International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Wida Mowahed vor zwei Jahren bei ihrem Kopftuch-Protest. screenshot: twitter/international center for human rights

Diese Iranerin zog ihr Kopftuch aus und muss jetzt ein Jahr ins Gefängnis



Ein iranische Frau muss für ein Jahr ins Gefängnis, weil sie ihr Kopftuch abgenommen hatte. Die 32-jährige Wida Mowahed hatte vor zwei Jahren als Protest gegen den Kopftuchzwang im Iran in der Innenstadt Teherans ihr Kopftuch abgenommen und wurde daraufhin verhaftet.

Wegen unsittlichen Verhaltens und öffentlicher Aufruhr wurde sie nun von einem Gericht zu einer einjährigen Haftstrafe verurteilt, wie ihr Anwalt Pajam Derafschan am Sonntag mitteilte. Es könnte aber zu einer Amnestie durch Ajatollah Ali Chamenei, dem obersten Führer des Landes, kommen, so der Anwalt laut der Nachrichtenagentur IRNA.

Protestwelle ausgelöst

Mowahed gilt als Pionierin der landesweiten Protestwelle persischer Frauen gegen den Kopftuchzwang im Land. Nach ihr nahmen zahlreiche Frauen in mehreren iranischen Städten kurzfristig ihr Kopftuch ab und posteten ihre Bilder und Videos in den sozialen Medien. Die Aktionen sorgten weltweit für Aufmerksamkeit – und im Iran für Verärgerung im Klerus. Mindestens dreissig Frauen wurden in diesem Zusammenhang festgenommen.

Im Iran müssen Mädchen ab neun Jahren in der Öffentlichkeit ein Kopftuch sowie einen langen, weiten Mantel tragen, um Haare und Körperkonturen zu verhüllen. Der Kopftuchzwang ist im Iran zwar seit vierzig Jahren Pflicht, genauso lange aber ist die Mehrheit der Frauen dagegen. Nach den Anti-Kopftuch-Protesten sind besonders in Grossstädten immer mehr Frauen ohne Kopftuch zu sehen – und es werden immer mehr. Die Polizei kann angeblich dagegen nichts unternehmen, weil sie sonst jeden Tag Hunderte von Frauen festnehmen müssten. (sda/dpa)

Nike bringt Hidschab auf den Markt

Für ein offenes Frauenbild. Und zwar mit Kopftuch und Rap!

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

101
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

20
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

58
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

31
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

13
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

30
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

101
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

20
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

58
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

31
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

13
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

30
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

93
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
93Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ernestletrompettiste 15.04.2019 21:17
    Highlight Highlight Andere Länder andere Sitten. Wem das nicht passt, muss eventuell in ein Land ausreisen/flüchten, wo keine solchen für uns unsinnigen Kleidervorschriften herrschen. Irgendwann muss sich der "Islam" reformieren, wie sich die christliche Kirche reformiert hat. Jene heissen nicht von ungefähr: Protestanten! Auch die römisch-katholische Kirche mit Ihrem obersten Kirchenführer in Rom sollte sich endlich einer Reformation unterziehen, sonst laufen auch dort die Gläubigen in scharen weg! Aber solange der Chef als "unfehlbar" gilt, wird das kaum möglich sein. Dogma ist Dogma. Dogma bleibt Dogma!
  • AfterEightUmViertelVorAchtEsser___________________ 15.04.2019 15:26
    Highlight Highlight Und in der Schweiz gibt es immer noch Leute die das Symbol der Frauenunterdrückung so toll finden. 🙄
  • WID 15.04.2019 11:49
    Highlight Highlight Im Iran wird FRAU bestraft die KEIN Kopftuch trägt betraft. Im Tessin wird FRAU bestraft die EIN Kopftuch trägt. Auf jeden Fall wird die FRAU bestraft und nicht die Fanatiker dahintert.
    • Rabbi Jussuf 15.04.2019 13:03
      Highlight Highlight Käme dir nicht in den Sinn, dass es auch Fanatikerinnen DARUNTER geben könnte?
    • WID 15.04.2019 13:33
      Highlight Highlight @Jussuf: absolut, aber die Nutzniesser der Strukturen sind Männer welche den Frauen Regeln aufdrängen. Darum nenne ich nur die Männer.
    • Rabbi Jussuf 15.04.2019 14:27
      Highlight Highlight Jein. Im Grunde sind alles Verlierer, weil sie in ihrem Sytem des Islam gefangen sind.
      Wenn man zu sehr auf die Männer schaut, dann gerät sehr schnell aus dem Blick, dass Frauen über die Erziehung einen sehr grossen und aktiven Anteil am Erhalt des Systems haben.
      Gerdae Gestern hat mir eine Bekannte erzählt, deren Tochter ein wenig südländisch aussieht, dasssie des Öfteren angehauen werde, warum sie kein Kopftuch trage. Und zwar von Mädchen. In der Schweiz!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Aladdin 15.04.2019 11:48
    Highlight Highlight Das Bedecken der Haare hat auch bei uns Tradition. Meine Grossmutter, protestantisch und aus Bern, ging nie ohne Kopftuch aus dem Haus.
    Sie wäre ziemlich irritiert gewesen, hätte man ihr das verboten.
    Solange das Tragen freiwillig ist und nicht auch Ausdruck einer Unterdrückung, sollte man den Menschen, Frauen wie Männern, das Kopftuchtragen freistellen.
    • WID 15.04.2019 13:30
      Highlight Highlight @Aladdin: ist meist nicht frewillig. Was passiert wohl in den allermeisten Fällen wenn eine Frau in einer muslimischen Familie verkündet auf das Kopftuch zu verzichten? Unverständnis, Zurückweisung, Zurechtweisung bis zum Ausschluss aus Familie oder sozialem Umfeld.
    • PrivatePyle 15.04.2019 13:58
      Highlight Highlight Der erste Teil hat jetzt was mit diesem Artikel bzw. dem Iran zu tun?

  • Nik G. 15.04.2019 11:37
    Highlight Highlight Im Iran müssen Mädchen ab neun Jahren in der Öffentlichkeit ein Kopftuch sowie einen langen, weiten Mantel tragen.
    Stimmt nur bedingt. Wenn man extrem Reich ist darf man im Iran sehr viel, auch Alkohol trinken und die Frauen müssen keine Kopftücher tragen und können sich "Westlich" anziehen.
    Die Regeln gelten für die "Normale Bevölkerung"....
    https://www.nzz.ch/international/hinter-den-mauern-von-teheran-ld.1406516
  • Bangarang 15.04.2019 10:01
    Highlight Highlight ... für alle die Iran-Fanboys die die USA immer so verteufeln ...
    • Klaus07 15.04.2019 12:15
      Highlight Highlight Und die USA, bez. Texas möchte den Schwangerschaftsabbruch unter Strafe stellen. Ist auch nicht viel besser als der Iran.
  • Marco Rohr 15.04.2019 09:51
    Highlight Highlight Und da gibt es hierzulande tatsächlich noch Menschen, welche denken, dass Frauen den Hijab freiwillig tragen wollen. Totaler Schwachsinn. Jede frei denkende Gesellschaft wird früher oder später dem Hijab und anderen Zwängen abschwören. Alles, was Menschen in ihrer Freiheit beschneidet, wird früher oder später der Vergangenheit angehören. Entweder geschieht es friedlich auf demokratischem Weg, oder es kommt zur Revolution. Schaut bitte einfach in die Geschichtsbücher.
    • Bangarang 15.04.2019 10:02
      Highlight Highlight Nur ist es genau derselbe Zwang, wenn das Tragen verboten wird.

      Fundis hüben wie drüben...
    • WID 15.04.2019 11:51
      Highlight Highlight @Marco Rohr: das Problem ist nicht der Hijab, das Problem sind die religiösen und Familiären Zwänge dahinter.
    • Rabbi Jussuf 15.04.2019 13:05
      Highlight Highlight "das Problem ist nicht der Hijab, das Problem sind die religiösen und Familiären Zwänge dahinter."
      Was sich eben direkt im Hijab zeigt.
  • Magnum44 15.04.2019 09:37
    Highlight Highlight Und nur weil es in einem Heftli aus längst vergangener Zeit steht, lächerlich.
  • Domino 15.04.2019 09:03
    Highlight Highlight Im Iran gibt es so viel mehr Kultur als der Islam. Ich habe selbst ein Jahr lang ein Perser in meiner Wohnung aufgenommen.
    Islam heisst Unterwerfung.
    • WID 15.04.2019 11:51
      Highlight Highlight @Domino: unter was?
  • Calimoerchen 15.04.2019 08:24
    Highlight Highlight Jeder wie er/sie will. Aber die Verurteilung derjenigen die nicht wollen, sollten sie seinlassen! Das ist ja das Schlimme - sie haben nicht die Wahl! Man wird bei uns nicht bestraft, wenn wir mit einer Hijab rumlaufen. Das ist der Unterschied
    • do u know Xonco The Muffin Man -The Muffin Man 15.04.2019 09:49
      Highlight Highlight Je nach dem, doch wird man, siehe Verschleierungs/mummungsgesetz mancher Kantone.

    • Rabbi Jussuf 15.04.2019 13:07
      Highlight Highlight Xonco
      Wenn man Kommentare schreibt, sollte man wenigstens die Spur einer Ahnung der Materie haben. Sonst sollte man besser schweigen.
  • Toerpe Zwerg 15.04.2019 08:11
    Highlight Highlight Ach, der Iran, dieses grossartige Land mit so vielen gebildeten und weltoffenen Menschen, mit einer enorm Fremdenfreundlichen Kultur, mit unwahrscheinlichem Reichtum ... wann gelingt die Befreiung von der Geissel der Religion?
    • Raphael Stein 15.04.2019 09:29
      Highlight Highlight Befreiung...

      Bald, es gährt unglaublich hier. Bloss, danach herrscht Chaos. Es ist keine Figur in Sicht die "übernehmen" kann. Und sollte der Regimechange von aussen her aufgezwungen werden, säuft die Geschichte hier tief ab.
    • do u know Xonco The Muffin Man -The Muffin Man 15.04.2019 09:50
      Highlight Highlight Es gibt keinen Zwang im Glauben, auch keinen Kopftuchzwang.

      Ergo hat die Religion relativ wenig mit diesem Gesetz da zu tun.
    • Toerpe Zwerg 15.04.2019 10:05
      Highlight Highlight Die Vielfachblitzer haben wieder zugeschlagen ... Innert 30min von 63:10 auf 72:89 ... *gähn*

      @Stein, ja, Befreiung. Religion ist und bleibt ein Unterdrückungsinstrument. Gilt für das Christentum genauso.

      @Xonco, der liebe Glaube kennt keinen Zwang ... nur die Gläubigen kennen Zwang ... das hat aber nichts mit dem reinen Glauben zu tun ... der kann auch ohne Gläubige.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bababobo 15.04.2019 08:07
    Highlight Highlight Der letzte Satz drückt eigentlich aus was geschehen sollte! "Die Polizei kann nicht jeden Tag hunderte Frauen verhaften", sobald das System einen Kollaps erleidet findet EVENTUELL ein umdenkan statt. Jedoch bezweifle ich, das ein "Gottesstaat" wie der Iran allzu schnell von diesem absurden Gesetz absieht.
    • do u know Xonco The Muffin Man -The Muffin Man 15.04.2019 10:29
      Highlight Highlight Wird Sie auch nicht, weil es wenige Abnehmen werden, da Sie es aus religiösen Gründen tragen und nicht als Hilferuf an den Westen.

      Und wieder einmal zeigt sich, wie neokoloniale Überheblichkeit in Verbindung mit dem Willen, über andere zu herrschen, mehr Probleme verursacht als löst.
    • Rabbi Jussuf 15.04.2019 13:11
      Highlight Highlight Xonco
      Neokolonial? Damit meinst du bestimmt Khomeini, oder?
  • Smeyers 15.04.2019 08:02
    Highlight Highlight Wo sind Omar, Cortez und Ihre Freundinnen der Demokraten die sich für diese Frau einsetzen? Weit weg, weil es Ihrer Wählerschaft zuwider läuft.
    • glüngi 15.04.2019 09:36
      Highlight Highlight Du weisst schon das Iran und die USA nicht das selbe Land sind oder?
    • Citation Needed 15.04.2019 19:03
      Highlight Highlight Smeyers: Du hast hier immerhin schon einen Comment verfasst, warum hast denn nicht DU das Regime gegeisselt, das diese Frau ins Gefängnis schmeisst? Nö, stattdessen Amerikanischen Politikerinnen Untätigkeit vorwerfen. Coole Prioritätenordnung, momoll!

      Zudem: was weisst Du denn schon, die haben sich vielleicht sogar geäussert zu diesem oder ähnlichen Fällen oder tun sie es noch?
    • Smeyers 15.04.2019 21:28
      Highlight Highlight Citation; ich folge hier der Tradition das Amerika an allem Schuld ist. Meistens Trump, dieses Mal Omar & Cortez, als Vertreterinnen der Frauen und Muslime 😉
    Weitere Antworten anzeigen
  • P. Silie 15.04.2019 07:48
    Highlight Highlight Gibts da jetzt auch eine UNO Resolution oder sind denen die Rechte der Frauen egal?
    • do u know Xonco The Muffin Man -The Muffin Man 15.04.2019 09:58
      Highlight Highlight Die Rechte der Frauen?

      Wie Naiv kann man sein?

      Die waren denen immer egal. Auch die Brunnen & Schulen für Kinder waren nur Vorwand für das Öl.
    • Rabbi Jussuf 15.04.2019 13:13
      Highlight Highlight P. Silie
      Wenn die wegen den paar Frauen und sonstiger Kleinigkeiten auch noch eine Resolution machen müssten, hätten sie ja keine Zeit mehr um gegen Israel zu resolutionieren.
  • Janis Joplin 15.04.2019 07:33
    Highlight Highlight Ja HOFFENTLICH auch kann die Polizei nichts unternehmen und nicht Hunderte von Frauen verhaften!
    Nur weiter so, Frauen!
  • Dong 15.04.2019 07:32
    Highlight Highlight Ganz so einfach ist es dann aber auch wieder nicht, hier die Hintergründe:
    https://www.heise.de/tp/features/Iran-Die-Kopftuchikone-der-USA-4182018.html
    • AdiB 15.04.2019 08:31
      Highlight Highlight Interessant, was mich an der westlichen berichterstattung stört, auf dem bild ist noch eine frsu ohne kopftuch und eine die es komplet fslsch trägt. Was geschah mit jenen frauen? Oder lies man diese gehen und an deinem verlinkten artikel ist dan schon was dran.
    • AdiB 15.04.2019 08:31
      Highlight Highlight Korrigiere, man sieht zwei frauen ohne kopftuch.
  • Gawayn 15.04.2019 06:29
    Highlight Highlight Ich habe und arbeite oft und gerne mit Moslems zusammen.
    Sie sind fleißig, professionel und halten sich trotz ihres "insch Allah" immer an Abmachungen.

    Aber den Islam, werde ich erst Ernst nehmen können, wenn es genauso,verbindliche wie unverbindliche Regeln für Männer WIE Frauen gibt....
    • Bacchus75 15.04.2019 07:56
      Highlight Highlight Ich finde du kannst im letzten Abschnitt "den Islam" auch einfach mit Religionen ersetzen.

      Aber dieser Fall ist natürlich unbestritten krass.
    • do u know Xonco The Muffin Man -The Muffin Man 15.04.2019 10:02
      Highlight Highlight Gawayn, das lässt sich auf vieles übertragen.

      Du nimmst deinen Arbeitgeber auch erst ernst, wenn er Gleiche Gehälter zahlt, den Staat nimmst du auf jeden Fall nicht ernst, da er Frauen in vielerlei Hinsicht bevorzugt (Militär, Pensionsalter)
    • Aladdin 15.04.2019 11:37
      Highlight Highlight Bacchus75: Ich wollte dir 5 Herzen geben, leider geht das nicht.
      Es ist halt wirklich so: Auch das Christentum, wie mutmasslich alle Religionen, masst sich an, sich in unser Leben einzumischen, sogar wenn wir dieser Religion nicht angehören.
    Weitere Antworten anzeigen
  • CH-Bürger 15.04.2019 05:53
    Highlight Highlight Das ist schlimm, wenn man bedenkt wegen einem Stück Stoff das auf dem Kopf fehlt ein Jahr Gefängnis. Was für Menschen kamen damals auf solche Ideen und heute im 2019 wird das immer noch gelebt. Wahnsinn!
    • Corpus Delicti 15.04.2019 06:40
      Highlight Highlight Google mal, wie es in den 60ern und 70ern im Iran ausgesehen hat - da sieht man den enormen gesellschaftlichen Rückschritt, den Religionen so mit sich bringen..
    • walsi 15.04.2019 07:33
      Highlight Highlight Es geht nich um das Stück Stoff. Es geht darum ihr klar zu machen welche Rolle sie als Frau in der Gesellschaft hat und wem sie sich unterzuordnen hat. Man könnte das auch mir einem Halsband oder einem Sticker (Judenstern) machen.
    • Linus Luchs 15.04.2019 09:02
      Highlight Highlight walsi, der Judenstern hatte nichts mit der Rolle der Frau zu tun. Diesen Vergleich finde ich ziemlich daneben.

      Zweitens: Es ist eben nicht Zufall, dass es beim Schleier, in welcher Form auch immer, um das Verdecken der Haare geht. Stell dir einen Hippie vor, dann stell dir einen Rechtsextremen vor. Wie unterscheiden sich die Frisuren? Lange Haare sind Ausdruck von Freiheit, Wildheit, Selbstbestimmung, das Gegenteil von Kontrolle, Zucht und Ordnung. Frauen zum Verdecken der Haare zu zwingen, hat denselben Zweck wie der Bürstenschnitt von Rekruten.
  • walsi 15.04.2019 05:46
    Highlight Highlight Alle sollten deshalb noch einmal diesen Artikel von Watson lesen wo eine Polizisten das Kopftuch freiwillig trägt um sich mit den muslimischen Frauen zu solidarisieren. Zitat vom Schluss des Artikels: «Dieses Bild fängt so eindrucksvoll das Beispiel von Toleranz, Mitgefühl und Menschlichkeit in Neuseeland ein und sollte so weit und breit wie möglich betrachtet werden.»

    https://www.watson.ch/international/terrorismus/847998140-christchurch-anschlag-in-neuseeland-polizistin-mit-kopftuch-geht-viral

    Ich habe damals auch einen Kommentar dazu abgegeben und viel Blitze dafür gekriegt.
    • xname 15.04.2019 07:02
      Highlight Highlight Liegt es vielleicht an der oberflächlichen Sichtweise?
      Verstehe es, dass eine Welt die man in schwarz/weiss aufteilt und alles in Schablonen steckt, viel einfacher wirkt, aber so ist die Welt nicht.
    • Kateforever 15.04.2019 08:50
      Highlight Highlight Ja aber du weisst nicht, ob die Frauen welche es tragen es freiwillig tun, oder ob sie es von ihren Familien aus müssen.
    • Patsia 15.04.2019 11:13
      Highlight Highlight Der Vergleich hinkt stark: im Iran werden Frauen gezwungen immer das Kopftuch zu tragen. Sie dürfen das Haus nicht ohne verlassen und wenn Besuch da ist, müssen sie es auch in ihrem eigenen Haus tragen. Das ist Zwang und dagegen protestieren nun immer mehr Frauen. Sie protestieren nicht gegen das Kopftuch an sich, sondern gegen den Zwang es zu tragen. Die Polizistin in Neuseeland trug es freiwillig und zu einem bestimmten Anlass: um ihre Solidarität und ihrer Trauer Ausdruck zu verleihen, wie wir alle bei einer Beerdigung oder in einer Kirche anders angezogen sind, um genau dies auszudrücken.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Chrigi-B 15.04.2019 01:31
    Highlight Highlight Und bei uns im Westen wird der Hijab immer noch als freie Wahl und grosse "feministische" Errungenschaft angepriesen....
    • dä dingsbums 15.04.2019 06:43
      Highlight Highlight Bei uns wird die freie Wahl als grosse feministische Errungenschaft angesehen, nicht der Hijab.

      Jede Frau so wie sie will.
    • Ironiker 15.04.2019 07:01
      Highlight Highlight @dä dingsbums
      Ja, wenn sie denn so kann wie sie will...
    • walsi 15.04.2019 07:28
      Highlight Highlight @dä dingsbums: Wie fühlt sich wohl diese Frau wenn sie im Gefängnis liest, dass im Westen die Frauen das Kopftuch freiwillig tragen, als Zeichen det Solidarität. Sie hätte es wohl lieber, dass alle Frauen der Welt gegen das Kopftuch demonstrieren.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Coffeetime 15.04.2019 01:24
    Highlight Highlight Frauen, ich wünsche euch weiterhin viel Mut und Kraft!

Wir schafften es bis nach Amerika! So wurde #dichterdran zum Twitter-Phänomen

Manchmal geschehen Dinge, die hält man im Traum nicht für möglich. Zum Beispiel, dass aus einem Spass, der mal als Psychohygiene begann, plötzlich ein internationaler Erfolg auf Twitter wird. Ein Erfahrungsbericht aus dem Leben mit #dichterdran.

Ob Feminismus oder Fussball, manchmal passt etwas einfach für beides. Ich muss da nämlich mal was klarstellen. Der Name des Hashtags #dichterdran ist geklaut. Ich gebe das hier lieber gleich zu, nicht, dass eines Tages jemand kommt, den Hashtag durch eine Plagiats-Software jagt und uns einen Skandal anhängt. Geklaut ist er von einem Freund, dem Berliner Schriftsteller Moritz Rinke, der einst eine Fussballkolumne für die «Frankfurter Allgemeine Zeitung» mit dem Titel «Dichter dran» …

Artikel lesen
Link zum Artikel