International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Simeonov / Simeonow

Vize-Regierungschef Waleri Simeonow wird Leiter des Integrationsrats für ethnische Minderheiten. bild: Twitter

Bulgarien ernennt Rechtsnationalisten zu Integrationsbeauftragtem

26.05.17, 05:52 26.05.17, 06:14


In Bulgarien sorgt die Ernennung eines rechtsnationalistischen Politikers zum Integrationsbeauftragten für Empörung. Vertreter von Minderheitenverbänden sprachen am Donnerstag von einem Skandal und warfen der Regierung Zynismus vor. Sie kritisieren die Berufung von Vize-Regierungschef Waleri Simeonow zum Leiter des Integrationsrats für ethnische Minderheiten.

Simeonow steht der Nationalen Front zur Rettung Bulgariens vor, einer von drei rechtsnationalistischen Formationen, die mit den Konservativen von Regierungschef Boiko Borissow koalieren.

Der Politiker war mehrfach durch Ausfälle gegen Roma aufgefallen, die eine der grössten Minderheiten in dem EU-Land Bulgarien stellen. Unter anderem sagte Simeonow, Roma hätten «Kinder, die mit Schweinen spielen und Frauen mit dem Instinkt von Strassenhündinnen». (sda/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

«Die Avocado ist keineswegs böse» – Experte räumt mit Mythen um die Teufelsfrucht auf

Simuliertes Wohnen – die Influencer-Welt ist um eine bizarre Geschäftsidee reicher

Schweizer Gerichte, die die Welt nicht versteht

So verteidigt der Vater der Selbstbestimmungs-Initiative sein «Kind»

Der Küsche, der in den Tee pisste – und andere Militärerlebnisse der watson-User

Das musst du über die von Russland finanzierten Propaganda-Kanäle Redfish und Co. wissen

Mit dem Laser gegen Jugendsünden: Tattoo-Entfernung boomt – es gibt nur ein Problem

Willkommen im Dschungel der Weltpolitik

Mann beleidigt schwarze Frau im Ryanair-Flieger rassistisch – Airline sinkt in PR-Krise

Diese Frauen haben etwas zu sagen – und der SVP wird dies nicht gefallen

Wieso, verdammt, find ich mich ein Leben lang hässlich?

«Dünne Menschen sind Arschlöcher»

Norilsk no fun? «Im Gegenteil», sagt Fotografin Elena Chernyshova

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • rodolofo 26.05.2017 07:36
    Highlight Die Zeit ist reif für Bulgaren-Witze:
    Kommt ein Bulgare an ein Meeting der EU zum Thema "Integration".
    Nachdem sich der Österreicher dafür aussprach, Burka-Trägerinnen in den Keller zu sperren, der Deutsche für tüchtiges Arbeiten bei minimalem Lohn plädierte und der Franzose mit geschwellter Brust die Europäische Hymne "Götterfunken" gesummt hat, ist der Bulgare an der Reihe:
    "In Oostbloock wir haben gelernt, wos is Integration: Du must iimmer sein perfeekte Demokrat!
    Schauen wie ist Gesicht von Genosse Direktor.
    Wenn er lächelt, dann gut. Wenn er beese, dann nicht gut. DAS is Integration!"
    4 1 Melden

Schon über 500 Tote bei Protesten gegen autoritäre Regierung in Nicaragua

Bei Protesten gegen die linksautoritäre Regierung Nicaraguas sind nach Angaben von Menschenrechtlern bisher mindestens 528 Bürger ums Leben gekommen. Mehr als 4100 Menschen wurden seit Beginn der politischen Krise im April verletzt.

Das teilte die unabhängige Nicaraguanische Vereinigung für Menschenrechte (ANPDH) am Montag mit. 105 der Verletzten trügen bleibende Schäden davon. Mehr als 1600 Menschen seien von regierungsnahen bewaffneten Gruppen verschleppt worden, nur 123 seien wieder …

Artikel lesen