International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Glück im Unglück: das ausgebrannte Wohnmobil der Familie Border. Bild: .facebook.com/goodwillfirecompany18

Weil er Netflix schaute, statt zu schlafen – Junge (13) rettet seiner Mutter das Leben



Eigentlich hatte ihm seine Mutter gesagt, er solle schlafen. Doch der 13-jährige Damien Border aus Minquadale im US-Bundesstaat Delaware leistete der Vorgabe keine Folge und schaute sich stattdessen lieber Netflix auf seinem Computer an. Dieser Akt des Ungehorsams hat nun möglicherweise Leben gerettet.

Denn um ca. 1 Uhr morgens am 2. Januar weckte Damien seine Mutter Angela Marie. Das Wohnmobil, in dem die Familie lebt, stand in Flammen. Damien und seine Mutter konnten sich aus dem brennenden Fahrzeug retten, das in der Folge trotz Einsatzes der örtlichen Feuerwehr komplett ausbrannte. Dabei kamen auch zwei Hunde der Familie ums Leben. Damiens Vater war während des Brandes bei der Arbeit und kam mit dem Schrecken davon.

«Ich weiss nicht, wo wir sein würden, wenn er auf mich gehört und geschlafen hätte», sagte Angela Marie Border laut CBS nach ihrer Rettung. Die Familie, welche beim Feuer ihr Obdach verloren hat, wurde zunächst mit finanzieller Unterstützung des Roten Kreuzes in einem Hotelzimmer untergebracht. Unterdessen haben sich Freunde und Nachbarn der Familie eine Spendenaktion ins Leben gerufen, um der Familie wenigstens über den materiellen Verlust hinwegzuhelfen. (cbe)

Alte Wohnwagen

Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Charlie B. 10.01.2019 10:38
    Highlight Highlight Und was lernen wir daraus? Installiert einen Rauchmelder!
  • Ohmann94 10.01.2019 10:14
    Highlight Highlight Na da habt ihr wohl den Google-Übersetzer zu Rate gezogen... Das ist ja definitiv ein sogenannter Trailer. Der hat aber auch definitiv nichts mehr mit einem Wohnmobil zu tun, außer vielleicht der, den historischen Ursprüngen einer Trailerpark-Siedlung geschuldeten, Nähe der Optik und der leichten Bauweise. Aber m.M.n. definiert sich ein WohnMOBIL auch heute noch darüber, das es ohne allzu großen Aufwand bewegt werden kann. Was bei den heutigen Trailern und gerade bei dem auf den Bildern, einfach nicht mehr möglich ist. Nichtsdestotrotz... Mein Beileid an die Familie. Das muss schrecklich sein.
    • Christoph Bernet 10.01.2019 14:21
      Highlight Highlight Lieber Ohmann94. Nix da Google-Übersetzer, das war Handarbeit 😉 Im englischen Original-Artikel heisst es „Mobile Home“, das hab ich dann mit Wohnmobil übersetzt. Trailer wäre vielleicht präziser gewesen, aber ich wollte nicht bei der Übersetzung vom Englischen ins Deutsche einen anderen englischen Ausdruck verwenden. Freundliche Grüsse
    • Pat the Rat (der Echte) 10.01.2019 14:30
      Highlight Highlight Lieber @Christoph Bernet:

      Ich kenne als deutsche Beteichnung eines solchen Trailers das schöne Wort Mobilheim.

      Liebs Grüessli
    • Rammaar 10.01.2019 19:46
      Highlight Highlight Überflüssig🤦‍♂️
  • Die verwirrte Dame 10.01.2019 09:37
    Highlight Highlight Und was lernen wir daraus? Befolge niemals die Anweisungen deiner Eltern :-)

Taser-Elektrowaffen der Polizei – diese Untersuchung zeigt alarmierende Zahlen

Taser-Einsätze durch Polizisten haben hierzulande zugenommen. Doch die Elektroschock-Waffen haben ihre Tücken, wie eine neue Untersuchung aus den USA zeigt.

Die Wirksamkeit gewisser Taser-Modelle wird durch eine breitangelegte US-Untersuchung infrage gestellt.

Die einjährige Recherche durch Investigativ-Journalisten ergab, dass Taser bei Polizei-Einsätzen oft weniger effektiv sind, als laut Herstellerangaben zu erwarten wäre.

Polizisten setzen Taser ein, um potenziell lebensgefährliche Situationen ohne den Einsatz von Schusswaffen zu beenden, um Personen kampfunfähig zu machen.

Jedes Jahr können so weltweit zehntausende Menschen ohne weitere …

Artikel lesen
Link zum Artikel