International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Canada's new Innovation, Science and Economic Development Minister Navdeep Bains (L) is congratulated by Prime Minister Justin Trudeau at Rideau Hall in Ottawa November 4, 2015. Morneau's expertise on pension reform will likely also be a significant asset to the newly sworn in Liberal Prime Minister Justin Trudeau, who promised during the election campaign to work with the provinces and businesses to enhance the national pension plan.   REUTERS/Chris Wattie

Eine von vielen symbolträchtigen Kabinettsbesetzungen: Navdeep Bains, Minister für Innovation, Wissenschaft und wirtschaftliche Entwicklung, bei der Vereidigung mit Premierminister Trudeau.
Bild: CHRIS WATTIE/REUTERS

Dem neuen kanadischen Premier fliegen die Herzen tausendfach zu. Warum, das zeigen diese Filmchen, die gerade viral gehen



Justin Trudeau ist der Mann der Stunde auf dem kanadischen Politparkett. Nicht nur, dass er Mitte Oktober seine Liberale Partei zu einem Glanzresultat bei den Unterhauswahlen führte, seit Mittwoch ist der 44-Jährige auch neuer Premierminister und damit Nachfolger des konservativen Stephen Harper.

Und, so viel ist nach der Vereidigung der neuen Regierung klar, von Symbolpolitik versteht der Mann einiges. 15 Männer hat er in sein Kabinett einbestellt – und gleich viele Frauen. Doch nicht nur in der Geschlechterfrage hat Trudeau offenbar Fingerspitzengefühl gezeigt: In seiner Regierung sind auch die Ureinwohner Kanadas und die Minderheiten vertreten. Eine Ministerin kam vor Jahren gar als Flüchtling ins Land – sie verkörpert die Idealvorstellung höchster sozialer Mobilität. Die Kabinettszusammensetzung ist die vielfältigste überhaupt in der Geschichte Kanadas.

So vermitteln es jedenfalls zwei Videos, die binnen Stunden millionenfach angeklickt wurden. In einem der beiden wird Trudeau regelrecht zum Heilsbringer hochstilisiert. «Um zu zeigen, dass er das Spiel verändert», so heisst es, «hat Trudeau die Öffentlichkeit dazu eingeladen, der Vereidigung der Minister beizuwohnen und postete gar seine Gelöbnisfeier auf Periscope».

«Ein Kabinett, das aussieht wie Kanada»

abspielen

YouTube/AJ+

Dass Politik nach aussen eben vor allen Dingen auch eine Frage der Selbstvermarktung ist, zeigt das zweite Video. Mit seiner Antwort auf die Frage einer Reporterin schafft Trudeau einen schon fast ikonographischen Moment.

Sie fragt ihn: «Ihre Regierung ist ein Abbild Kanadas. Es ist offensichtlich, dass Ihre Priorität ist, ein Kabinett aufzustellen, das nach Geschlechtern ausgeglichen ist. Warum ist das so wichtig für Sie?»

Er sagt: «Weil wir 2015 haben.» 

Spontaner Applaus.

«Das Stimmvolk hat aussergewöhnliche Parlamentsmitglieder gewählt, und ich freue mich, einige von ihnen als Teil dieses Kabinetts hervorzuheben.» 

«Weil wir 2015 haben»

abspielen

YouTube/Frederic Bisson

Auf Twitter überbietet sich die sichtlich begeisterte Fangemeinde denn auch prompt mit Lobeshymnen.

«Wir haben unseren neuen Premierminister seit weniger als 12 Stunden, und ich finde bereits, wir müssten ihm einen Superhelden-Umhang besorgen.»

«Meeka» via Twitter

«Trudeau hat in einem Tag für mehr soziale Gerechtigkeit gesorgt als Harper in neun Jahren.»

«EM» via Twitter

Man darf feststellen: Der Mann weiss sich zu verkaufen und hat einen PR-Berater, der sein Geld wert ist. Und offenbar reicht heutzutage ein bisschen Periscope-Streaming und eine öffentliche Vereidigung aus, «um das Spiel zu verändern». (tat)

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

11
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • christianlaurin 07.11.2015 09:18
    Highlight Highlight I grew up in Canada, before returning to Europe, and the Canada I immigrated to was exactly as Justin Trudeau is making it. People ask why can't Switzerland be like that. Very simple answer. It means jumping over one's shadow. It means no demonization of the eu. It means accepting refugees for the plight they live. It means hope. I am not critiquing us Swiss. I am saying we need politicians of hope. Harper, who lost, was like all other world leaders namely a leader of fear, isolation, and destitute.
  • The Host 07.11.2015 08:35
    Highlight Highlight Wiso gibt es sowas bei uns nicht?
    • gfc 07.11.2015 09:13
      Highlight Highlight In unserem "Kabinett" aka Bundesrat sind 4 Frauen und 3 Männer.
    • Big_Berny 07.11.2015 09:29
      Highlight Highlight @gfc: Es sind 4 Männer und 3 Frauen. Aber im Grundsatz hast du recht.
    • The Host 07.11.2015 09:55
      Highlight Highlight Was ich eher gemeint habe, ist eine charismatische Persönlichkeit an der Politikspitze, welche Gleichheit und Gerechtigkeit bringt und an die geglaubt werden kann. In die man Hoffnung setzen kann. Für die man wieder bereit ist, etwas zu leisten.
  • Kza 07.11.2015 03:00
    Highlight Highlight Mal daran gedacht, dass das vielleicht nicht nur ein PR-Stunt, sondern seine politische Überzeugung ist?
  • canadienne 07.11.2015 02:48
    Highlight Highlight mit vorsicht zu geniessen - der erfolg der liberalen war einzig eine reaktion darauf, dass wir endgültig genug von harper's politik hatten. versprechen sind so lange versprechen, bis sie umgesetzt sind. doch sein kabinett lässt hoffen. on verra.
  • Duweisches 06.11.2015 23:47
    Highlight Highlight Nicht zu vergessen das er Cannabis in Kanada legalisieren will ;P
    Ob das was mit der Beliebtheit zu tun hat?
  • goschi 06.11.2015 23:24
    Highlight Highlight Wieso werden Postings, die auf Fehler im Artikel aufmerksam machen einfach nicht veröffentlicht und die Fehler intransparent einfach beseitigt?

    schlechter Stil!

    Da hat wohl jemand seine Superhelden-Kappe nicht auf und spielt den Villian.
  • Miicha 06.11.2015 22:39
    Highlight Highlight Hört das mal Schweizer Politiker, wir haben 2015! So viel zum abgelehnten Vaterschaftsurlaub.
  • Monti_Gh 06.11.2015 22:04
    Highlight Highlight Artikel mit zweitägiger Verspätungen ;-D
    Danke trotzdem watson! :-)

Eklat im ARD-Sommerinterview: AfD-Chef Gauland verweigert Zuschauerfragen

Eigentlich sollen die Zuschauer im Anschluss des ARD-Sommerinterviews die Möglichkeit bekommen, den jeweiligen Spitzenpolitikern Fragen zu stellen. Eigentlich.

Als am Sonntag aber der Fraktionschef der AfD im Bundestag, Alexander Gauland, zu Gast war, war dies nicht der Fall. Denn im Anschluss an das Sommerinterview mit dem AfD-Politiker fiel das Online-Format «Frag selbst» aus, wie das ARD-Hauptstadtstudio mitteilte.

Der Grund: Alexander Gauland hatte die Teilnahme an der obligatorischen …

Artikel lesen
Link zum Artikel