DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das ist nur ein fliegender Dildo, der gleich im Gesicht eines neuseeländischen Ministers landet

05.02.2016, 10:5405.02.2016, 13:06

Wenn eine furiose Aktivistin auf das Objekt ihres Hasses trifft, kann so manches passieren. Aber ein fliegender Dildo ist schon eher eine Seltenheit. In Waitangi, Neuseeland, wurde der Wirtschaftsminister Steven Joyce mit einem solchen Freudenspielzeug beworfen, während er eine Medienkonferenz abhielt. Wofür? Fürs «Vergewaltigen der Selbstbestimmung», wie die Demonstrantin verlauten liess.

«Das ist fürs Vergewaltigen unserer Souveränität!»
Wütende Aktivistin

Die Dildo-Attacke stand im Zusammenhang mit der kürzlich unterzeichneten Transpazifischen Partnerschaft, ein Handelsabkommen zwischen zwölf Ländern. 

Eigentlich hätte der Premierminister John Key an der Stelle des Ministers stehen sollen. Dieser hat seine Reise nach Waitangi jedoch abgesagt, weil er befürchtete, man würde ihn dort nicht frei reden lassen.

Oder hatte er etwa Angst vor dem fliegenden Plastikpenis?

(rof)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3
35 Staaten fordern Boykott von russischen Sportfunktionären – die Schweiz nun doch nicht
35 Staaten rufen den internationalen Sport unmissverständlich auf, russische und belarussische Funktionäre wegen des Krieges in der Ukraine zu suspendieren. Ungarn und die Schweiz ziehen im Gegensatz zu einem früheren Schreiben nicht mit.

Die Sportwelt ist ein emotionaler und kontrovers diskutierter Aspekt im Ukraine-Krieg. Der Westen sucht die richtigen Antworten zu Wladimir Putins Lieblingsspielzeug und Propagandawerkzeug.

Zur Story