International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Good News für Karnivoren? Rotes Fleisch gemäss neuer Studie doch nicht so schädlich



Bisher galt die medizinische Einschätzung, dass rotes Fleisch und verarbeitete Fleischprodukte schädlich für die Gesundheit sein sollen. Nun kommt eine internationale Gruppe von Medizinern zu einem anderen Schluss: Für die Mehrheit ist der Verzehr von rotem Fleisch nicht gesundheitsschädigend. Die Mediziner prüften dafür etliche Studien zu diesem Thema, wie der «Tagesanzeiger» schreibt.

Ein Metzger legt am Dienstag, 31. Juli 2007, in seinem Laden in Stuttgart ein Stueck Fleisch in die Verkaufstheke. Die Verbraucher muessen sich nach Ansicht von Bauernpraesident Gerd Sonnleitner an steigende Lebensmittelpreise gewoehnen. Die Preise wuerden generell anziehen, sagte Sonnleitner der

Ist rotes Fleisch gar nicht so ungesund? Nein, wie eine neue Studie sagt. Bild: AP

Was die Untersuchungen aufweisen konnten, ist ein schwacher Zusammenhang zwischen Fleischkonsum und Krebs, sowie Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Veröffentlicht wurde die Studie im medizinische Fachjournal «Annals of Internal Medicine». Bradley Johnston, ausserordentlicher Professor an der Dalhousie University in Halifax, führte mit seinem Team fünf Überblicksstudien durch.

Da die Internationale Agentur für Krebsforschung (IACR) in Lyon den Konsum verschiedener Fleischprodukte als gesundheitsschädigend oder krebserregend eingestuft hat, wurde von vielen Ernährungsrichtlinien ein geringer Fleischkonsum empfohlen. Einen Kausalzusammenhang festzustellen ist jedoch gemäss Johnston sehr schwierig, da ein «ein hohes Risiko für Störfaktoren besteht».

Die Forschungsgruppe berücksichtigte alle medizinischen Studien zu diesem Thema, die bis Juli 2018 erschienen waren und bewertete die Ergebnisse unter Berücksichtigung der Methoden, der Qualität der Daten und möglicher Einflussfaktoren. Daraus konnte sie die Validität der Resultate evaluieren.

Konkret kam das Team zum Schluss, dass eine Mässigung des Fleischkonsums um drei Portionen pro Woche das Erkrankungsrisiko nur leicht senkt. Die Diabetes-Todesfälle sinken beispielsweise nur um zwölf, wenn 1000 Menschen ihren Fleischkonsum drosseln. Die Todesfälle durch Krebs sinken sogar nur um acht. Eine Risikoverringerung ist folglich nur sehr schwach oder schwach festzustellen.

Lohnen tut sich die Drosselung des Fleischkonsums jedoch trotzdem: Es ist besser für die Umwelt und das Tierwohl. (mim)

Fakten zum Schweizer Fleisch:

Die traurige Herkunft von billigem Fleisch

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

9
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

102
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

78
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

111
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

145
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

123
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

94
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

9
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

102
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

78
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

111
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

145
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

123
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

94
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

61
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
61Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • saukaibli 03.10.2019 14:45
    Highlight Highlight Ich kann nur jedem empfehlen, nicht auf die Medienberichterstattung zu irgendwelchen Studien zu hören, sondern die Studie selbst oder zumindest die offizielle Zusammenfassung zu lesen. Das gilt auch im Besonderen für Journalisten. Ist halt etwas aufwändiger, aber es lohnt sich. Sorry watson (und Tagi), aber nicht mal den Link zu der Studie kann ich im Artikel finden. Was teilweise aus Studien in den Medien zusammengedichtet wird, ist haarsträubend.
    Und dass ein Lebensmittel, das für fast 300'000 Jahre die Hauptenergiequelle des Homo Sapiens war, ungesund sein soll, macht sowieso keinen Sinn.
  • Ramsey16 03.10.2019 12:56
    Highlight Highlight Dear Watson-Team

    Wann gibt es eine Berichterstattung zu "The Game Changers", der im Kino laufenden Doku über plant-based Sportlerinnen und Sportler?

    Sincerely,
    Ramsey
  • news2go 03.10.2019 12:54
    Highlight Highlight
    Play Icon


    :)
  • Bruuslii 03.10.2019 12:28
    Highlight Highlight ich lese/höre hier zum ersten mal, dass rotes fleisch angeblich mal als ungesund galt. nach dem artikel weiss ich auch wieso: das war wohl einfach nur erfunden.

    interessant ist auch, dass inuit trotz fast ausschliesslichem fleisch konsum recht gesund sind
    https://www.planet-wissen.de/kultur/voelker/inuit/pwiewissensfrage546.html


    auf der anderen seite schätze ich als richtig ein, dass eine einschränkung im fleischkonsum ein wesentlicher beitrag zur co2 einsparung ist.
    • Sharkdiver 03.10.2019 17:23
      Highlight Highlight Ernähren sich Inuit nicht eher von Fisch als von Fleisch?🤷‍♂️
  • Nüübächler 03.10.2019 10:55
    Highlight Highlight Warum wundert es mich nicht wenn wieder mal eine Studie sich als falsch erwiesen hat?
  • MarGo 03.10.2019 10:44
    Highlight Highlight Ein bisschen besser ausgeleuchtet von der NZZ:
    "Die Wahrheit liegt wohl irgendwo in der Mitte"

    https://www.nzz.ch/wissenschaft/forscher-geben-entwarnung-rotes-fleisch-ist-doch-nicht-so-ungesund-ld.1512894
    • saukaibli 03.10.2019 14:48
      Highlight Highlight Danke für den Link, die NZZ publiziert sogar ihre Quelle. Da könnten sich gewisse Medien mal direkt informieren, anstatt nur dem anderen abzuschreiben.
  • ChrigeL_95 03.10.2019 09:55
    Highlight Highlight Frage: Was gehört zum Roten Fleisch nochmal alles dazu? Schwein?
  • soGesehen 03.10.2019 09:30
    Highlight Highlight Als Karnivore bezeichnet man Tier, Pflanzen und Pilze, welche sich hauptsächlich oder ausschliesslich von tierischem Gewebe ernähren. Menschen sind Omnivoren!
    Den Begriff stellvertretend für eine Gruppe "Nichtveganer" zu benutzen, betrachte ich als beleidigend - ja rassistisch!
  • THEOne 03.10.2019 09:16
    Highlight Highlight wiedermal ne studie die das gegenteil vom gegenteil des gegenteils wiederlegt..
    die menschheit isst seit jeher fleisch in massen und hat bis dato überlebt.
    mit dem kleinen unterschied, dass heute karni/omni/wasweissich-oren von gewissen gruppen als massenmörder angeprangert werdn.
  • Gubbe 03.10.2019 09:02
    Highlight Highlight Gilt das auch für abgepacktes Fleisch. Dieses wird mit CO2 gepackt, damit das Fleisch länger frisch und rot bleibt. Sauerstoff macht die Oberfläche leicht grau-bräunlich.(Oxidation). Das legt doch nahe, dass der Mensch sich auch eine Dosis CO2 gönnen sollte, er bleibt länger frisch ;-)
    • Klaus07 03.10.2019 13:32
      Highlight Highlight Jedes Mal wenn Sie Einatmen nehmen Sie weit mehr CO2 (Kohlenstoffdioxid) auf, als in den Fleisch gebunden ist.
      CO2 ist Giftig, ja, das ist Wasser auch. Ab 8% Kohlenstoffdioxid in der Luft stirbt man innert 30 - 60 min. In unserer Luft ist die Konzentration von CO2 bei ca. 0,04%.
    • saukaibli 03.10.2019 14:54
      Highlight Highlight Äh sorry, aber du hast da was verwechselt. Rotes Fleisch wird sehr gerne unter eine "Schutzatmosphäre" mit sehr viel Sauerstoff verpackt, damit das Fleisch eine schönere Farbe behält. Zitat Wikipedia: "Bei der Verpackung von rotem Frischfleisch wird der Sauerstoffanteil signifikant erhöht, um die rote Farbe des Fleisches zu erhalten oder sogar zu intensivieren. Zusätzlich hemmen hohe Sauerstoffkonzentrationen das Wachstum anaerober Mikroorganismen."
    • AfterEightUmViertelVorAchtEsser___________________ 03.10.2019 15:49
      Highlight Highlight Das Fleisch wird, um Oxidation zu verhindern, mit Stickstoff (N2) abgepackt. Die Erdatmosphäre besteht übrigens zu 78% aus Stickstoff.

      Das CO2 nimmst du mit deinem Blöterliwasser zu dir. 😉
    Weitere Antworten anzeigen
  • Fiesekatzekratzetatze 03.10.2019 09:01
    Highlight Highlight Spielt keine Rolle, zumindest für mich nicht. Ich verzichte auf Fleisch wegen der Massentierhaltung, dem Antibiotika, der Tierquälerei, weil "Nutztiere" nur einen Bruchteil ihrere Lebenserwartung erleben und weil der Direktverzehr (ohne das Tier als Zwischenstation) viel effektiver und ökologischer ist und NEIN ich bin deswegen kein besserer Mensch aber ich fühle mich gut damit. Ist doch toll, wenn es für solche die wenig Fleisch konsumieren zumindest nicht so gesundheitsschädlich ist wie gedacht.
    • Eskimo 03.10.2019 12:20
      Highlight Highlight Dann wünsche ich dir viel Spass mit deinem Salat. En Guete...
    • Fiesekatzekratzetatze 03.10.2019 13:41
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • fifiquatro 03.10.2019 15:05
      Highlight Highlight Wieso soll das toll für dich sein? Soll Fleisch ungesund werden nur weil es solche gibt die es essen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Freischütz 03.10.2019 09:01
    Highlight Highlight Und nächsten Monat ist es wieder schädlich, danach unheimlich gesund, dann drei Monate später ist es nur für Frauen in der Schwangerschaft schädlich....

    Diese sogenannten Experten sind nur warme Luft....
  • Der Rückbauer 03.10.2019 08:25
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
  • Gulasch 03.10.2019 07:56
    Highlight Highlight Die Dosis macht das Gift!
  • Menel 03.10.2019 07:45
    Highlight Highlight Darüber werden sich meine Katzen sicher sehr freuen.
    • p4trick 03.10.2019 08:41
      Highlight Highlight Was verfüttert du denen? Rohes Fleisch?
    • saukaibli 03.10.2019 14:57
      Highlight Highlight @p4trick: Es geht hier im Artikel um "rotes Fleisch", nicht "rohes Fleisch". Merke: rot=Farbe, roh=Zustand ;-)
      Aber Katzen lieben rohes rotes Fleisch.
    • p4trick 04.10.2019 00:00
      Highlight Highlight @saukaibli: als selber Katzenhalter interessiert es mich wie andere ihre Katzen ernähren! Meine würden niemals rohes Fleisch essen! Darum meine Frage
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mügäli 03.10.2019 07:24
    Highlight Highlight Ich glaube es ist wie bei Allem, die Menge ist entscheidend. Absoluter Fleischkonsum- Verzicht also Vegetarier ist genau so ungesund wie einseitige Ernährung mit fast nur Fleisch. Gesunde Ernährung basiert auf Vielseitigkeit ohne 'Ausklammerung' von Lebensmittel.
    • Nr 756 03.10.2019 07:45
      Highlight Highlight Es sei denn das Individibum verträgt eines nicht. 🙂
    • ChlyklassSFI 03.10.2019 08:12
      Highlight Highlight Was ist daran ungesund, kein Fleisch zu essen?
    • Fiesekatzekratzetatze 03.10.2019 09:03
      Highlight Highlight Bitte differenzieren, einseitige vegetarische Kost ist genauso ungesund wie einseitige Mischkost. Eine ausgewogene vegetarische Kost ist genauso gesund wie eine ausgewogene Mischkost. Danke.
    Weitere Antworten anzeigen
  • owlee 03.10.2019 07:14
    Highlight Highlight Warum verwendet ihr immer den Begriff „Karnivoren“? Das ist einfach nur falsch.
    • User01 03.10.2019 07:53
      Highlight Highlight a) weil das Lektorat zu wenig gut aufgepasst hat
      b) weil Milan niemand physisch daran hindert, dies so zu schreiben
      c) weil es mindestens genauso viele Klicks gibt plus die Frustklicks von dir und mir
      d) weil Omnivoren nach alten Menschen klingt
      🤷‍♂️
    • Gopfridsenkel 03.10.2019 08:38
      Highlight Highlight Definition Karnivore: fleischfressendes Tier --> wieso ist es also falsch, wenn Watson den Begriff verwendet?
    • Alice36 03.10.2019 08:48
      Highlight Highlight Richtig, der Mensch ist ein Omnivore wie das Schwein.
    Weitere Antworten anzeigen
  • ZackZackZack3+3- 03.10.2019 06:07
    Highlight Highlight Wieso sollte es auch plötzlich "so schädlich" sein nachdem der Mensch für zehntausende Jahre rotes Fleisch verzehrt hat?
    • Billiethecat 03.10.2019 06:41
      Highlight Highlight Massentierhaltung, prophylaktische Medikamentenzufuhr, Mastfutter Überzüchtung und das die Tiere sich wenig bewegen können... das gibt’s noch nicht so lange und kann sich meiner Meinung nach auf unsere Gesundheit auswirken.
      Fleisch an sich ist nicht das Problem, sondern Qualität und Menge.
    • Karoon 03.10.2019 07:47
      Highlight Highlight Urmenschen wurden im Schnitt nur ca. 30. Da kamen negative Auswirkungen des Fleischkonsums kaum zum Ausdruck
    • Menel 03.10.2019 07:50
      Highlight Highlight Trotz dieser Schädlichkeit werden wir heute älter als unsere Vorfahren vor 30'000 Jahren. Auch älter als die Menschen vor 100 Jahren, wo es noch keine Massentierhaltung gab. Nicht, dass ich Massentierhaltung gut heisse, aber anscheinend spielen andere Faktoren eine weit aus grössere Rolle fürs Älterwerden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Karl Marx 03.10.2019 06:04
    Highlight Highlight War ja auch absurd, zu behaupten das Produkt welches der Mensch tausende Jahre gegessen hat, schädlich sein soll.
    • Vergugt 03.10.2019 10:02
      Highlight Highlight Naja. Erstens ist die Menge an Fleisch, die wir aktuell konsumieren, ein Vielfaches dessen, was wir tausende Jahre lang gegessen haben. Und zweitens haben sich (wie andere schon schreiben) die Produktionsverfahren doch sehr geändert. Da ist es doch nicht so unvorstellbar, dass sich das anders auf unseren Körper auswirkt, oder?
    • Tagedieb 03.10.2019 11:54
      Highlight Highlight Und wegen dem ewigen Argumet von Fleisch & früher: fragt nur schon mal eure Grosseltern: es stimmt einfach nicht, dass sich die Menschen früher vor allem von Fleisch ernährt haben. Vermutlich nicht mal die Höhlenbewohner...

Kambundji holt sensationell WM-Bronze über 200 m: «Ich könnte gleich nochmals rennen»

Mujinga Kambundji hat an den Weltmeisterschaften in Doha über 200 m die Bronzemedaille gewonnen.

Die 27-jährige Bernerin ist nach Anita Weyermann, die 1997 über 1500 m ebenfalls Dritte wurde, die zweite Schweizer Frau, die auf dieser Stufe den Sprung aufs Podest geschafft hat. Eine Medaille im Sprint ist jedoch deutlich höher einzustufen.

Kambundji musste sich mit 22,51 Sekunden einzig der britischen Favoritin Dina Asher-Smith (21,88) und der Amerikanerin Brittany Brown (22,22) geschlagen geben. …

Artikel lesen
Link zum Artikel