International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ARCHIVBILD ZUR VERHAFTUNG DES ISLAMPROFESSORS TARIQ RAMADAN IN PARIS, AM MITTWOCH, 31. JANUAR 2018. TARIQ WIRD DER VERGEWALTIGUNG BESCHULDIGT - Swiss philosopher and Islamic theoretician Tariq Ramadan, poses for photographer, in Geneva, Switzerland, on Wednesday, July 27, 2005. (KEYSTONE/Martial Trezzini)

Bild: KEYSTONE

Der Vergewaltigung beschuldigt – Genfer Islamprofessor Tariq Ramadan in Paris festgenommen



Tariq Ramadan ist laut Gerichtsquellen in Paris in Polizeigewahrsam genommen worden. Der Genfer Islamprofessor wird der Vergewaltigung beschuldigt.

Seit heute Mittwochmorgen werde Ramadan von der Polizei angehört. Ramadan sei einem Aufgebot der Polizei gefolgt. Es sei eine vorsorgliche Untersuchung gegen ihn eingeleitet worden, wie es aus Justizkreisen hiess.

Ramadan wird beschuldigt, zwei Frauen im Zeitraum 2009 bis 2012 vergewaltigt zu haben. Die Frauen hatten die Vorwürfe erstmals im letzten Oktober geäussert.

Update folgt...

Lindsay Lohan verteidigt Harvey Weinstein in Instagram-Video

abspielen

Video: Angelina Graf

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • feministischer salafist 31.01.2018 15:01
    Highlight Highlight Wie überraschend wenn ein Professor für eine mittelalterliche Religion sich mittelalterlich verhält.
    • Tomjumper 31.01.2018 16:26
      Highlight Highlight Überraschend wie falsch eine Aussage sein kann, gratuliere zum Rekord. Der Islam ist die jüngste der Weltreligionen, aber nicht aus dem Mittelalter. Vergewaltigung war im Mittelalter sicher kein normales verhalten, aber Leute an den Pranger stellen dafür schon.
  • Karl33 31.01.2018 14:19
    Highlight Highlight Kachelmann wurde von mindestens 5 Frauen desselbigen beschuldigt. Am Schluss wurde er freigesprochen, die Anklagen als haltlos befunden, und er konnte Entschädigungen einklagen.

    Aber die Frauen hatten natürlich ihr Ziel erreicht, sich am Opfer zu rächen.

    Kommt mir grad in den Sinn. Da ich mich erinnere, dass des Professoren politische Statements in der jüngeren Vergangenheit bei linken Politikerinnen (der SP) gar nicht goutiert wurden...
    • Rabbi Jussuf 31.01.2018 15:23
      Highlight Highlight Ach ja? Welche Statements waren das? Und welche Politikerinnen waren das?

      Die Anschuldigungen gegen Ramadan haben ein ganz anderes Kaliber. Das ist nicht zu vergleichen mit Causa Kachelmann.
    • Saraina 01.02.2018 07:14
      Highlight Highlight Ramadan steht den Muslimbrüdern nahe, und das sind ja die Bösen, während die Salafisten in Riad die Guten sind. Da es für eine Verurteilung wegen Vergewaltigung nützlich ist, wenn Spuren wie Sperma oder Verletzungen vorliegen, macht es wenig Sinn, erst mal 6 bis 9 Jahre zu warten, bis man das Ereignis anzeigt. Die Geliebte Kachelmanns ging jedenfalls in der selben Nacht zur Untersuchung. Hier frage ich mich, ob die Anklage dasselbe Kaliber hat wie die gegen Assange oder Gery Müller?
    • Rabbi Jussuf 01.02.2018 14:55
      Highlight Highlight Es ist müssig nochmals mit Kachelmann zu vergleichen. Es handelt sich um einen total anderen Fall mit total anderen Umständen.
    Weitere Antworten anzeigen

In einer Pariser Moschee predigt erstmals eine Imamin – das gefällt nicht allen

In Frankreich hat erstmals eine Imamin offiziell das muslimische Gebet geleitet.

Der Ort blieb aus Sicherheitsgründen geheim. Siebzig muslimische Gläubige versammelten sich am Samstag irgendwo in Paris zum Gebet, das wie üblich mit dem auf Arabisch deklamierten Satz «Allah ist der Grösste» begann. Und doch war alles anders.

Das Publikum bestand aus Männern und vielen Frauen; die predigende Stimme war weiblich. Erstmals in Frankreich – wo die grösste muslimische Gemeinschaft Europas lebt – wurde das öffentliche islamische Gebet von einer Frau gehalten.

Sie heisst Eva Janadin, …

Artikel lesen
Link zum Artikel