International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der Todesschütze von Utrecht handelte allein und mit Terror-Motiv



epa07446481 Emergency services at the 24 Oktoberplace where a shooting took place in Utrecht, The Netherlands, 18 March 2019. According to the the Dutch Police, several people have been injured in a shooting on a tram in the central Dutch city of Utrecht.  EPA/ROBIN VAN LONKHUIJSEN

Einsatzkräfte am Tatort beim 24.-Oktober-Platz in Utrecht. Bild: EPA/ANP

Der mutmassliche Todesschütze von Utrecht soll sich wegen mehrfachen Mordes mit terroristischem Motiv verantworten. Das teilte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag in Utrecht mit.

Er handelte nach Angaben der Ermittler vermutlich allein. «Die Ermittlungen ergaben inzwischen Hinweise, dass der Verdächtige während der Schüsse keine Hilfe von anderen Personen bekommen hat.»

Der türkisch stämmige Verdächtige war am Montagabend festgenommen worden. Der 37-Jährige soll am Montag in einer Strassenbahn in Utrecht drei Menschen erschossen und drei weitere schwer verletzt haben. Der Mann soll am Freitag erstmals dem Haftrichter vorgeführt werden.

Die Staatsanwaltschaft schliesst aber auch weiterhin persönliche Probleme des Mannes als Motiv nicht aus, «in Kombination mit einer Radikalisierung.» Ein psychiatrisches Gutachten solle erstellt werden. Gerüchte, dass es sich um eine Beziehungstat handle, hätten bislang nicht bestätigt werden können.

Bereits zuvor hatten die Ermittler mitgeteilt, dass keinerlei persönliche Beziehung zwischen dem Täter und den Opfern festgestellt werden konnte.

Unklar ist noch, welche Rolle ein anderer Mann spielte, der am Dienstag festgenommen worden war. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass er erst nach der Tat dem Verdächtigen geholfen haben soll. (sda/dpa)

Terror in Utrecht

Fahrzeuge: Die neuen Waffen des Terrorismus?

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Die Yakins kehren nach Schaffhausen zurück

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Rumbel the Sumbel 21.03.2019 13:40
    Highlight Highlight Also was man bez seines Vorstrafenregisters mitbekommt und was noch offen ist, da kommt mir die Galle hoch. Anderseits finde ich es auch ein bisschen Amüsant zu hören, wenn solche Personen, wo auch immer, offensichtlich bekannt waren oder sonst wo im Radar, und man dieselben nicht von der Strasse entfernt.
    • Herr H. Sohn 21.03.2019 13:53
      Highlight Highlight Ich möchte gar nicht wissen was für dunkle Gestalten mir tagtäglich über den Weg laufen. All diese Figuren in den Griff zu bekommen ist schlicht unmöglich.
    • DasEchteGipfeli 21.03.2019 14:03
      Highlight Highlight Dazu fehlt leider die rechtliche Grundlagen(In der Schweiz ebenfalls). Und falls man solche Gesetze verabschieden möchte kommen diverse Argumente wie „ach so schlimm wird er/sie schon nicht sein, das ist Freiheitsberaubung!“.
    • Neruda 21.03.2019 15:15
      Highlight Highlight @Fabulus: Doch, möglich ist es schon (Gulag/KZ) moralisch ist es jedoch zumindest diskussionbedürftig ;)
    Weitere Antworten anzeigen

Überraschung bei EU-Wahl: Oranje stimmt rot und lässt die Rechten auflaufen

Die Sozialdemokraten dürften laut einer Nachwahlbefragung bei der Europawahl in den Niederlanden völlig überraschend zur stärksten Partei werden. Das liegt vor allem an einer Person.

Die Wahlen ins Europaparlament werden zu einem Triumphmarsch für die Rechtspopulisten. Dies galt als so gut wie sicher. Nun liegt ein erstes provisorisches Resultat vor, und es zeigt ein ganz anderes Bild. In den Niederlanden, wo bereits am Donnerstag gewählt wurde, dürften die Sozialdemokraten gewinnen. Dies ergab eine Nachwahlbefragung des Fernsehsenders NOS.

Das definitive Ergebnis wird wie in der gesamten Europäischen Union erst am Sonntagabend verkündet. Es ist jedoch kaum anzunehmen, dass …

Artikel lesen
Link zum Artikel