International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
This combination of Jan. 26, 2020, photos shows at left, Democratic presidential candidate former South Bend, Ind., Mayor Pete Buttigieg on Jan. 26, 2020, in Des Moines, Iowa; and at right Democratic presidential candidate Sen. Bernie Sanders, I-Vt., in Sioux City, Iowa. After a daylong delay, partial results from Iowa's Democratic caucuses showed Buttigieg and Sanders ahead of the pack. (AP Photo)
Pete Buttigieg

Bild: AP

Buttigieg und Sanders bei Vorwahl in Iowa praktisch gleichauf



Nach Auszählung fast aller Stimmen der ersten Vorwahl der US-Demokraten in Iowa liegen der Ex-Bürgermeister Pete Buttigieg und der Senator Bernie Sanders praktisch gleichauf. Buttigieg kam nach Auszählung von 97 Prozent der Stimmen am Donnerstag auf 26.2 Prozent und lag damit nur 0.1 Prozentpunkte vor Sanders.

Drittplatziert war die Senatorin Elizabeth Warren mit 18.2 Prozent. Der in Umfragen führende Ex-Vize-Präsident Joe Biden lag mit 15.8 Prozent nur auf dem vierten Platz.

Das gute Abschneiden Buttigiegs hatte Beobachter des US-Wahlkampfs überrascht. Der 38-jährige ehemalige Bürgermeister der 100'000-Einwohner-Stadt South Bend in Indiana war vor der Verkündung seiner Bewerbung um die Präsidentschaftskandidatur vor knapp einem Jahr kaum bekannt. Er gilt neben Biden als moderater Kandidat, während Sanders und Warren weiter links stehen.

Der 77-jährige Biden bezeichnete sein schwaches Ergebnis als «Schlag in die Magengrube», erklärte jedoch, dass er trotz der Niederlage weitermachen wolle. Am kommenden Dienstag findet in New Hampshire die nächste Vorwahl der US-Demokraten statt.

Die Ergebnisse aus Iowa trafen wegen einer Auszählungspanne mit erheblicher Verspätung ein. Nach Parteiangaben war ein Programmierfehler für die Verzögerung verantwortlich. (sda/afp)

Bernie Sanders' Haus

So schimpft Bernie Sanders über Donald Trump

Play Icon

Bernie Sanders

Präsident Trump? 11 Mythen zum US-Wahlkampf – und was von ihnen zu halten ist

Link zum Artikel

Bernie Sanders

Präsident Trump? 11 Mythen zum US-Wahlkampf – und was von ihnen zu halten ist

31
Link zum Artikel

Bernie Sanders

Präsident Trump? 11 Mythen zum US-Wahlkampf – und was von ihnen zu halten ist

31
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

18
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
18Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Träumer 06.02.2020 18:29
    Highlight Highlight Für alle die Pete the Cheat ein wenig genauer unter die Lupe nehmen wollen, hier eine kleine Zusammenstellung von seiner "präsidialen" Arbeit als Bürgermeister:

    https://twitter.com/niktaylorde/status/1145703743842922499

    PS: Er hat dort nicht gerade viele schwarze Freunde in seiner Stadt gemacht.
    Play Icon
  • TanookiStormtrooper 06.02.2020 13:58
    Highlight Highlight Ich habe so das Gefühl, dass die Demokraten Bernie Sanders mit allen Mitteln verhindern wollen. Schon vor 4 Jahren lief es ja so und Bernie hat gegen Clinton den kürzeren gezogen. Damals sind viele Junge wegen ihm in die Partei eingetreten, durften dann aber bei den Vorwahlen nicht mitmachen, weil sie noch nicht lange genug dabei seien.
    • roger.schmid 06.02.2020 15:58
      Highlight Highlight @TanookiStormtrooper: Dies ist nicht nur ein Gefühl, sondern Tatsache. Hillary Clinton äussert es mittlerweile ganz offen. Die anderen machen es noch heimlich...

      Sanders ist für die 'corporate Democrats' die grössere Gefahr als Trump. Wenn Sanders an die Macht kommt, ist es aus mit der Macht und den süssen Lobbygeldern für sie. Dies versuchen sie nun mit allen Mitteln zu verhindern.

      Trumps Politik der Steuersenkungen und Deregulierungen ist diesen Superreichen eigentlich ziemlich sympathisch..
  • DaveKnobs 06.02.2020 11:37
    Highlight Highlight Die Wahl-App haben sie wahrscheinlich bei Robert Mercer in Auftrag gegeben...
  • Arneis 06.02.2020 11:21
    Highlight Highlight Wenn man sich anschaut welche Counties
    noch offen sind, kann man davon ausgehen, das Sanders das Rennen macht. Ein Schelm wer böses denkt.
  • Gipfeligeist 06.02.2020 11:20
    Highlight Highlight Es gibt Leute, die den alten Greis schon lange abgeschrieben hatten.
    🔥 Aber heute steht er, mit den meisten Einzelspendern und ohne Milliardäre im Rücken, für die Vorderungen von tausenden jungen Leuten. Healthcare, green-new-deal und soziale Gerechtigkeit treffen den Nerv der neuen Generation.

    Über Buttigieg habe ich leider zu wenig Meinung. Aber wenigstens ist Biden weg vom Fenster
  • Cpt. Jeppesen 06.02.2020 11:20
    Highlight Highlight Es gibt immer mehr Belege dafür, dass bei dem Iowa Caucus massiv Wählerstimmen unterschlagen wurden. So z.B. berichtet der von der Demokratischen Partei offiziell gewählte Supervisor des Black Hawk County über 2149 Stimmen für Bernie Sanders die nicht gezählt wurden. https://twitter.com/SchwartzForIowa/status/1225177618485522432.
    Pikantes Detail am Rande. Die Gründerin der Fa. Shadow Inc, welche die App zur Stimmenerfassung geschrieben hat, ist verheiratet mit einem Angestellten des Wahlkampfteams von Pete Buttigieg ;-)
    Ein Bericht auf TYT zu diesem Thema:

    Play Icon
  • Der Buchstabe I 06.02.2020 11:19
    Highlight Highlight Die beiden im Doppelpack, als Präsident und Vizepräsident, das wäre was!
  • Bruno S.1988 06.02.2020 11:18
    Highlight Highlight Nun inzwischen sind es noch 0.1% Vorsprung? Trotzdem wurde Pete bereits überall als der Sieger gekürt und der berühmte "Iowa bump" tat sein übriges. Die Medien berichten positiv von der neuen Hoffnung Mayor Pete , während Bernie weiterhin der verrückte alte Sozialist bleibt. Was für ein glücklicher Zufall, dieser App Ausfall! Dass die Ergebnisse häppchenweise bekannt gegeben wurden und die Bezirke in denen Bernie gut abgeschnitten hat nur zum Schluss berücksichtigt wurden!
    Solche Ereignisse wirken sich sehr negativ auf die Motivation der Wähler aus. 4 Jahre Trump sind die Konsequenzen!
  • Scaros_2 06.02.2020 11:13
    Highlight Highlight Auf der einen Seite:
    Ein 38 jähriger Jungspund der Politik, der ein gutes Gefühl für das Leben von Heute hat

    Auf der anderen Seite:
    Ein 78 jähriger Greiss, der zwar viel Erfahrung hat, viele ideen etc. besitzt die gut sind.


    Aber come on - Warum kann ein Sanders nicht einsehen, dass ein Junger Kandidat ggf. besser ankommen könnte? Sanders wird dieses Jahr 79! Jahre alt.
    • Gipfeligeist 06.02.2020 11:22
      Highlight Highlight @Scaros_2

      Sen. Sanders sollte nicht auf sein Alter reduziert werden. Er hat sein Leben lang ausserhalb der Demokraten gekämpft, gegen den Vietnamkrieg, gegen den Afghanistan Unsinn, gegen die Öl-Kriegr. Gegen die Ungleichheit und für eine faire Gesellschaft.

      Solch eine Billanz kann ein junger Politiker nicht aufweisen!
    • MarGo 06.02.2020 11:30
      Highlight Highlight ... und Trump 74... who cares...
      Bernie hat letztlich mehr Energie und Willen zur Veränderung als alle Dems zusammen...

      Bernie... bring it home...!
    • Bruno S.1988 06.02.2020 11:35
      Highlight Highlight Weil er viele Ideen besitzt die gut sind, aber von Pete nicht unterstützt werde, deswegen!
    Weitere Antworten anzeigen

Liveticker

Weitere 73 Tote in China ++ Xi Jinping: «Überzeugt, die Epidemie zu besiegen»

Die Zahl der Corona-Infektionen steigt von Tag zu Tag. Mittlerweile sind über 31'000 Leute mit dem Virus infiziert, rund 630 Leute starben, Tendenz steigend. In China stehen 57 Millionen Menschen unter Quarantäne und es werden weitere Massnahmen getroffen.

Seit die chinesischen Behörden am 31. Dezember 2019 die Welt erstmals über eine neue Lungenkrankheit in der Stadt Wuhan informierten, ist ein bisschen mehr als ein Monat vergangen. Inzwischen hält die Ausbreitung des neuen Erregers (Coronavirus) nicht nur die Volksrepublik in Atem. Die aktuelle Entwicklung im Überblick:

Artikel lesen
Link zum Artikel