International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
arzt operation OP saal

Im Operationssaal verläuft nicht immer alles friedlich.  Bild: shutterstock.com

Urologe vs. Anästhesist: In Frankreich prügeln sich zwei Ärzte im OP-Saal

05.06.18, 12:14


Während eines chirurgischen Eingriffs in einem französischen Operationssaal haben sich laut der Zeitung «Le Parisien» zwei Ärzte geprügelt. Der Vorfall habe sich bereits vor ein paar Monaten in einem Spital in der Stadt Lisieux in der Normandie zugetragen, wurde aber erst jetzt bekannt. 

Die zwei Ärzte seien nicht einverstanden gewesen, wie die Operation ablaufen soll. Im Laufe dieser Auseinandersetzung habe ein Mediziner den anderen unter anderem als «inkompetentes Arschloch» bezeichnet. Tätig wurde laut Zeugenaussagen zuerst der Urologe.

«Inkompetentes Arschloch.»

Arzt im Operationssaal

Dieser habe eine Flasche Betadine-Desinfektionsmittel auf den Anästhesisten geworfen. Daraufhin habe sich der Anästhesist auf den Urologen gestürzt und offenbar versucht, ihm eine Schere ins Herz zu stechen. Pflegefachleute konnten ihn glücklicherweise rechtzeitig überwältigen. 

Die Operation wurde laut dem «Parisien» dennoch fortgesetzt, dem Patienten gehe es gut. Nach der Operation soll der Urologe den Anästhesisten aber noch mit einem Laptop auf den Kopf geschlagen haben.

Beide Mediziner erlitten einen Nasenbruch, der Anästhesist ein Kratzer am Auge. Der Fall liegt nun bei der Staatsanwaltschaft. Beide Ärzte mussten vor einer medizinischen Disziplinarkommission erscheinen; ihnen drohen Gerichtsverfahren – und möglicherweise ein Berufsverbot. (kün)

Statistiken zu Transplantationen in der Schweiz

Tierärzte helfen verletzten Tieren

Video: srf/SDA SRF

Das könnte dich auch interessieren:

«Die Frage ist nur noch: Wann haben wir die Schmerzgrenze erreicht?»

So (böse) freuen sich Eltern, dass die Kinder wieder in die Schule müssen

In Liverpool muss Schnäppchen-Shaqiri beweisen, dass er der Königstransfer ist

Blutgräfin Báthory, die ungarische Serienmörderin

Aufgepasst, Männer! So vermeidet ihr «mansplaining»

Ronaldo verzückt die neuen Teamkollegen: «Es ist gar nicht möglich, mit ihm mitzuhalten»

Bauern wie zu Gotthelfs Zeiten? Per Initiative ins landwirtschaftliche Idyll

Nach Rausschmiss von «Guardians of the Galaxy»-Regisseur: Darsteller droht Disney

Blochers Zeitungsimperium druckt seinen eigenen Artikel gegen «fremde Richter»

Hipster-Bärte bedrohen die Rasierklingen-Industrie

Wie die Migros das Label-Chaos beseitigen will – und dafür kritisiert wird

So viel Geld macht Ferrari pro Auto – und so viel legt Tesla drauf

Die Erde ist bei Google Maps keine flache Scheibe mehr – das ist wichtiger, als du denkst

18 lustige Fails, die dich alles um dich herum vergessen lassen

Scheidungen sind out – und das hat seine Gründe

«Ich habe keine devote Ausstrahlung»: Tonia Maria Zindel über MeToo, Tod und Rätoromanisch

Wie das Geschwür am Hintern des Sonnenkönigs zum Trend wurde

Das sagt Osama Bin Ladens Mutter über ihren Sohn, den Terrorfürsten

Sie waren vor 10 Jahren unsere grössten Hoffnungen – das wurde aus ihnen

Die 8 grössten Kraftwerke zeigen das riesige Potential von erneuerbaren Energien

7 Mehrtageswanderungen, die sich richtig lohnen 

präsentiert von

Endlich «Weltklasse»: Wie Schalkes Max Meyer bei Crystal Palace statt Barça landete

Bruthitze und Megadürre –  Die Katastrophe von 1540 war schlimmer als der Hitzesommer 2003

Die Frau, die weltbekannt wurde, ohne es zu wissen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

15
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Dirty Harry 08.06.2018 02:56
    Highlight Wer lag nach Punkten vorn?
    1 0 Melden
  • Menel 06.06.2018 07:53
    Highlight Bin ich froh, wenn Roboter die OPs übernehmen 😳😅😆
    7 4 Melden
  • sikki_nix 06.06.2018 07:39
    Highlight Zu viele Köche..
    1 4 Melden
  • Randy Orton 06.06.2018 00:25
    Highlight Wahrscheinlich hat der Urologe mit der Betadineflasche die Kaffeetasse vom Anästhesisten getroffen, ich kann mir sonst keinen Grund vorstellen, wie ein Anästhesist so ausrastet.
    33 0 Melden
    • Blitzmagnet 06.06.2018 10:26
      Highlight Wahaha, top Kommentar!
      6 0 Melden
  • lilie 05.06.2018 22:32
    Highlight Der Urologe wurde zuerst "tätig"? Ich glaube, das müsste "tätlich" heissen. 😅
    26 1 Melden
  • williforelle 05.06.2018 21:29
    Highlight Narkose-José vs Katheter-Peter.
    66 1 Melden
  • kleiner_Schurke 05.06.2018 18:59
    Highlight Ich hätte es ja noch Verständnis, wenn es sich um einen Proktologen gehandelt hätte, denn der hat eigentlich prinzipiell immer nur mit Arschlöchern zu Tun. Aber ein Urologe...
    32 1 Melden
    • Butschina 06.06.2018 01:58
      Highlight Kleiner Schurken, der Urologe ist auch für die Prostata zuständig. Der hat schon auch des öfteren mit Arschlöchern zu tun.
      12 0 Melden
  • Blutgrätscher 05.06.2018 15:53
    Highlight "Dieser habe eine Flasche Betadine-Desinfektionsmittel auf den Anästhesisten geworfen. Daraufhin habe sich der Anästhesist auf den Urologen gestürzt und offenbar versucht, ihm eine Schere ins Herz zu stechen."
    Der Moment, in dem man merkt, dass man sich zu 100% mit dem falschen angelegt hat.
    112 1 Melden
  • Pontifex 05.06.2018 12:33
    Highlight In meinem Kopf spielt sich wohl eine amüsantere Version dieser Geschichte ab XD
    148 5 Melden
    • Pascal91 05.06.2018 14:30
      Highlight Denk nur an all die Beleidigungen welche sich bei einem Urologen anbieten :D
      80 3 Melden
    • Nameless Hero 05.06.2018 16:51
      Highlight Also all das Ernsthafte der Geschichte beiseite - aber es könnte 1:1 eine Szene aus Scrubs sein
      18 0 Melden
    • Dan Rifter 05.06.2018 18:01
      Highlight Anästhesix und Urologix 😁
      13 0 Melden
    • DichterLenz 05.06.2018 20:04
      Highlight Mit der Maschine mit dem Ping?
      7 0 Melden

Argentinien legalisiert Abtreibungen nicht – und ist damit nicht allein

Argentinien will die Abtreibung nicht legalisieren. Wie sieht es eigentlich sonst auf der Welt aus? Welches Land erlaubt was? Eine Übersicht: 

In der Schweiz ist die Abtreibung seit 2002 erlaubt – sofern dies in den ersten zwölf Wochen nach Beginn der letzten Regelblutung geschieht und die Frau ihren Wunsch schriftlich bestätigt. In Ausnahmefällen ist auch eine spätere Abtreibung möglich.  

Anders sieht dies in Argentinien aus. Das Parlament des südamerikanischen Staates lehnte eine Liberalisierung des Gesetzes ab. Somit gilt dort weiterhin: Abtreibungen sind nur erlaubt bei Vergewaltigungsopfern oder wenn das Leben oder …

Artikel lesen