DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die USA haben wieder ein Konsulat in Grönland

Nach fast 70 Jahren haben die USA in Grönland wieder ein Konsulat eröffnet – trotz der Abfuhr für Präsident Trump, der die Insel letztes Jahr kaufen wollte.
10.06.2020, 20:16
Grönland ist eine riesige, grösstenteils eisbedeckte Insel und zählt als autonome Region Dänemarks.
Grönland ist eine riesige, grösstenteils eisbedeckte Insel und zählt als autonome Region Dänemarks.Bild: AP

Nach fast 70 Jahren haben die USA in Grönland wieder ein Konsulat eröffnet. Der Schritt spiegele das Engagement der USA wider, «unsere Zusammenarbeit mit den Menschen in Grönland und dem gesamten Königreich Dänemark zu vertiefen», teilte US-Aussenminister Mike Pompeo am Mittwoch mit. Die USA hatten ihr Konsulat in der Hauptstadt Nuuk 1953 geschlossen.

Grönland ist weitgehend selbstständig, gehört aber zum dänischen Königreich. Aus Kopenhagen wird die Insel auch finanziell stark unterstützt. US-Präsident Donald Trump hatte vergangenes Jahr Interesse daran gezeigt, Grönland zu kaufen – aber eine Abfuhr bekommen. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Ein Blick von oben

1 / 10
Ein Blick von oben
quelle: sipa usa dukas / / 14593538
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Schweizer Forschungsstation in Grönland ist besorgt

Video: srf

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

6 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Huckleberry
10.06.2020 21:17registriert Oktober 2019
Das ist der erste Schritt. Nachher wird Trump dann eine Mauer um Grönland bauen um das illegale Schmelzwasser
aufzuhalten!
217
Melden
Zum Kommentar
6
Nun eilt Präsident Biden Basketballerin Griner zu Hilfe

Die seit Februar wegen des Vorwurfs des Drogenschmuggels in Russland inhaftierte amerikanische Basketballerin Brittney Griner kann wie erhofft auf die Unterstützung von US-Präsident Joe Biden zählen. Laut dem Weissen Haus sagte Biden zu, sich um eine baldige Freilassung der zweifachen Olympiasiegerin zu bemühen.

Zur Story