International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

In die Videofalle getappt: Strache (vorne) beim Gespräch mit der öminösen Russin auf Ibizia. bild: printscreen spiegel.de

Skandal um Österreichs Vizekanzler Strache: Dieses Geheim-Video könnte ihm das Amt kosten

Der österreichische FPÖ-Vizekanzler Heinz-Christian Strache hat vor der Wahl 2017 Gespräche darüber geführt, für Spenden aus Russland sich mit politischen Gegenleistungen zu revanchieren: Ein Video von den Gesprächen ist jetzt aufgetaucht und belastet ihn schwer.

Tim Kummert / t-online



Ein Artikel von

T-Online

Der Parteichef der rechtsextremen FPÖ in Österreich und amtierende Vizekanzler des Landes hat offenbar vor der Nationalratswahl 2017 einer reichen Russin einen Deal angeboten: Für finanzielle Unterstützung sei er bereit, sich mit politischen Handlungen zu bedanken. Dies berichten die «Süddeutsche Zeitung» (SZ) und der «Spiegel.»

Die «SZ» beruft sich in ihrer Berichterstattung auf ein Video, in dem zu sehen sei, wie  Heinz-Christian Strache  einer wohl reichen Russin den Zuschlag für staatliche Aufträge verspricht, sofern sie ihm zum Wahlsieg verhelfe. Das Video ist wohl über sechs Stunden lang. Bei den Gesprächen soll auch der Strache-Vertraute Johann Gudenus beteiligt gewesen sein.

Das Skandal-Video

abspielen

Video: YouTube/FALTER

Boulevard-Zeitung sollte instrumentalisiert werden

Verhandelt wurde offenbar auf der Insel Ibiza mit einer angeblichen Nichte eines russischen Oligarchen. Ebenfalls war nach den Medienangaben auch die Ehefrau von Gudenus und ein weiterer Mann, der Deutsch spricht bei den Gesprächen dabei. 

Der Handel sollte wohl beinhalten: Die russische Gesprächspartnerin sollte mehr als 50 Prozent der österreichischen Boulevardzeitung «Krone» kaufen, und diese zugunsten der FPÖ ausrichten. Im Gegenzug sollten neu gegründete russische Firmen staatliche Bauaufträge zugeschanzt bekommen, die höher bezahlt werden sollten als dies normalerweise üblich ist.

Auch der österreichische Kanzler könnte unter Druck geraten

FILE - In this Tuesday, Dec. 4, 2018 file photo, Austria's Chancellor Sebastian Kurz and Austrian Vice Chancellor Heinz-Christian Strache, from left, hold a joint press conference after one year government in Austria at the Hofburg palace in Vienna, Austria. Two German newspapers are reporting that the head of Austria's far-right Freedom Party offered government contracts in return for support for his party from a potential Russian donor shortly before the Austrian's 2017 parliamentary election. (AP Photo/Ronald Zak)

Kanzler Alexander Kurz (links) und FPÖ-Strache. Bild: AP/AP

Strache reagierte gegenüber «SZ» und erklärte, die Gespräche hätten «in lockerer, ungezwungener und feuchtfröhlicher Urlaubsatmosphäre» stattgefunden. Die Gesprächspartner hätten «mehrmals» auf die «relevanten gesetzlichen Bestimmungen und die Notwendigkeit der Einhaltung der österreichischen Rechtsordnung» hingewiesen.

In Österreich koaliert Straches Partei, die FPÖ, mit der ÖVP, deren Chef Sebastian Kurz amtierender Kanzler ist. Auch Kurz könnte durch die Enthüllung unter Druck geraten, wenn sich bestätigt, dass die Partei seines Koalitionspartners unlautere Deals im Wahlkampf nutzte.

Welche Rolle spielt Jan Böhmermann?

ARCHIV - 30.09.2018, Bayern, München: Jan Böhmermann, TV-Entertainer, nimmt am Unternehmensgründer- und Investorentreffen Bits & Pretzels teil.      (zu dpa

Bild: DPA

Bei der Verleihung des österreichischen Fernsehpreises «Romy» am 13. April 2019 hatte der Satiriker  Jan Böhmermann  gewitzelt, er hänge «gerade ziemlich zugekokst und Red-Bull-betankt mit ein paar FPÖ-Geschäftsfreunden in einer russischen Oligarchenvilla auf Ibiza» rum und verhandle über die Übernahme der Kronen-Zeitung.

Möglicherweise hat der Moderator schon zu diesem Zeitpunkt etwas von den Gesprächen gewusst. Wie er jedoch konkret in den Fall verwickelt ist, ist aktuell noch unklar.

Aktuelle Polizeibilder: Postauto rammt Auto

Rauchverbot in Österreich gekippt

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

73
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
73Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Angelo C. 17.05.2019 21:23
    Highlight Highlight Sechs Stunden Video, hiess es 🤔!

    Es erhebt sich dabei die berechtigte Frage, wer dieses völlig unbemerkt erstellen konnte, und wie es kommt, dass Strache sechs Stunden lang am Stück nicht gewahr wurde, dass er in einer kritischen Situation permanent gefilmt wurde 😳?

    Fragen über Fragen....
    • MSpeaker 18.05.2019 00:15
      Highlight Highlight Nicht schwer. Eine versteckte Kamera und fertig.
  • Heinzbond 17.05.2019 21:19
    Highlight Highlight Ein lupenreiner demokrat der Putin... Exkanzler Schröder, D. Ja so sieht es aus.... Und jubelnd geht die Demokratie und Freiheit zugrunde...
    • Basti Spiesser 18.05.2019 10:39
      Highlight Highlight Was hat das mit Putin zu tun?
  • leu84 17.05.2019 20:54
    Highlight Highlight Die FPÖ hat es nicht verlernt.
  • Humpe 17.05.2019 20:53
    Highlight Highlight Es ist wohl in der DNA aller Rechtsaussen in Europa, die eigene Heimat zu verschachern (und im Zweifelsfall gleich die eigene Grossmutter noch dazu), falls sich irgend eine Gelegenheit bietet, in die eigene Tasche zu wirtschaften. Ich will nicht wissen, wie viele solche Gespräche zwischen potentiellen Russischen Investoren und der AfD oder dem Front National bereits stattgefunden haben...
    • leu84 17.05.2019 21:09
      Highlight Highlight Man vergiftet sogar seine eigene Heimaterde (Chemie und Verunreinigungen in den Böden).
    • Marc83 18.05.2019 13:12
      Highlight Highlight Die linken sind ja immer die guten. Man kann immer bashen... Die linken bringen ja auch nichts auf die reihe...
  • Capodituttiicapi 17.05.2019 20:52
    Highlight Highlight Das war Böhmi. Er sagte in seiner gestrigen Sendung en passant: Kann sein, dass morgen Österreich brennt. Genie!
  • Rumbel the Sumbel 17.05.2019 20:44
    Highlight Highlight Reiche Russin = Agentin?
  • Bert der Geologe 17.05.2019 20:42
    Highlight Highlight Wenn ich locker und ungezwungen bin, weise ich nicht auf die geltenden Gesetze hin. Korruption widerspricht im Übrigen der geltenden Rechtsordnung auch in Österreich nehm ich an.
  • Randy Orton 17.05.2019 20:33
    Highlight Highlight Und Lutzi Stamm war wohl auch da, oder wem gehört das Koks auf dem Tisch?
    • Oigen 17.05.2019 20:43
      Highlight Highlight Hält der nicht nen joint in der Hand? 🐸
    • Basti Spiesser 18.05.2019 10:41
      Highlight Highlight @Oigem waaas? Das ist doch nur CBD ;)
  • ricardo 17.05.2019 20:30
    Highlight Highlight Hoffentlich wachen sie bald auf in Österreich. Leider gibt es auch hierzulande Kräfte, welche sich nichts sehnlicher wünschen, als die Unabhängigkeit der Massenmedien zu schwächen.
    • dan2016 17.05.2019 20:58
      Highlight Highlight Die Österreicher haben grad die Scherben von Haider solidarisch finanziert. Das Gedächtnis des Mehrheitswählers in AT taugt weder für 70 noch 16 Jahre.
  • sunshineZH 17.05.2019 20:30
    Highlight Highlight Mega schlimm...😊
    • Pro-Contra 17.05.2019 21:30
      Highlight Highlight Ja, dass das muntotmachen der freien Medien und Journalisten dem Sünneli aus Zürich gefällt, können wir uns gut vorstellen...
    • Stamix 17.05.2019 21:42
      Highlight Highlight also, in der CH kauft einfach Blocher alles auf...braucht also keine Koksparties. wird auch nichts vertuscht... und niemand kratzt es. sehe hier den skandal nicht, nur ein breiter Politiker, der vermeintlichen Superreichen erklären will, wie es in Österreich so läuft... und er die Fäden zusammenführte 😆🔫
    • JaneSoda*NIEwiederFaschismus 17.05.2019 22:17
      Highlight Highlight Ich find Manipulation mega schlimm, ja!
    Weitere Antworten anzeigen
  • dä dingsbums 17.05.2019 20:29
    Highlight Highlight Ooh wow, das wird bestimmt unterhaltsam.
    Bier ist kühlgestellt, Popcorn ready.

    Mögen die Spiele (bzw. der Shitstorm) beginnen!
  • swisskiss 17.05.2019 20:26
    Highlight Highlight Selbstverständlich könnte das ihm das Amt kosten, wenn es nicht Felix Austria wäre, dass selbst einem Haider so ziemlich jede Entgleisung durchgehen liess.

    Oesterreich ist schon so weit nach rechts gedriftet, dass ein solcher Skandal keine Konsequenzen hat.

    Strache O Ton (vermutlich): Gezielte Kampagne...aus Zusammenhang gerissen.... Timing vor EU Wahl bedenklich....Linksgrüne Provokation... Hexenjagd....Abscheulicher Journalismus,etc.

    Und nichts wird passieren.
    • swisskiss 18.05.2019 12:47
      Highlight Highlight Selten so gefreut, dass ich mich geirrt habe...
  • Andreas Staub 17.05.2019 20:23
    Highlight Highlight Ist das Kokain auf dem Tisch bei dem rechten Schienbein?
  • roger.schmid 17.05.2019 20:21
    Highlight Highlight Die rechten Superpatrioten haben anscheinend kein Problem damit, eigene demokratische Institutionen ans Ausland (sprich an den Kreml) zu verscherbeln..
    • Butzdi 17.05.2019 21:14
      Highlight Highlight Kennen wir ja von den US Republikanern. Bin mir 100% sicher, dass es da ähnliche Gespräche gab. Immerhin sind ja bisher über 200 Kontakte von Team Trump mit Russen aktenkundig.
    • Basti Spiesser 18.05.2019 10:42
      Highlight Highlight Was hat das mit dem Kreml zu tun?
    • roger.schmid 18.05.2019 16:16
      Highlight Highlight Der Spiesser kommt natürlich reflexartig angerannt, sobald er Kreml oder Putin liest.. 🙄
      Artikel gelesen? Die FPÖler glaubten eine wichtige einheimische Zeitung sollte an russische Oligarchen verhökert werden.
      Und russische Oligarchen haben alle etwas mit dem Kreml zu tun - ansonsten verschwinden sie ziemlich schnell in einem Straflager in Sibirien. Siehe z.b. Chodorkowski.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Basti Spiesser 17.05.2019 20:06
    Highlight Highlight Dumm. Wird ihm das Amt kosten, hoffentlich. Ich denke aber auch, sowas kommt öfters vor, als es uns bewusst ist.
  • äti 17.05.2019 20:05
    Highlight Highlight Armes Österreich.
  • mostlyharmless 17.05.2019 20:03
    Highlight Highlight Na tut doch nicht so, der Strache macht nur bitzeli Völkerverständigung, (das hat er damals mit Bevölkerungsaustausch gemeint, nämli). Und er hatte es doch schon immer gern ein bisschen dunkel beim Gesellschaften.
    Benutzer Bild
  • Miicha 17.05.2019 20:01
    Highlight Highlight Könnte ihn das Amt Kosten...
    • Pana 17.05.2019 20:55
      Highlight Highlight Ich denke so ne Story würde jedem das Amt kosten. Ausser natürlich man heisst Trump.
  • Randy Orton 17.05.2019 19:59
    Highlight Highlight Kurz wird sich da auch wieder rauswinden, dem ist seine Macht wichtiger als Österreichs Interessen - deshalb wird er auch hier nicht mit der FPÖ brechen.
  • qolume 17.05.2019 19:58
    Highlight Highlight Also wenn der Böhmi die auf den Leim gekriegt hat... dann muss der im ZDF Hauptprogramm was kriegen und nicht auf neo...
    • a rabbit called beast 17.05.2019 20:54
      Highlight Highlight Und er muss leider aufpassen, auf wessen Abschussliste er sich befindet. Respekt und Applaus demjenigen, der den Mut zu solchen Aktionen aufbringt.
  • N. Y. P. 17.05.2019 19:55
    Highlight Highlight Wikipedia:
    Als Politiker wird eine Person bezeichnet, die ein politisches Amt oder Mandat innehat oder in sonstiger Weise dauerhaft politisch wirkt. Politiker sind meist Mitglied einer Partei.

    Vorschlag Ergänzung:
    Politiker treten in jungen Jahren zumeist mit hehren Absichten in die Politik ein. Idealistisch und mit dem Ziel etwas zu bewegen.
    Nicht selten, sobald in einem Amt, einen Gefallen hier, einen Gefallen dort, Abhängigkeiten wachsen, man wird zunehmend erpressbar und korrumpiert.
    • mostlyharmless 17.05.2019 20:37
      Highlight Highlight Nur dass Strache schon immer Mühe hatte...
      Benutzer Bild
    • Wander Kern 17.05.2019 20:46
      Highlight Highlight Uiuiui, "in jungen Jahren" passt hier, naja, mässig.
    • d.r. 17.05.2019 20:59
      Highlight Highlight Strache hatte schon in jungen Jahren zumeist "keine hehren Absichten", sondern verkehrte mit Rechtsextremen und Neonazis.
    Weitere Antworten anzeigen
  • raues Endoplasmatisches Retikulum 17.05.2019 19:51
    Highlight Highlight Mal schauen ob er das Überlebt, wenn ja muss man sich definitiv sorgen machen um Östereich.
    Aber mal ne andere Frage, wer nimmt sich weshalb 6 Stunden lang auf?
    Hätte Strache nicht schon darauf reagiert hätte man auch an einen neuen Böhmmerman denken können.
  • Oh Dae-su 17.05.2019 19:47
    Highlight Highlight Also wenn das der Böhmermann war, dann hat er sich wieder einmal selbst übertroffen 🤣
    • Scaros_2 17.05.2019 21:03
      Highlight Highlight Der Typ hat sicher so ein Ziel auf der Bucket List - "Eine Regierung stürzen".
    • Basti Spiesser 18.05.2019 10:42
      Highlight Highlight Ausländische Einmischung ist manchmal also doch toll...
  • Kong 17.05.2019 19:44
    Highlight Highlight Politiker versuchen seit jeher die Medien zu kontrollieren, ist ja logisch. Mit guten Taten und Vorbildfunktion können die wenigsten auftrumpfen, da muss man schon etwas für Meinungsmache beim Volk nachhelfen. Der Fallensteller wiederum, welcher den Video geleakt hat, verfolgt selbstverständlich kein politisches Interesse...

    All diese Verlogenheit nervt nur noch.
    • RichPurnell 17.05.2019 21:47
      Highlight Highlight Klar verfolgt der ebenfalls ein Interesse. Aber zu wissen, dass ein Politiker bereit ist das eigene Land an eine fremde Macht für Geld zu verkaufen, liegt ,glaube ich, so ziemlich im Grundinteresse der Bevölkerung.
      Der Ersteller des Videos kann allerdings schlecht lügen, er hat lediglich draufgehalten, wenn ein anderer erzählt was er denkt ;-)
    • Kong 17.05.2019 23:31
      Highlight Highlight natürlich liegt es in unserem Interesse, aber seien wir realistisch... welche Journalisten sind nicht am einen oder anderen Ende der politischen Meinung. Neutralität in der Berichterstattung ist doch am aussterben. Wer diktiert im Hintergrund die Medienhäuser mit welcher Grundeinstellung? Der Russe im Video ist nur noch das iTüpfelchen.
    • RichPurnell 17.05.2019 23:46
      Highlight Highlight Klar aber ich denke totale Neutralität in der Berichterstattung hat es noch nie wirklich gegeben. Jeder Reporter und jedes Medium hat immer eine Grundeinstellung oder Werte/Moral die er/es vertritt.

      Da muss auch im Hintergrund keiner diktieren. Schlussendlich haben diverse Menschen oft ähnliche Ziele/Vorstellungen die sie durchzusetzen versuchen.
  • Yakari 17.05.2019 19:40
    Highlight Highlight Beschämend. Ich könnte mir aber vorstellen, dass sowas bei jeglicher politischer Couleur auf offene Ohren stossen würde.
  • Baron von Eberstein 17.05.2019 19:38
    Highlight Highlight Vielleicht eine Aktion von Böhmermann😎

    Und ja die Rechten- immer wieder solche Aktionen. Aber bei jeder Gelegenheit das Volk erwähnen
    • sunshineZH 18.05.2019 00:52
      Highlight Highlight Naja besser als die Gewalttaten der unverbesserlichen Linken...
    • Baron von Eberstein 18.05.2019 16:16
      Highlight Highlight welche gewählten Volksvertreter im linken politischen Spektrum schweben Dir vor🤔
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 18.05.2019 18:18
      Highlight Highlight Uuuuuuuuuuuiiiiii toooooll
      Sunshine am ablenken.
  • T13 17.05.2019 19:36
    Highlight Highlight Im titelbild is ihr gesicht verpixelt im video nicht.
    🤔
  • MBreak 17.05.2019 19:35
    Highlight Highlight Schon komisch so kurz vor der Europawahl so ein Video zu zeigen🤔
    • Pro-Contra 17.05.2019 21:36
      Highlight Highlight Ja, sehr komisch. Da könnten plötzlich Einige noch merken, wie einige Politiker abseits der Öffentlichkeit ticken. Und wen sie besser nicht mehr wählen.
    • d.r. 17.05.2019 21:45
      Highlight Highlight Lump ist Lump vor und nach der Wahl.
    • RichPurnell 17.05.2019 21:49
      Highlight Highlight Wenn man keinen solchen Stuss von sich geben würde als Regierender muss man auch nicht Angst haben, dass es jemand filmt und veröffentlicht ;-)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Team Insomnia 17.05.2019 19:33
    Highlight Highlight Hmm. Da frage ich mich: was hat wohl der Donnie dem Ueli versprochen?🤔
    • Trump's verschwiegener Sohn 17.05.2019 21:31
      Highlight Highlight Er hat ihm eine Dorfmauer versprochen, welche so stark ist, dass sogar ein bekiffter, vernachlässigter Jugendlicher mit einem geklauten Auto reincrashen kann, ohne dass dies der Mauer etwas macht. Dazu noch ein Kurs fürs Cambridge first certificate (extra langsam).
    • Pro-Contra 17.05.2019 21:37
      Highlight Highlight Hoffentlich einen Englischkurs.
    • d.r. 17.05.2019 22:01
      Highlight Highlight @Trump‘s son. Und das Beste daran: Die Aargauer bezahlen diese Mauer.

Wie im Groschenroman: So wurden Gudenus und Strache in die Falle gelockt

Nach dem politischen Erdrutsch versucht Österreich, sich einen Überblick zu verschaffen, wie es zu diesem Schlamassel kommen konnte – und wie Spitzenpolitiker Johann Gudenus und Heinz-Christian Strache derart naiv in die Falle tappten.

Auf seinem Blog «EU-Infothek», berichtet ein Bekannter von Gudenus, Gert Schmidt, unter Berufung auf eine «verlässliche Quelle» 🤔, wie sorgfältig das entscheidende Treffen auf Ibiza eingefädelt wurde.

Am Anfang stand eine Randbemerkung.

Eine mit Johann Gudenus …

Artikel lesen
Link zum Artikel