International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wie junge Mütter wirklich aussehen, wenn sie gerade ein Kind zur Welt gebracht haben



Die britische Fotografin Jenny Lewis hat sich mit dem intimen Moment beschäftigt, den Frauen erleben, wenn sie gerade ein Kind zur Welt gebracht haben. Für ihre Fotostrecke traf sie mehr als 150 Frauen und deren neugeborene Schützlinge innerhalb der ersten 24 Stunden nach der Geburt. Die besten 40 Aufnahmen wurden nun in dem Buch «One Day Young» veröffentlicht.

Kennst du schon die watson-App?

Über 130'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Mit ihrem Fotoprojekt will Lewis eine klare Botschaft überbringen: Die Geburt eines Kindes sei ein positives Erlebnis und nichts, vor dem man sich fürchten müsste. «Ich wollte die aussergewöhnliche Bindung, die Wärme und die Kraft, die zwischen Mutter und Kind entsteht, einfangen. Wenn der Mutterinstinkt zuschlägt, zeigt sich die gesamte Bandbreite an möglichen Emotionen», so Lewis über ihr Projekt. 

Ausserdem soll das Projekt eine Gegendarstellung zu all den gestellten Fotos sein, die man sonst von jungen Müttern kennt. Statt eines künstlichen Lächelns sollen hier die echten Emotionen gezeigt werden. (viw)

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • elivi 08.04.2015 17:25
    Highlight Highlight "Die Geburt eines Kindes sei ein positives Erlebnis und nichts, vor dem man sich fürchten müsste. "
    bedenkt man das es durchaus möglich ist dabei sterben zu können find ich die botschaft bisl gar allgemein. Ich wäre schliesslich auch glücklich nachdem ich nen tag schmerzen durchleben musste und es endlich vorbei ist. Wer wirklich glaubt ne geburt is nicht wovon man sich fürchten soll, sollte mal googeln was alles schief laufen kann und zum abschluss noch ein video einer echten geburt reinziehen, so vor dem essen am besten. Und danach jeder mutter mit erfurcht begegnen.
    13 43 Melden
    • Miicha 08.04.2015 20:23
      Highlight Highlight Kannst auch beim Zugfahren sterben. Eine Geburt ist ein unglaublich schönes Erlebnis und aus diesem Grund haben viele Mütter mehrere Kinder - trotz der Schmerzen.
      35 5 Melden
  • SVRN5774 08.04.2015 12:41
    Highlight Highlight Wieso ist die Frau auf dem 7. Bild immer noch schwanger?
    Zwilinge?
    4 65 Melden
    • Miicha 08.04.2015 14:18
      Highlight Highlight Das ist die Realität, Frauen haben nach der Geburt nicht gleich wieder einen Bauch wie ein Vicoria Secrets Model. Der Bauch wurde 9 Monate gedehnt, braucht vielleich ein paar Wochen um sich zurückzubilden!
      61 1 Melden
    • SVRN5774 08.04.2015 15:58
      Highlight Highlight Wow, wie hier alle gleich negativ reagieren! -.-
      Das war bloss eine Frage! Ich war noch nie schwanger und wusste es daher nicht. Ich hab ja niemanden beleidigt.

      @Miicha
      Das ist mir schon bewusst, dass man nicht sofort aussieht wie ein Model. Aber vielen Dank für deine Antwort. :)
      30 4 Melden
    • SVRN5774 08.04.2015 16:00
      Highlight Highlight Mir ist noch aufgefallen, dass ja alle Frauen einen dicken Bauch haben ^^
      Ich habe es nur bei Frau 7 bemerkt.
      17 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen

Geräuschlose Zeiten für Elektroautos sind vorbei – Blindenverband will weitere Massnahmen

Ab dem 1. Juli 2019 müssen alle neuen Elektro-, Hybrid- und Brennstoffzellenfahrzeuge in der EU Geräusche von sich geben. Die Schweiz schliesst sich den europäischen Vorgaben an und arbeitet derzeit an deren Umsetzung, wie die NZZ am Sonntag berichtet. Damit soll zur Unfallverhütung beigetragen werden.

Künftig wird bei allen neuen Elektrofahrzeugen das Acoustic Vehicle Alerting System (AVAS) über Lautsprecher Lärm erzeugen – je nach Hersteller werden die imitierten …

Artikel lesen
Link to Article