DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Venezuela demonstriert seine Wehrbereitschaft

15.03.2015, 00:43

Die venezolanische Armee hat zur Demonstration ihrer Verteidigungsbereitschaft mit Militärübungen in mehreren Landesteilen begonnen. An strategisch wichtigen Punkten beteiligten sich am Samstag nach offiziellen Angaben 80'000 Soldaten und 20'000 Zivilisten.

Venezuela reagiert damit auf eine Entscheidung Washingtons, das südamerikanische Land als Bedrohung einzustufen. Die Übungen sollen zehn Tage dauern.

Vize-Präsident Jorge Arreaza betonte den Wunsch Venezuelas nach friedlichen Beziehungen zu allen Ländern, vor allem den USA. Er fügte aber hinzu: «Wir sehen uns verpflichtet, die Übungen zu machen, da US-Präsident Barack Obama gesagt hat, Venezuela sei eine Bedrohung für die USA. Das ist eine anachronistische Erklärung.»

30 Millionen Venezolaner bereiteten sich auf den Frieden vor und darauf, das Vaterland zu verteidigen, sagte er weiter. An den Militärübungen nehmen Land-, See- und Luftstreitkräfte teil. (kad/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Viola Amherd holt Truppe von Top-Professorin: Militärs bekommen teure Digital-Ausbildung

Das Verteidigungsdepartement heuert ohne Ausschreibung und für viel Geld eine deutsche Beraterfirma an, um die Digitalisierung voranzutreiben. Hinter dem Unternehmen steht eine prominente Professorin: Miriam Meckel.

Wie ernst es ihr ist, machte die Chefin im Verteidigungsdepartement schon ganz am Anfang klar. Viola Amherd war Ende 2018 gerade erst Bundesrätin geworden, als sie die Digitalisierung zu einer Chance für die ganze Politik erklärte. «Aber wenn wir diese wirklich nutzen wollen, müssen wir auch etwas dafür tun», sagte sie in einem Fernsehinterview: «Wir müssen aktiv vorwärtsgehen.»

Aktiv vorwärtsgehen – das soll es auch in Amherds eigenem Laden. Dafür holt sich das Verteidigungsdepartement nun …

Artikel lesen
Link zum Artikel