International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der zukünftige Präsident Frankreichs und seine Ehefrau. Printscreen tfi.fr

Schoggi-Verbot für Emmanuel: Bei den Macrons hat Brigitte die Hosen an

Emmanuel Macron ist das jüngste Staatsoberhaupt Frankreichs seit Napoleon. Ein am Montagabend ausgestrahlter Dok-Film gibt nun interessante Einblicke in seinen Wahlkampf – und zeigt, wer im Hause Macron die Hosen anhat.



Nur 24 Stunden nach seinem historischen Sieg wurde im französischen Fernsehen ein Dokumentarfilm über Emmanuel Macron und seine Wahlkampagne ausgestrahlt. Darin zu sehen ist ein ehrgeiziger aber gelassener Mann, der sein junges Team immer wieder zu motivieren weiss. 

Manche Szenen aus dem Dok sorgen aber für Lacher und gehen viral – auch, weil sie Macron in einem gänzlich unpräsidialen Licht zeigen. 

Keine Schokolade für Emmanuel

Macron hat nach der ersten TV-Debatte Lust auf Schokolade und bittet sein Team, ihm welche zu bringen. Er rechnet nicht mit seiner Gemahlin Brigitte, die sofort interveniert: «Non, je ne veux pas que tu manges des cochonneries.» («Nein, ich will nicht, dass du Schweinereien isst.») 

abspielen

Macron hat ein Schokoladenverbot. Video: streamable

Auch kein Kindermenü für Emmanuel

Und gleich nochmals brennt Macron essenstechnisch an. Er und sein Team legen in einer Autobahnraststätte eine Mittagspause ein. Dort bestellt Monsieur Macron an der Selbstbedienungstheke fröhlich ein Cordon Bleu («J'adore les cordon bleu!»,«Ich liebe cordon bleus!)», bevor ihn die Mitarbeiterin darauf hinweist, dass dieses Gericht das menu enfant ist, das Kindermenü. Enttäuscht entscheidet sich der Präsident daraufhin um und bestellt ein Lachsfilet. 

Keine Schokolade, kein Cordon Bleu: viel kulinarische Frustration in diesem Dokumentarfilm. 

Wenn man dir sagt, dass das Cordon Bleu für das Kindermenü gedacht ist. 

Wegen Fussball wird nicht geflucht!

Macron outet sich im Film als Fussball-Fan. Als Monaco den Olympique de Marseille besiegt, ärgert er sich: «Oh merde, déjà la deuxième fois, putain.» («Oh scheisse, schon das zweite mal, shit!»). Brigitte hingegen scheint den Ballsport nicht zu interessieren: «Mais on s'en fou!» («Das ist doch egal!), erwidert sie.

Der beste Moment des Abends. 

Emmanuel wird mit einem Ei beworfen

Eine weitere witzige Szene: An einer Veranstaltung wird Emmanuel Macron mit einem Ei beworfen. Als die Videos davon in den sozialen Medien ihre Runde machen, schauen sich Macron und ein Berater diese lachend an und bewundern gar die Wurfkraft des Angreifers.  

Nein, das tut nicht weh. Emmanuel Macron lacht, wenn er sieht, wie ihm ein Ei an den Kopf geworfen wurde. 

Der Film

Der Filmemacher Yann L’Hénoret hat Emmanuel Macron und sein Team von En Marche! über die letzten acht Monate begleitet. Die daraus entstandene Doku Les Coulisses d’une victoire wurde am Montagabend ausgestrahlt.

Mehr Europa und weniger Beamte – das hat Macron mit Frankreich vor

Das könnte dich auch interessieren:

Konservative gewinnen Wahlen in Australien

Link zum Artikel

8 Dinge, die an der zweitletzten Folge «Game of Thrones» genervt haben

Link zum Artikel

«Ich liebe meinen Freund, betrüge ihn aber ständig»

Link zum Artikel

WhatsApp wurde gehackt – darum sollten Nutzer jetzt das Notfall-Update installieren

Link zum Artikel

Die wohl berühmteste Katze der Welt ist nicht mehr: Grumpy Cat ist tot

Link zum Artikel

Ich habe meine Leistenprobleme an der Esoterikmesse heilen wollen – das kam dabei heraus

Link zum Artikel

Warum ich vegan lebe – und trotzdem von Veganern genervt bin

Link zum Artikel

Soll man das Handy über Nacht aufladen? Hier sind die wichtigsten Akku-Fakten

Link zum Artikel

Donald Trump empfängt Viktor Orban im Oval Office – nicht ohne Grund

Link zum Artikel

Ueli, der Trump-Knecht: Die Schweiz als Spielball in Amerikas Iran-Politik

Link zum Artikel

Wir haben das erste 5G-Handy der Schweiz ausprobiert – und so schnell ist 5G wirklich

Link zum Artikel

15 Rezepte, die du als Erwachsener beherrschen solltest

Link zum Artikel

Darum ist die Polizei nicht gegen die GC-Chaoten vorgegangen

Link zum Artikel

WhatsApp-Chat aufgetaucht! So kam es WIRKLICH zum Treffen zwischen Trump und Ueli Maurer

Link zum Artikel

Der grosse Drogenreport: So dröhnt sich die Welt zu

Link zum Artikel

Ein Computer-Programm lockte diesen Schweizer auf Kiribati – heute baut er dort Gemüse an

Link zum Artikel

Marco Streller: «Die ganz schlimmen Sachen sind 2018 passiert, nicht 2019»

Link zum Artikel

LUCA HÄNNI IST ESC-GOTT! So kam es dazu

Link zum Artikel

Das Huber-Ersatzquiz für jedermann. Erkennst du diese Städte von oben?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

11
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Quincy2008 09.05.2017 20:58
    Highlight Highlight An die Redaktion: Aber etwas genauer sollte Frau (Kündig) schon abschreiben - Vielleicht bald Rentnerin Brigitte Macron 64 sagte " saloperie und nicht cochonnerie " - so in Wort und Bild im Clip. Ist das die viel gelobte Korrektheit im von Moritz Leuenberger hoch gelobten linken Newsportal 😂 ?
  • dmark 09.05.2017 18:41
    Highlight Highlight Kindermenü? Na und? Dann eben doppelt bestellen.
    Hauptsache Cordon Blue.
  • Schlumpfinchen 09.05.2017 18:03
    Highlight Highlight Pfff, dabei hat es mehr Schweinereien in Cordon-bleu als in Schokolade und der arme Kerl kriegt beides nicht.
    Ich würde wohl nach so einem Wahlkampftag eine ganze Tafel verputzen.
  • ejapopeja 09.05.2017 17:53
    Highlight Highlight Eigentlech sagt sie: "Non, je ne veux pas que tu manges des saloperies."
    😉
  • Wilhelm Dingo 09.05.2017 17:11
    Highlight Highlight Très sympa!
  • Thinktank 09.05.2017 16:01
    Highlight Highlight Gar nicht so einfach als Journalist bei watson. Rosarote Brille bei EU. Scheuklappen bei USA und UK.
    • phreko 09.05.2017 16:10
      Highlight Highlight Jetzt weiss ich warum du dich ganz rechts positionierst: ist viel einfacher.
  • René Obi 09.05.2017 15:42
    Highlight Highlight Hätt ich schwören können, dass der sich über den Eier-Anschlag amüsiert. :-)
  • oma-schubser 09.05.2017 15:42
    Highlight Highlight Dieser Typ ist mir sowas von Sympathisch :-)

  • Hades69 09.05.2017 15:36
    Highlight Highlight Papipapo hier wird alles so verniedlicht mit Macron.. Dabei ist der Neoliberalismus knallhart! Aber uns geht's gut :)
  • My Senf 09.05.2017 15:33
    Highlight Highlight Ja gut,
    Bei mir hatte auch Mama die Hosen an solange ich zuhause wohnte!

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Der Rücktritt von Heinz-Christian Strache ist ein schwerer Rückschlag für Viktor Orban, Matteo Salvini & Co.

Vor ein paar Tagen hat Steve Bannon in der NZZ grossspurig verkündet, Liberale und Linke würden bei den kommenden Europawahlen «ein Stalingrad erleben». Was immer er damit auch gemeint haben mag: Es könnte auch ganz anders kommen. Die neue Rechte Europa hat nämlich soeben einen ihrer wichtigsten Generäle verloren, den FPÖ-Chef und österreichischen Vize-Kanzler Heinz-Christian Strache.

Strache musste seinen Hut nehmen nach einem Skandal, der so wahrscheinlich nur in Wien möglich ist. Er hatte …

Artikel lesen
Link zum Artikel