International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Afghanische Studentinnen feiern ihren Bachelor-Abschluss. Unter ihnen auch Breshna Musazai. bild: facebook.com/Breshna Musazai

Nach Taliban-Attacke: Breshna (28) zeigt es allen und feiert ihren Uni-Abschluss

13.06.18, 08:26


Bei einem Angriff auf eine Universität in Afghanistan töteten Taliban-Rebellen im August 2016 elf Personen, 30 weitere wurden verletzt. Unter den Verwundeten war auch die Studentin Breshna Musazai. 

Nun, nicht einmal zwei Jahre später, konnte die junge Frau an der Uni ihren Bachelor-Abschluss feiern. Ein Bein von der Polio gelähmt und das andere durch die Schussverletzung beeinträchtigt, kam sie im Rollstuhl zur Feier. 

Wie die Washington Post berichtet, brach die Menge in Applaus aus, als sie Breshna erblickte. «Ich war sehr stolz in diesem Moment», so die Studentin zur Zeitung. 

Dass die 28-Jährige ihr Studium mit Auszeichnung abschliessen konnte, ist nicht nur wegen ihrer körperlichen Beeinträchtigung bemerkenswert. Vielen Frauen wird in Afghanistan der Zugang zu höherer Bildung verwehrt. Erst letzte Woche mussten zahlreiche Mädchenschulen in der Provinz Nangahar schliessen, weil die Terrormiliz «Islamischer Staat» mit Angriffen auf die Schulen gedroht hatte.  

Rund die Hälfte der afghanischen Kinder zwischen 7 und 17 Jahren geht laut der «Washington Post» überhaupt nicht zur Schule. Breshna kommt aus einer progressiven Familie. «Wir wollten, dass sie studiert und in Zukunft unabhängig leben kann», wird ihr Vater Saleh Mohammad Malang, ein früherer Parlamentsabgeordneter, zitiert. 

Auch die afghanische Feministin Sahar Fetrat bejubelte den Abschluss der jungen Frau auf Twitter: «Breshna Musazai ist ein Symbol für Mut, Inspiration und Hoffnung», schrieb sie zu einem Bild, das Breshna mit ihren Mitstudenten zeigt. (jbu)

Afghanische Mutter stillt ihr Baby bei einer Prüfung

Video: srf

Augenblicke – Bilder aus aller Welt

Das könnte dich auch interessieren:

Die Erde ist bei Google Maps keine flache Scheibe mehr – das ist wichtiger, als du denkst

Endlich «Weltklasse»: Wie Schalkes Max Meyer bei Crystal Palace statt Barça landete

Wie das Geschwür am Hintern des Sonnenkönigs zum Trend wurde

In Liverpool muss Schnäppchen-Shaqiri beweisen, dass er der Königstransfer ist

Das sagt Osama Bin Ladens Mutter über ihren Sohn, den Terrorfürsten

Aufgepasst, Männer! So vermeidet ihr «mansplaining»

So (böse) freuen sich Eltern, dass die Kinder wieder in die Schule müssen

Die Frau, die weltbekannt wurde, ohne es zu wissen

So viel Geld macht Ferrari pro Auto – und so viel legt Tesla drauf

Blutgräfin Báthory, die ungarische Serienmörderin

Die 8 grössten Kraftwerke zeigen das riesige Potential von erneuerbaren Energien

Bruthitze und Megadürre –  Die Katastrophe von 1540 war schlimmer als der Hitzesommer 2003

Ronaldo verzückt die neuen Teamkollegen: «Es ist gar nicht möglich, mit ihm mitzuhalten»

Sie waren vor 10 Jahren unsere grössten Hoffnungen – das wurde aus ihnen

«Ich habe keine devote Ausstrahlung»: Tonia Maria Zindel über MeToo, Tod und Rätoromanisch

Bauern wie zu Gotthelfs Zeiten? Per Initiative ins landwirtschaftliche Idyll

7 Mehrtageswanderungen, die sich richtig lohnen 

präsentiert von

Wie die Migros das Label-Chaos beseitigen will – und dafür kritisiert wird

Blochers Zeitungsimperium druckt seinen eigenen Artikel gegen «fremde Richter»

Nach Rausschmiss von «Guardians of the Galaxy»-Regisseur: Darsteller droht Disney

Hipster-Bärte bedrohen die Rasierklingen-Industrie

18 lustige Fails, die dich alles um dich herum vergessen lassen

Scheidungen sind out – und das hat seine Gründe

«Die Frage ist nur noch: Wann haben wir die Schmerzgrenze erreicht?»

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • salamandre 13.06.2018 20:00
    Highlight Der Fluch ist, dass sich verdammt wenig ändert. Die Menschheit macht immer wieder die gleichen Fehler von einer Generation zur Nächsten. Wir hörten nicht auf unsere Alten, unsere Kinder nicht auf uns
    1 1 Melden
  • Edwin Schaltegger 13.06.2018 11:36
    Highlight Die Studentin Breshna und ihre Kollegen/innen sind ein
    Hoffnungsschimmer in diesem trostlosen Afghanistan.
    12 0 Melden
  • Carlitos Fauxpas 13.06.2018 08:57
    Highlight Chapeau! Intelligenz und unbeugsamer Wille ist genau die richtige Antwort für minderbelichtete Taliban-Rückständler.
    32 2 Melden

1947 nähte sie am Hochzeitskleid der Queen – nun bekam sie Blumen von der Royal Wedding

Als die damalige Prinzessin Elizabeth 1947 ihren Ehemann Philip, den Duke von Edinburgh, heiratete, war Pauline Clayton 19 Jahre alt. Als Angestellte des berühmten britischen Modedesigners Norman Hartnell erhielt sie mit drei anderen jungen Frauen den Auftrag, die Schleppe des Hochzeitskleids der späteren Queen Elizabeth II. zu besticken.

71 Jahre später, am vergangenen Samstag, heiratete Prinz Harry, der Enkel der Queen, die US-amerikanische Schauspielerin Meghan Markle. Millionen von …

Artikel lesen