International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mindestens 12 Tote bei Anschlag auf Wahlkampfkundgebung in Pakistan



Bei einem Selbstmordanschlag während einer Wahlkampfkundgebung im Nordwesten Pakistans sind mindestens zwölf Menschen getötet worden. Der Attentäter sprengte sich während einer Veranstaltung der Awami-National-Partei in der Stadt Peshawar in die Luft, wie die Polizei mitteilte.

Unter den Todesopfern sei ein prominenter örtlicher Politiker. Die Awami-National-Partei, die sich entschieden gegen extremistische Gruppen wie die Taliban wendet, war bereits wiederholt Ziel islamistischer Extremisten gewesen.

Wenige Stunden vor dem Anschlag hatte ein Sprecher des pakistanischen Militärs auf die prekäre Sicherheitslage im Vorfeld der Wahlen hingewiesen. In dem asiatischen Land wird am 25. Juli ein neues Parlament gewählt. (sda/afp)

Pakistans erste Transgender TV-Moderatorin

abspielen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wie im Groschenroman: So wurden Gudenus und Strache in die Falle gelockt

Nach dem politischen Erdrutsch versucht Österreich, sich einen Überblick zu verschaffen, wie es zu diesem Schlamassel kommen konnte – und wie Spitzenpolitiker Johann Gudenus und Heinz-Christian Strache derart naiv in die Falle tappten.

Auf seinem Blog «EU-Infothek», berichtet ein Bekannter von Gudenus, Gert Schmidt, unter Berufung auf eine «verlässliche Quelle» 🤔, wie sorgfältig das entscheidende Treffen auf Ibiza eingefädelt wurde.

Am Anfang stand eine Randbemerkung.

Eine mit Johann Gudenus …

Artikel lesen
Link zum Artikel