International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sechs Tote: So verheerend waren die Hagelstürme in Griechenland



Bei schweren Hagelstürmen und Tornados im Norden Griechenlands sind mindestens sechs Touristen ums Leben gekommen.

Unter den Opfern seien Besucher aus Tschechien, Rumänien und Russland, berichtete das Staatsradio (ERT) unter Berufung auf den Zivilschutz und die Polizei. Betroffen war vor allem die bei Feriengästen beliebte Halbinsel Chalkidiki.

Ein tschechisches Paar kam nach Polizeiangaben ums Leben, als sein Campingwagen von heftigen Windböen mitgerissen wurde. Ein Russe und sein Sohn wurden der Polizei zufolge von einem Baum erschlagen. Eine Frau aus Rumänien starb, als sie von Teilen eines fortgerissenen Daches getroffen wurde.

Das griechische Nachrichtenportal Protothema berichtete zudem von Dutzenden Verletzten. Das heftige Unwetter folgte einer Hitzewelle mit Temperaturen bis zu 40 Grad Celsius.

Auch in Italien tobte ein Sturm und sorgte dafür, dass riesige Hagelkörner vom Himmel fielen.

In der Region der Chalkidiki verbringen zurzeit Zehntausende überwiegend aus Osteuropäischen Staaten stammende Touristen ihren Urlaub. (sda/afp/dpa)

31 Spielplätze des Grauens

Wir machen uns bald sesshaft auf dem Mond

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Plötzlich bricht der Schwingarm – zwei Tote und 29 Verletzte auf Chilbi in Indien

Aus Freudenschreien wurden Schreie des Entsetzens: Am Sonntag mussten Besucher des Balvatika Amusement Parks im Westen Indiens mitansehen, wie plötzlich der Schwingarm einer Attraktion abbrach. 31 Menschen stürzten ungebremst in die Tiefe.

Zwei Menschen starben, mehr als 29 Personen wurden verletzt, mindestens drei befinden sich in kritischem Zustand.

Die Unfallursache wird untersucht. Wie die «Times of India», berichtet, ist der Betreiber des Freizeitparks festgenommen worden. Gegen ihn ist …

Artikel lesen
Link zum Artikel