International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
arzt operation OP saal

Im Operationssaal verläuft nicht immer alles friedlich.  Bild: shutterstock.com

Urologe vs. Anästhesist: In Frankreich prügeln sich zwei Ärzte im OP-Saal

05.06.18, 12:14


Während eines chirurgischen Eingriffs in einem französischen Operationssaal haben sich laut der Zeitung «Le Parisien» zwei Ärzte geprügelt. Der Vorfall habe sich bereits vor ein paar Monaten in einem Spital in der Stadt Lisieux in der Normandie zugetragen, wurde aber erst jetzt bekannt. 

Die zwei Ärzte seien nicht einverstanden gewesen, wie die Operation ablaufen soll. Im Laufe dieser Auseinandersetzung habe ein Mediziner den anderen unter anderem als «inkompetentes Arschloch» bezeichnet. Tätig wurde laut Zeugenaussagen zuerst der Urologe.

«Inkompetentes Arschloch.»

Arzt im Operationssaal

Dieser habe eine Flasche Betadine-Desinfektionsmittel auf den Anästhesisten geworfen. Daraufhin habe sich der Anästhesist auf den Urologen gestürzt und offenbar versucht, ihm eine Schere ins Herz zu stechen. Pflegefachleute konnten ihn glücklicherweise rechtzeitig überwältigen. 

Die Operation wurde laut dem «Parisien» dennoch fortgesetzt, dem Patienten gehe es gut. Nach der Operation soll der Urologe den Anästhesisten aber noch mit einem Laptop auf den Kopf geschlagen haben.

Beide Mediziner erlitten einen Nasenbruch, der Anästhesist ein Kratzer am Auge. Der Fall liegt nun bei der Staatsanwaltschaft. Beide Ärzte mussten vor einer medizinischen Disziplinarkommission erscheinen; ihnen drohen Gerichtsverfahren – und möglicherweise ein Berufsverbot. (kün)

Statistiken zu Transplantationen in der Schweiz

Tierärzte helfen verletzten Tieren

Video: srf/SDA SRF

Das könnte dich auch interessieren:

«Die Avocado ist keineswegs böse» – Experte räumt mit Mythen um die Teufelsfrucht auf

Simuliertes Wohnen – die Influencer-Welt ist um eine bizarre Geschäftsidee reicher

Schweizer Gerichte, die die Welt nicht versteht

So verteidigt der Vater der Selbstbestimmungs-Initiative sein «Kind»

Der Küsche, der in den Tee pisste – und andere Militärerlebnisse der watson-User

Das musst du über die von Russland finanzierten Propaganda-Kanäle Redfish und Co. wissen

Mit dem Laser gegen Jugendsünden: Tattoo-Entfernung boomt – es gibt nur ein Problem

Willkommen im Dschungel der Weltpolitik

Mann beleidigt schwarze Frau im Ryanair-Flieger rassistisch – Airline sinkt in PR-Krise

Diese Frauen haben etwas zu sagen – und der SVP wird dies nicht gefallen

Wieso, verdammt, find ich mich ein Leben lang hässlich?

«Dünne Menschen sind Arschlöcher»

Norilsk no fun? «Im Gegenteil», sagt Fotografin Elena Chernyshova

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

12
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Menel 06.06.2018 07:53
    Highlight Bin ich froh, wenn Roboter die OPs übernehmen 😳😅😆
    7 4 Melden
  • sikki_nix 06.06.2018 07:39
    Highlight Zu viele Köche..
    1 4 Melden
  • Randy Orton 06.06.2018 00:25
    Highlight Wahrscheinlich hat der Urologe mit der Betadineflasche die Kaffeetasse vom Anästhesisten getroffen, ich kann mir sonst keinen Grund vorstellen, wie ein Anästhesist so ausrastet.
    33 0 Melden
    • Blitzmagnet 06.06.2018 10:26
      Highlight Wahaha, top Kommentar!
      6 0 Melden
  • lilie 05.06.2018 22:32
    Highlight Der Urologe wurde zuerst "tätig"? Ich glaube, das müsste "tätlich" heissen. 😅
    26 1 Melden
  • williforelle 05.06.2018 21:29
    Highlight Narkose-José vs Katheter-Peter.
    66 1 Melden
  • Blutgrätscher 05.06.2018 15:53
    Highlight "Dieser habe eine Flasche Betadine-Desinfektionsmittel auf den Anästhesisten geworfen. Daraufhin habe sich der Anästhesist auf den Urologen gestürzt und offenbar versucht, ihm eine Schere ins Herz zu stechen."
    Der Moment, in dem man merkt, dass man sich zu 100% mit dem falschen angelegt hat.
    112 1 Melden
  • Pontifex 05.06.2018 12:33
    Highlight In meinem Kopf spielt sich wohl eine amüsantere Version dieser Geschichte ab XD
    148 5 Melden
    • Pascal91 05.06.2018 14:30
      Highlight Denk nur an all die Beleidigungen welche sich bei einem Urologen anbieten :D
      80 3 Melden
    • Nameless Hero 05.06.2018 16:51
      Highlight Also all das Ernsthafte der Geschichte beiseite - aber es könnte 1:1 eine Szene aus Scrubs sein
      19 0 Melden
    • Dan Rifter 05.06.2018 18:01
      Highlight Anästhesix und Urologix 😁
      13 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen

Je mehr Bewegung, desto günstiger – kommt bald das Prämienmodell Schrittzähler?

Fast jeder kennt sie: Die Schrittzähler-App auf dem Smartphone. Wer genug Schritte pro Tag geht, fördert angeblich die Gesundheit nachhaltig. CVP-Nationalrätin Ruth Humbel will einen Schritt weiter gehen und auf Basis dieser Technologie ein Prämienmodell entwickeln lassen.

Für Ruth Humbel ist klar: Wenn 80 Prozent der jährlichen Gesundheitskosten in der Schweiz auf nicht übertragbare Krankheiten wie etwa Herz-Kreislauf-Probleme entfallen, kommt der Prävention eine besondere Bedeutung zu.

Das Problem: «Das schweizerische Gesundheitswesen legt den Fokus auf das Kurieren von Krankheiten. Versicherungstechnisch gibt es heute keinen Anreiz, sich gesund zu verhalten», kritisiert die CVP-Nationalrätin.

Dabei wäre es so einfach. Wer ein Smartphone besitzt, der hat meist …

Artikel lesen