow, ein Riesenartikel merci
    161 16 Melden

Reden wir nicht von Sex, sondern von Geld. Ist es Zeit für einen #MeToo-Strategiewechsel?

Catherine Deneuve schimpft auf die übersensiblen Amerikanerinnen. Sie hat nicht nur unrecht, sollte dabei aber auch die eigene ökonomische Realität im Auge behalten. Der Lohngraben zwischen den Geschlechtern zeigt klarer als jede Diskussion über übergriffige Griffe, wer wem überlegen ist.

Catherine Deneuve und 100 weitere Französinnen haben ein Pamphlet geschrieben, das auf dem Recht der Männer (und Frauen) beharrt, sich gegenseitig anmachen und dabei auch schon mal ein bisschen zulangen zu dürfen. Und das von den Frauen fordert, sich nicht immer als Opfer zu sehen.

Das Pamphlet ist auf typisch französische Art nicht sonderlich genau in der Wortwahl und tendiert zur Frivolisierung der Debatte, aber hey, so wie auch kein Gesicht symmetrisch ist, hat auch keine Geschichte zwei …

Artikel lesen