International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Supporters of French independent centrist presidential candidate, Emmanuel Macron react outside the Louvre museum in Paris, France, Sunday, May 7, 2017. Polling agencies have projected that centrist Emmanuel Macron will be France's next president, putting a 39-year-old political novice at the helm of one of the world's biggest economies and slowing a global populist wave. The agencies projected that Macron defeated far-right leader Marine Le Pen 65 percent to 35 percent on Sunday. (AP Photo/Laurent Cipriani)

Macron-Anhänger im Freudentaumel. Bild: Laurent Cipriani/AP/KEYSTONE

Le Pen schwingt nach Niederlage das Tanzbein ++ Macron feiert vor dem Louvre

Der parteilose Emmanuel Macron zieht in den Elysée-Palast ein. Alle Informationen zu der Schicksalswahl in Frankreich gibt's in unserem Liveticker.

Team watson
Team watson



Umfrage

Was hältst du von Emmanuel Macron als neuer Präsident Frankreichs?

  • Abstimmen

6,288

  • Finde ich eine gute Wahl, er ist in der jetzigen Situation der richtige Mann 74%
  • Passt mir nicht, ich habe Marine Le Pen bevorzugt8%
  • Weder noch, ich war für einen anderen Kandidaten18%

Ticker: Frankreich Wahlen 7. Mai

Merkel hat die Raute – Le Pen hat ihr Kreuz

Frankreich und Europa

Marine Le Pen: Wenn sie Frankreichs Präsidentin wird, ist Europa am Ende

Link zum Artikel

Geht es nach dem deutschen Verfassungsgericht, droht Euroland endgültig zu zerfallen

Link zum Artikel

Die Herrschaft des Mobs: Wie «Wohl und Wille des Volkes» unseren Wohlstand gefährden

Link zum Artikel

Wer ist der kranke Mann Europas? Nicht Italien, auch nicht Frankreich – und nein, auch nicht Deutschland!

Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

67
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
67Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • dorfne 08.05.2017 09:49
    Highlight Highlight Feiert F jetzt die Wahl von Macron oder die Nichtwahl von Le Pen? Ich glaube das Zweite. Macron vertritt das gleiche Wirtschaftsprogramm, an dem Holland gescheitert ist. Holland hat sich als Sozialist angepriesen und dann eine kapitalistische Politik gemacht. Das hat das Volk ihm übel genommen. Bei Macron, dem ehem. Investmentbanker weiss man wenigstens, dass er Kapitalist ist und dann auch eine kapitalistische Politik machen wird. Das einfache Wahlvolk weiss nur noch nicht, wieviel Schmerz ihm diese Politik zufügen wird. Ob es den aushält???
  • seventhinkingsteps 08.05.2017 00:05
    Highlight Highlight Ich gönne Macron natürlich den Sieg und bin erleichtert. Aber: Sehr geringe Wahlbeteiligung, sehr viele ungültige Stimmen und mit den gültigen Stimmen zwar ein deutlicher, aber kein Erdrutschsieg. Der Front National hat ein vergleichsweise gutes Ergebnis geholt und unter den Arbeitern war Le Pen beliebter. Dazu kommt, dass 12% der Stimmen ungültig waren und 18% der Stimmberechtigten nicht wählten. Zieht man das in Betracht, holte Macron 44% und Le Pen 26%. 26% aller Stimmen für eine Partei, bei der ein Mitgründer SS Offizier war finde ich nicht feiernswert wenn ich ehrlich bin.
  • flyingdutch18 07.05.2017 23:10
    Highlight Highlight Eine wunderbare Rede, die er vor dem Louvre gehalten hat. Voll von der Energie der Jugend und ein starker Gegenpol zur verkrusteten, dunklen Gruppe rechtsgerichteter alter Männer in den USA, Israel, Ägypten, auf den Philippinen und anderswo.
  • Pitsch Matter 07.05.2017 22:54
    Highlight Highlight Das geringere Übel hat gewonnen! Also jetzt fahre die Rüstungsausgaben herunter und starte mit dem Geld ein Wirtschaftsprogramm damit junge Franzosen und junge Migranten arbeit bekommen das es wieder ein vereintes France gibt, befreit von Terror, weil es wieder Zukunftsperspektiven gibt. Leider nein, Macron ist leider ein Neoliberaler...
    • Pitsch Matter 08.05.2017 11:24
      Highlight Highlight 25% gingen nicht wählen und 12% haben einen leeren Wahlzettel eingeworfen, ich würde da schon von geringerem Übel sprechen. Die Franzosen möchten positive wirtschaftliche Veränderung wählen, wen wählt man jetzt links oder rechts??? Die etablierten Parteien haben schon lange verloren, darum wählen viele ultra rechts le pen oder antipolitiker macron. Beide haben grosse Nachteile, deshalb wählt man den mit weniger Nachteilen.
  • atomschlaf 07.05.2017 22:44
    Highlight Highlight Herzliche Gratulation und viel Erfolg bei den dringend notwendigen Reformen!
  • MartinArnold 07.05.2017 22:09
    Highlight Highlight Neben den vielen vernünftigen Glarnern gibt es auch viele vernünftige Franzosen.
    Extrempositionen sind nie zielführend.....
    Ein guter Sonntag für die Schweiz und Europa!
    • atomschlaf 07.05.2017 23:34
      Highlight Highlight @MartinArnold: Du findest es also nicht extrem, wenn Frauen eine Burka tragen?
      Interessanter Standpunkt...
    • atomschlaf 08.05.2017 08:27
      Highlight Highlight @Follbescheuert: Burka tragen ist mit Sicherheit viel extremer als ein Burkaverbot.
      Ein Burkaverbot ist eigentlich nicht extrem, sondern sollte in einem modernen aufgeklärten Staat eine Selbstverständlichkeit sein.
      Es sei denn, man betrachtet die totale Unterdrückung der Frau, wie sie im konservativen Islam an der Tagesordnung ist, als in Ordnung und nicht extrem.
  • Luca Brasi 07.05.2017 21:59
    Highlight Highlight Trump gratuliert Macron zu seinem "big win". Ja Mister President, so sieht ein Sieg aus, wenn man die Stimmenmehrheit deutlich hat. Dieses verrückte französische Wahlsystem, nicht wahr? :D

    PS: Könntet ihr bei watson noch die vielen Maries in Marines ändern. Allen Maries zuliebe. ;)
    • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 08.05.2017 07:39
      Highlight Highlight Marine Le Pen hat das mit dem Revolutionsnarrativ echt gut drauf - dem Gegner gratulieren und tanzen, während der seine Rede hält: Macron hat eine zähe Muräne an der Wade und braucht eine starke Gegenerzählung, sonst bewegt sich gar nichts.
  • Pasch 07.05.2017 21:52
    Highlight Highlight Und schon wieder...

    Kotstulle vs Rieseneinlauf
    Benutzer Bild
  • Jazzdaughter 07.05.2017 21:25
    Highlight Highlight Oui oui oui oui oui! ✊🇫🇷
  • Patrick Felder 07.05.2017 21:16
    Highlight Highlight Womit bewiesen wäre: Die Franzosen sind um ganze 16% schlauer als die Amerikaner.
  • Triumvir 07.05.2017 21:02
    Highlight Highlight Merci bien liebe ❤️ Französinnen und Franzosen ihr seid 1000 mal besser und gescheiter als ca. 45 Prozent der Amis und könnt zu recht stolz auf euch sein! 👍🏻Nicht umsonst habt ihr vielen Menschen vermittelt, wie wichtig und unerlässlich die Grund- und Freiheitsrechte sind, welche vor allem die Faschisten und anderen Rechtsextremen dieser Welt nicht allen Menschen zugestehen wollen! Einfach nur danke! PS. liebe Amis, so wählt man richtig...😄
    • road¦runner 07.05.2017 21:36
      Highlight Highlight Berücksichtigt man die Wahlberechtigten und die Wahlbeteiligung, haben nur rund 18% "Amis" Trump gewählt ;-)
  • Moelal 07.05.2017 20:34
    Highlight Highlight Vive la 🇫🇷!!! 👍👏👏🥂🍾
    Der Faschismus kann nur verlieren! LePen 👽ist klar abgeschmiert!!! Der Welt geht es wieder besser!!
    • Moelal 07.05.2017 21:46
      Highlight Highlight Die Meinung von Stipps kennen wir ja zu genügend. Sorry, dürfen verdorbenen Sonntagabend!
      LePen ist ja soooooooooooo sozial....und sooooooooo uneigennützig
    • Platon 07.05.2017 22:54
      Highlight Highlight @Stipps
      Bestimmt ein schlimmer tag für dich Stipps *gröhl* Der pöse pöse EU-Turbo Macron hat gewonnen. Obwohl, du scheinst dir selbst nicht mal so sicher zu sein was du von ihm hälst. Ist er nun ein eigennütziger Investmentbanker oder doch ein pöser Sozi und "Kulturnihilist"?🤔Auf jeden Fall rückte das Ende der EU heute in weite Ferne. *mimimi*
      Vive la France! 🇫🇷🇪🇺🍾
      A la vôtre!
  • bfm 07.05.2017 20:08
    Highlight Highlight Ob Marine Rickli oder Natalie Le Pen - egal, Hauptsache nicht gewonnen!
    • dorfne 08.05.2017 09:53
      Highlight Highlight Na bfm, Ihr Vergleich weist dann wohl darauf hin, dass Le Pen keine Rechtsradikale ist, denn Rickli ist es auch nicht!
  • flyingdutch18 07.05.2017 20:06
    Highlight Highlight Trump wird sehr enttäuscht sein. Das von ihm gewünschte Ende der EU ist verhindert, und zwar mit einem wuchtigen Votum der Franzosen.
    • atomschlaf 07.05.2017 22:47
      Highlight Highlight Nun ja, statt dem Big Bang bröckelt der marode Laden jetzt langsam weiter vor sich hin, wenn nicht endlich jemand das Steuer herumreisst.
      Das heutige Durchwursteln wird nicht mehr ewig funktionieren.
  • Richu 07.05.2017 18:15
    Highlight Highlight Wir können jetzt schon den Champagner aufmachen, denn der liberale E. Macron (ex. Banker) wird sicher die franz. Präsidentschaftswahlen gewinnen.
    Zudem auch positive Prognosen von den Landtagswahlen in Schleswig-Holstein. CDU und FDP sind die grossen Wahlgewinner und die SP der Wahlverlierer!
  • blobb 07.05.2017 18:12
    Highlight Highlight Good News?!
    Über ein Drittel der Franzosen wählen rechtsextrem. Macron wird es mit seinem neoliberalem gewäsch verkacken.

    Mir graut von den nächsten Wahlen.
    • Luca Brasi 07.05.2017 19:22
      Highlight Highlight Ach, das hat man bei den Wahlen 2002 -als der alte Le Pen in der Stichwahl war- auch gesagt. Danach ging es mit Frankreich nur noch aufwärts und Sarkozy wurde Präsident. Oh...
    • Richu 07.05.2017 19:24
      Highlight Highlight @blobb: Falsche Analyse! E. Macron wird ein wesentlich besserer Präsident als F. Hollande sein und viele aktuelle Probleme in Frankreich mindestens teilweise lösen!
    • atomschlaf 07.05.2017 20:00
      Highlight Highlight @Richu: Du siehst etwas gar weit in die Zukunft für meinen Geschmack.

      Macron-PR-Team?
    Weitere Antworten anzeigen
  • demokrit 07.05.2017 16:42
    Highlight Highlight Die eigentlichen Goodnews des Tages:
    "Frankreich verbietet die Haltung von Delfinen und Orcas."
  • NWO Schwanzus Longus 07.05.2017 16:26
    Highlight Highlight https://www.facebook.com/paul.j.watson.71/posts/10155250217471171

    Hmmm.
  • seventhinkingsteps 07.05.2017 16:18
    Highlight Highlight Wer glaubt noch den Exit-Polls?
  • Richu 07.05.2017 16:13
    Highlight Highlight Das aktuelle Umfrageresultat von watson "62% der Stimmen für E. Macron" als franz. Präsident wird ziemlich genau der Realität des def. Wahlresultats von heute Abend entsprechen!
    • lilas 07.05.2017 17:24
      Highlight Highlight Hellseher? Ich bitte um die Lottozahlen!
      Und die von Euromillons
      Und wer gewinnt die champions league?
      Ist das Wetter gut im Juli oder soll ich besser im August Ferien machen?
      Wie alt wird meine Katze werden und wann werd ich Grossmutter?
  • Leon1 07.05.2017 15:06
    Highlight Highlight @Watson
    Warum steht im Einleitungstext Macron sei parteilos - ist "En Marche!" keine Partei?
    • Warumdennnicht? 07.05.2017 15:50
      Highlight Highlight Nein offiziell ist es keine Partei. Hier wurde es erklärt (also versucht)

      https://www.srf.ch/news/international/en-marche-bewegung-partei-oder-was-eigentlich
    • Sapere Aude 07.05.2017 16:10
      Highlight Highlight "En Marche!" Bezeichnet sich selbst meines Wissens nicht als Partei, sondern Bewegung. Ausserdem gehört Macron keiner parlamentarisch gewählten Partei an.
    • Lord_ICO 07.05.2017 16:13
      Highlight Highlight En marché ist zurzeit nur eine Bewegung und gilt als Verein.
      Wenn Macron gewinnt, wird er den Verein zu einer Partei umwandeln lassen. Zurzeit hat er keine Mitglieder, dies will er zu den Parlamentswahlen ändern und in allen Departements mit seiner Partei antreten. Falls er dies nicht Fristgerecht schafft, wird er eine sehr harte Präsidentschaft durchleben.
  • seventhinkingsteps 07.05.2017 12:27
    Highlight Highlight Ni patrie
    Ni patron
    Ni Le Pen
    Ni Macron
    • FrancoL 07.05.2017 12:54
      Highlight Highlight Sie haben vergessen die Quintessenz Ihrer Aufzählung anzuführen:

      Ni démocratie
  • Kengru 07.05.2017 12:17
    Highlight Highlight Ich finde macron wird (leider) gewählt. Aber er ist nur der Bauer auf dem schachbrett. Bin kein lepen unterstützer oder des anderen.
  • Greet 07.05.2017 12:03
    Highlight Highlight Was mischt sich denn Femen, eine ukrainische Gruppierung, in den Wahlkampf in Frankreich ein? Und überhaupt, nackte Brüste gegen Marine Le Pen, öhm.
    • phreko 07.05.2017 13:13
      Highlight Highlight Femen ist inzwischen ziemlich international, mit Aktivistinnen aus und in allen möglichen Ländern. Da sind auch Französinnen dabei...
    • Alnothur 07.05.2017 15:07
      Highlight Highlight Das Witzige ist ja, dass der Chef ein Mann ist ^^
    • Chrigi-B 07.05.2017 16:41
      Highlight Highlight @reaper54 Weil Islamisten die westliche Welt bedrohen😂😂😂😂😂 Immer erstaunlich wie gut die Gehirnwäsche funktioniert🙈. Würde mal ein paar Bücher über Islamisten lesen, angefangen mit dem Sturz von Mossadegh im Iran. Die bösen Russen, die angriffslustigen Islamisten und Europa mit Amerika die Guten. Wir bringen Demokratie und Wohlstand...
  • Luca Brasi 07.05.2017 12:01
    Highlight Highlight Ich hoffe Mademoiselle Weber kommt noch bei diesem garstigen Wetter dazu ein leckeres französisches Mittagessen zu erhalten. Das petit-déjeuner sah schon mal lecker aus. Bon Appetit! ;)
    • Viktoria 07.05.2017 13:45
      Highlight Highlight Hihi danke :) Gerade gespiesen. Leider versäumt, ein Foto zu machen. Und jetzt schon wieder unterwegs.
    • Luca Brasi 07.05.2017 14:31
      Highlight Highlight Keine Ursache. Solange es gemundet hat. :)
      Besten Dank für die Interviews und die Impressionen. ;)
    • Viktoria 07.05.2017 15:39
      Highlight Highlight Gern geschehen!
  • Thinktank 07.05.2017 12:00
    Highlight Highlight Warum schreiben die Femen spanisch, gibts keine aktuellen Bilder?
  • The fine Laird 07.05.2017 11:58
    Highlight Highlight Wenn Macron für Le Pen stimmt zeigt man da Respekt für den Gegner oder ist man Naiv?🤔🤔🤔
    • Starfox 07.05.2017 12:30
      Highlight Highlight Wenn man für den Gegner stimmt, ist man mindestens so naiv wie Du.
    • lilas 07.05.2017 13:03
      Highlight Highlight Dann ist man nicht naiv sondern doof.
  • Roterriese #DefendEurope 07.05.2017 11:53
    Highlight Highlight Drücke Le Pen die Daumen, auf dass Frankreich erwache.
    • Starfox 07.05.2017 12:31
      Highlight Highlight da stimme ich Dir zu, aber mit solchen Kommentaren muss man hier bei watson aufpassen, da wirst du sofort in die rechts / links Schublade gesteckt.
    • S.Fischer 07.05.2017 12:42
      Highlight Highlight "auf dass Frankreich erwache" ist ein Spruch welcher an das "Deutschland erwache" von Pegida und AfD angelehnt ist.
      Dieses "Deutschland erwache" ist jedoch schon viel älter. Als die Nationalsozialisten 1933 an die Macht kamen, war dies ein geläufiger Spruch auf ihren Fahnen und in Propagandamaterial.

      Also bitte ich sie:

      Wenn ihr (Pegida, AfD, FN, etc.) nicht wollt, dass ihr als Nazis bezeichnet werdet, dann benutzt nicht deren Symbolik, Sprüche, Reden (Björn Höcke lehnt sich gerne an Göbbels an) , etc..
    • Kengru 07.05.2017 12:50
      Highlight Highlight @starfox solche äusserungen sind völlig unnötig, jeder hat das recht seine meinung zu teilen. Hier wird man auch, in keine schublade gesteckt! Das durchschnittliche traggewicht einer schublade beträgt nämlich 15kg!
    Weitere Antworten anzeigen

Putin erklärt Bereitschaft zur Rückkehr in G8-Format

Kremlchef Wladimir Putin schliesst eine Rückkehr Russlands in die Gruppe führender Industrienationen (G8) nicht aus. Russland habe nichts gegen eine Mitarbeit, sagte Putin am Montag in der Mittelmeerresidenz Fort Brégançon an der Riviera bei einem Treffen mit dem französischen Staatschef Emmanuel Macron.

Russland hatte sich 2014 die ukrainische Halbinsel Krim einverleibt. Daraufhin lehnten Deutschland, die USA und die anderen Mitglieder der Runde Putins Einladung zum G8-Gipfel nach Sotschi ab. …

Artikel lesen
Link zum Artikel