International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

6 Welpen zur Versöhnung: Kim Jong Un beschenkt den südkoreanischen Präsidenten mit Hunden



Nach der Schenkung von Pungsan-Jagdhunden von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un an den südkoreanischen Präsidenten Moon Jae In verfügt letzterer nun auch über sechs Welpen.

Am Sonntag veröffentlichte Fotos zeigen Moon und seine Frau vor ihrer Residenz in Seoul – umringt von den Hundewelpen und ihrer Mutter Gomi.

epa07190357 A handout photo made available by the South Korean President's press office (Cheong Wa Dae) shows President Moon Jae-in (R) and first lady Kim Jung-sook (L) cuddle puppies, born to a female dog Gomi that Moon received as a gift from North Korean leader Kim Jong-un, in Seoul, South Korea, 25 November 2018 (issued 26 November 2018). Gomi was one of the two Pungsan dogs that Kim gave to Moon after their summit in Pyongyang in September. Gomi gave birth to six puppies on 09 November.  EPA/CHEONG WA DAE PRESS / HANDOUT  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALESepa07190357 A handout photo made available by the South Korean President's press office (Cheong Wa Dae) shows President Moon Jae-in (R) and first lady Kim Jung-sook (L) cuddle puppies, born to a female dog Gomi that Moon received as a gift from North Korean leader Kim Jong-un, in Seoul, South Korea, 25 November 2018 (issued 26 November 2018). Gomi was one of the two Pungsan dogs that Kim gave to Moon after their summit in Pyongyang in September. Gomi gave birth to six puppies on 09 November.  EPA/CHEONG WA DAE PRESS / HANDOUT  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALESepa07190357 A handout photo made available by the South Korean President's press office (Cheong Wa Dae) shows President Moon Jae-in (R) and first lady Kim Jung-sook (L) cuddle puppies, born to a female dog Gomi that Moon received as a gift from North Korean leader Kim Jong-un, in Seoul, South Korea, 25 November 2018 (issued 26 November 2018). Gomi was one of the two Pungsan dogs that Kim gave to Moon after their summit in Pyongyang in September. Gomi gave birth to six puppies on 09 November.  EPA/CHEONG WA DAE PRESS / HANDOUT  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALESepa07190357 A handout photo made available by the South Korean President's press office (Cheong Wa Dae) shows President Moon Jae-in (R) and first lady Kim Jung-sook (L) cuddle puppies, born to a female dog Gomi that Moon received as a gift from North Korean leader Kim Jong-un, in Seoul, South Korea, 25 November 2018 (issued 26 November 2018). Gomi was one of the two Pungsan dogs that Kim gave to Moon after their summit in Pyongyang in September. Gomi gave birth to six puppies on 09 November.  EPA/CHEONG WA DAE PRESS / HANDOUT  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Bild: EPA/YNA / CHEONG WA DAE PRESS

«Lernt die neugeborenen Welpen von Gomi kennen, einem der Pungsan-Hunde aus Nordkorea», schrieb Moons Büro im Kurzbotschaftendienst Twitter. Hundemutter und -babys seien bei guter Gesundheit, fügte das Präsidialbüro hinzu.

Kim hatte Moon nach ihrem Gipfel im September zwei nordkoreanische Pungsan-Jagdhunde als Zeichen der Verbesserung der bilateralen Beziehungen geschenkt. «Da die Trächtigkeit bei Hunden etwa zwei Monate dauert, muss Gomi schon trächtig gewesen sein, als sie zu uns kam», hatte Moon getwittert, nachdem Gomi geworfen hatte. «Ich hoffe, die innerkoreanischen Beziehungen werden auch so sein.»

In this photo provided on Oct. 2018 by South Korea Presidential Blue House, South Korean President Moon Jae-in touches a white Pungsan dog, named Gomi, from North Korea, in Seoul, South Korea. (South Korea Presidential Blue House via AP)

Moon Jae In mit dem Geschenk des nordkoreanischen Machthabers im Oktober.  Bild: AP/South Korea Presidential Blue House

Die Hunde mit dem dicken weissen Fell, spitzen Ohren und braunen Augen gelten als loyal und intelligent. Sie gehören zum nationalen Kulturgut Nordkoreas.

Moon ist als Tierliebhaber bekannt und hält bereits vier Hunde, darunter die beiden von Kim, sowie eine Katze. (sar/sda/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

Die Geschichte zu diesem Foto mit Pogba ist wirklich unglaublich lustig

Link zum Artikel

Dieser Bündner Lokführer hat wohl gerade den besten Job der Welt

Link zum Artikel

«Der grösste Fehlentscheid der NFL-Geschichte» – und natürlich wieder Brady

Link zum Artikel

9 simple WhatsApp-Kniffe, die nicht jeder kennt

Link zum Artikel

Vor 50 Jahren: Als der Traum von der Schweizer Atombombe platzte

Link zum Artikel

Von frierenden Möpsen und fliegenden Vibratoren: Eine kleine Abrechnung mit Hollywood

Link zum Artikel

«Ken ist nur ihr schmuckes Anhängsel»: Soziologin über Geburtstagskind Barbie

Link zum Artikel

«Steigende Mieten!» – «Nur noch Beton!»: Das Streitgespräch zur Zersiedelungs-Initiative

Link zum Artikel

Ist die #10YearChallenge gefährlich? Die Fakten zum Internet-Phänomen

Link zum Artikel

Hunderte Millionen geklaute Zugangsdaten im Netz – so prüfst du, ob du gehackt wurdest

Link zum Artikel

3 Punkte: Wie Kritiker über den Reichen-Report motzen – und was davon zu halten ist

Link zum Artikel

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wau! Ikea lässt Strassenhunde rein – damit sie vor einem Sturm flüchten können

Buchstäblich ein Hundewetter erlebten die Sizilianer kürzlich in Catania. Ein schwerer Sturm trieb selbst die widerstandsfähigen Vierbeiner an ihre Grenzen, so dass sie von ihren Herrchen und Frauchen in Sicherheit gebracht werden mussten. Aber: In Catania gibt es Strassenhunde, viele Strassenhunde! 

Wo sollen die denn hin, wenn es stürmt? Die Mitarbeitenden des örtlichen Ikeas zeigten Herz! Kurzerhand liessen sie die Streuner in den Laden. 

Die Rettungsaktion begeisterte viele Kunden. …

Artikel lesen
Link zum Artikel