International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Polizist lässt sich gegen Geisel austauschen – Frankreich hat einen neuen Helden

Ein Polizist hat sich bei der Geiselnahme in Südfrankreich freiwillig dem Täter ausgeliefert. Er ist schwer verletzt worden – Innenminister Gérard Collomb spricht von einer «Heldentat».

23.03.18, 20:06

Mehr «International»



Ein Artikel von

IS-Anhänger überfällt Supermarkt in Südfrankreich

Bei der Geiselnahme in Südfrankreich ist ein Polizist schwer verletzt worden, der sich gegen eine Geisel austauschen liess. Das sagte Innenminister Gérard Collomb nach dem Ende der Geiselnahme in einem Supermarkt im Örtchen Trèbes. Er sprach von einer «Heldentat».

Der Beamte habe sein Telefon mit einer offenen Verbindung auf einem Tisch liegen lassen, sagte Collomb. So hätten die Einsatzkräfte hören können, was sich im Supermarkt abspielte. Als Schüsse fielen, seien sie eingeschritten.

Bei dem Mann handelt es sich laut Collomb um einen 45 Jahre alten Polizisten.

Die französischen Einsatzkräfte haben die Geiselnahme in Südfrankreich beendet. Der Täter ist bei dem Zugriff getötet worden.

In einer Stellungnahme sagte Collomb, er gehe davon aus, dass der Täter allein gehandelt habe. Bei dem Geiselnehmer handele es sich um einen 26 Jahre alten Mann. Dieser sei den Behörden wegen kleinerer Delikte bekannt gewesen. «Wir haben ihn beobachtet aber dachten, dass es keine Radikalisierung gibt», sagte Collomb.

Frankreich war in den vergangenen Jahren immer wieder zum Ziel islamistischer Anschläge geworden. Bei der jüngsten Attacke in Marseille waren am 1. Oktober zwei Menschen getötet worden. Allein 130 Menschen wurden bei der Anschlagsserie im November 2015 in Paris getötet.

jpz/dpa

Dieser Journalist ging durch die Social-Media-Hölle

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

5 Mal, in denen Sacha Baron Cohen in seiner neuen Show definitiv zu weit gegangen ist 😂

Fox-Moderatorin lästert über Dänemark – die dänische Antwort ist genial 👊

Das Mädchen von der Babyfarm

«Kein Leben, kein Geld und einen kaputten Körper» – so hart ist es, eine Ballerina zu sein

Abonniere unseren Daily Newsletter

1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Schnuderbueb 23.03.2018 17:40
    Highlight In Tat und Wahrheit ein echter Held! Nicht so wie all die Cervelat Promis, die uns die Presse Tag Täglich wegen Nichtigkeiten ja gar Blödheiten als Helden verkaufen will.
    75 1 Melden

Schockierende Reportage: In Frankreichs Vorstädten gibt es No-Go-Zonen für Frauen

«Dans ce café, il n’y a pas de mixité» (etwa: «Das ist kein gemischtes Café») – diesen Satz bekommen Nadia Remadna und Aziza Sayah in einem Lokal in Sevran zu hören. Die beiden Frauen von der «Brigade des mères» («Mütter-Brigade») – einer Organisation, die für die Gleichstellung der Geschlechter und die Laizität kämpft – haben die Szene mit einer versteckten Kamera gefilmt. 

Remadna und Sayah unternahmen ihren «Ausflug» für die Reportage «Lieux publics : quand les femmes sont …

Artikel lesen