International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

So geht «Halal-Sex»: Muslimin schreibt über ein erfülltes Liebesleben hinter geschlossenen Türen.   bild: shutterstock

«Einige kennen nur die Missionarsstellung» – Muslima schreibt Sex-Guide für Frauen

Das Thema Sex ist im Islam nach wie vor ein grosses Tabu. Ein Sex-Guide für Frauen soll diesem Problem Abhilfe schaffen – und den Muslimas ein aufregendes Liebesleben bescheren. 

27.07.17, 15:30 28.07.17, 04:55


Das Buch «The Muslimah Sex Manual: A Halal Guide to Mind Blowing Sex» startet mit den Basics – ein Kapitel über das Küssen, Sexting und die Wichtigkeit des Vorspiels. Darauf folgen Kapitel über Sexpositionen, Sex in der Dusche, Bondage und Masochismus. 

Mit nur 65 Seiten ist der Ratgeber kurz aber verständlich – und hilfreich für muslimische Frauen, die sich nach einem erfüllten Liebesleben sehnen. «Das ist der beste Weg um Abwechslung in unser Sexleben zu bringen», sagt die Autorin, die das Buch unter dem Pseudonym «Umm Muladhat» verfasst hat. 

«Bitte, du musst darüber schreiben und es mit weiteren muslimischen Frauen teilen. Niemand bringt uns das bei! Wir werden in die Ehe geworfen und alles was wir bis dahin kennen, sind die fiqh-Bücher und die Biologie.»

Freundin von Umm Muladhat

Publiziert wurde der Ratgeber Mitte Juli und löste einige Reaktionen aus – überwiegend positive. Zahlreiche Personen beschreiben die 65 Seiten als wegweisender und willkommener Schritt für die moderne Muslima. Die wenigen Kritiker, die es gibt, verschreien das Werk als promiskuitätsfördernd.

Bitte schreib darüber!

Eine Freundin von Muladhat brachte sie dazu, ihre eigenen Erfahrungen niederzuschreiben. Die Freundin protestierte, dass sie, obwohl sie Sex habe, nicht wirklich darüber Bescheid wisse. Sie wusste nicht was ihr Ehemann bevorzugte. Und, noch viel wichtiger, sie wusste auch nicht, was sie selbst mochte. 

«Nicht alle Paare wollen jedesmal bei Vanilla bleiben.»

Umm Muladhat

Alle Erfahrungen, die Muladhat in ihrem Eheleben machte, teilte sie mit ihrer Freundin. Worauf ihre Freundin insistierte und Muladhat dazu brachte, das Gelernte auf Papier zu bringen. «Bitte, du musst darüber schreiben und es mit weiteren muslimischen Frauen teilen. Niemand bringt uns das bei! Wir werden in die Ehe geworfen und alles was wir bis dahin kennen sind die fiqh-Bücher (Disziplin, die sich mit den religiösen Normen befasst) und die Biologie.»

Und Muladhat tat, wie ihr geheissen. Das Buch umfasst unzählige Möglichkeiten, seinen Partner zu verführen und listet über 100 verschiedene Sexpositionen auf. «Einige Paare kennen lediglich die Missionarsstellung. Wenn es das ist, was sie am meisten geniessen, dann ist das natürlich ganz gut. Aber nicht alle Paare wollen jedesmal bei Vanilla bleiben», sagte Muladhat gegenüber der Website scroll.in.

«Pornografie ist eine Lüge!»

Der Ratgeber enthält aber nicht nur Tipps und Tricks, sondern auch Regeln. Laut Muladhat gibt es beim «Halal-Sex» auch einige Regeln zu befolgen: So soll Analsex, Sex während der Periode und Sex ausserhalb der Ehe vermieden werden. Pornografie ist zudem absolutes Tabu. «Pornografie ist eine Lüge», schreibt Muladhat und: «Pornos sind eine der schlechtesten Möglichkeiten über Sex etwas zu lernen.»  

Und die Männer?

Die vielen positiven Reaktionen haben Muladhat dazu veranlasst, bereits ein mögliches nächstes Projekt ins Auge zu fassen. Gegenüber der «Huffington Post» erzählte die Autorin, dass sie einen Brief von einem muslimischen Anführer erhielt, in dem stand, dass er plane das Buch an zukünftige Ehepartner zu verteilen. Es sei wichtig, auch über Sex zu informieren, hiess es in dem Brief. Das einzige, das er bemängle, sei der Fokus auf die Frau. 

Und so hat Muladhat bereits das nächste Buch ins Auge gefasst: Ein Ratgeber für die muslimischen Männer. «Ich glaube, dass das nächste Buch sogar einfacher wird als das erste. Schliesslich bin ich ja eine Frau, und weiss was wir wirklich mögen!», meint Muladhat. (ohe)

Das könnte dich auch interessieren:

5 Mal, in denen Sacha Baron Cohen in seiner neuen Show definitiv zu weit gegangen ist 😂

Fox-Moderatorin lästert über Dänemark – die dänische Antwort ist genial 👊

Das Mädchen von der Babyfarm

«Kein Leben, kein Geld und einen kaputten Körper» – so hart ist es, eine Ballerina zu sein

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

44
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
44Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • tyrannosaurus 27.07.2017 19:36
    Highlight Sie sollte vielmehr davon erzählen. wie MANN Schwangerschaften verhindert; wie MANN sie herbeiführt, "weiss" bekanntlich selbst ein Volldebiler.
    21 37 Melden
  • nilsnektarine 27.07.2017 17:47
    Highlight Vielleicht etwas unreif, aber bei fiqh-Bücher (in meinem Kopf als "figg-Bücher" ausgesprochen) musste ich kichern... 😅
    184 2 Melden
  • olmabrotwurschtmitbürli 27.07.2017 17:43
    Highlight Meine Anregung zu diesem Buch wäre leide nicht so Halal, da Olmabratwürste eine tragende Rolle darin spielen...
    51 12 Melden
  • Smacun 27.07.2017 17:16
    Highlight Bin ich der einzige, der das Titelbild ein wenig "creepy" findet? Diese dünnen Ärmchen...
    19 23 Melden
    • Charlie Runkle 27.07.2017 17:52
      Highlight Ne du hast recht der typ sollte echt seinen bizeps 💪 trainieren 🏋!
      35 4 Melden
    • jjjj 27.07.2017 18:13
      Highlight also ihre Arme sind doch schön? :)
      13 3 Melden
    • owlee 27.07.2017 23:30
      Highlight Die Arme der Frau sind total überstreckt – ich denke, das ist, was du creepy findest ;)
      3 0 Melden
  • Karl Müller 27.07.2017 17:02
    Highlight Kapier ich nicht, wenn sie ja schon Fiqh-Bücher haben, wieso brauchen sie dann noch eins?

    95 6 Melden
    • Deuxmais 27.07.2017 17:25
      Highlight 😂😂😂👍🏻👍🏻
      26 2 Melden
    • Juan Igg 27.07.2017 17:27
      Highlight Weil sie auch einen Kopf haben und sich weiterentwickeln. Genauso wie wir.
      3 50 Melden
  • Röschtigraben 27.07.2017 16:50
    Highlight Ich find es gut. Das Thema ist leider ein großes tabu in der muslimischen Welt.
    28 4 Melden
    • Saraina 27.07.2017 18:50
      Highlight Das war allerdings nicht immer so. Im Mittelalter haben seriöse Rechtsgelehrte durchaus saftige Werke zum Thema verfasst. Und auch in den Geschichten aus 1001 Nacht geht es zügig und deftig zur Sache.
      26 1 Melden
    • Röschtigraben 27.07.2017 22:01
      Highlight Da hast du absolut recht. Es gibt auch unzählige Gedichte darüber
      6 0 Melden
  • Snowy 27.07.2017 16:49
    Highlight Wie wärs - anstatt solche Ratgeber zu schreiben - einfach mal im 21. Jahrhundert ankommen?
    72 28 Melden
    • Snowy 27.07.2017 17:34
      Highlight Nein, ich halte unsere Zivilisation keineswegs für überlegen - einfach etwas weiter fortgeschritten in gewissen Bereichen (wie von Ihnen auch erwähnt).

      Auch wir haben unsere Frauen unterjocht und haben die Religion unser Leben dominieren lassen. Ich hoffe, dass die islamische Welt nun nicht gleich lange braucht wie wir, um diese Unsitten zu überwinden.
      37 10 Melden
    • Sapere Aude 27.07.2017 19:19
      Highlight Vielleicht braucht es gerade ein solchen Ratgeber um sich weiter zu entwickeln? Emanzipation und Sexuelle Befreiung hat bei uns unter anderem auch gerade solche Werke benötigt.
      12 0 Melden
  • Swarup 27.07.2017 16:32
    Highlight Noch ein weiterer Grund weshalb ich nie Moslem werden könnte, wie auch bei den Orthodoxen Juden aber dies versteht glaube ich niemand🤦‍♂️.. Der Islam hat wenscho noch 72 Jungfrauen im Paradies😃
    Auf frohen Sex 👌👈 💕💧☄
    37 13 Melden
    • Juan Igg 27.07.2017 17:21
      Highlight Das ist dein Problem.. Jeder Moslem ist bereit, dir dabei zu helfen, dieses Problem zu überwinden. Aber das ist und bleibt nur dein Problem und nicht das des Islams.
      6 29 Melden
    • Swarup 27.07.2017 17:48
      Highlight @Rendel - Hast du den Artikel gelesen 🤔?
      Der Titel sagt schon alles aber nochmals für dich:

      «Bitte, du musst darüber schreiben und es mit weiteren muslimischen Frauen teilen. Niemand bringt uns das bei! Wir werden in die Ehe geworfen und alles was wir bis dahin kennen sind die fiqh-Bücher (Disziplin, die sich mit den religiösen Normen befasst) und die Biologie.»

      «Sie wusste nicht was ihr Ehemann bevorzugte. Und, noch viel wichtiger, sie wusste auch nicht, was SIE SELBST MOCHTE.»

      und ja keine Pornos? Das kan doch nicht gesund sein 😁

      15 6 Melden
    • TheMan 27.07.2017 18:02
      Highlight Dabei ist Unklar, ob diese Jungfrauen Männlich oder Weiblich sind. Da Jungfrau auch für den Mann gilt.
      10 2 Melden
    • Swarup 27.07.2017 18:57
      Highlight Habe auch nie gesagt, das man die Sexualität durch Pornos lernt, um himmels willen, dann hätte ich jedees mal schlechte laune wen ich mein gutes Stück sehe 😂😂
      8 0 Melden
    • Helona 27.07.2017 21:42
      Highlight Überlege mal, wie lange die 72 Jungfrauen noch Jungfrauen sind. Oder werden die jeweils ersetzt?0
      6 0 Melden
  • Scott 27.07.2017 16:24
    Highlight Ein erfülltes Sexualleben auch für beschnittene Frauen?
    33 25 Melden
    • Röschtigraben 27.07.2017 16:47
      Highlight Frauen beschneiden ist absolut verboten im Islam. Das beruht AUSSCHLIEßLICH auf Traditionen
      64 17 Melden
    • Juan Igg 27.07.2017 17:22
      Highlight Stimmt Röschtigraben, bravo
      14 20 Melden
    • Swarup 27.07.2017 18:03
      Highlight @ Juan Igg - Darfst du keine Bücher mehr verteilen? "Lies" ruft dich 😂✌
      15 11 Melden
    • eulach 27.07.2017 18:35
      Highlight Und was hat das jetzt mit dem Artikel zu tun? FGM (Female Genital Mutilation) ist kein islamspezifisches Problem, falls das dein Aufhänger gewesen sein sollte.

      FGM ist gemäss Forschungsstand deutlich älter als der Islam und war womöglich schon vor 1900 v. Chr. verbreitet, bestimmt vor 200 v. Chr.

      FGM wird auch in vielen christlichen Kreisen praktiziert, so vorzufinden bspw. in Äthiopien, Benin, Burkina Faso oder Kenia (und fast allen anderen, von FGM betroffenen Ländern).

      Mehr allgemeine Infos zum Thema findest du da:
      https://de.wikipedia.org/wiki/Weibliche_Genitalverstümmelung
      28 6 Melden
    • Scott 27.07.2017 19:35
      Highlight Mir ist eigentlich egal seit wann diese bestialische Verstümmelung angewendet wird. Wir leben hier und jetzt.

      FGM ist in den meisten islamischen Staaten noch immer straffrei.
      14 14 Melden
    • eulach 27.07.2017 20:17
      Highlight Korrelation ist nicht Kausalität.
      Und auf dem Rücken von Opfern jedweder Gewalt Ressentiments zu schüren ist ziemlich nieder. Es gibt genügend gute Gründe, den Islam zu kritisieren. Da musst du nicht auf halbgare, indifferenzierte Vorurteile zurückgreifen.
      15 4 Melden
    • Scott 28.07.2017 00:12
      Highlight Jaja ich weiss, die Christen haben Hexen verbrannt...
      2 4 Melden
  • Wilhelm Dingo 27.07.2017 16:04
    Highlight Was könnte da Muslimaspezifisch sein?
    34 4 Melden
    • Saraina 27.07.2017 18:52
      Highlight Das sich das Buch auf Halal- Sex beruft. Also nicht ausserhalb der Ehe, keine Penetration während der Mens, kein Analverkehr und keine Pornografie.
      12 1 Melden
    • Wilhelm Dingo 28.07.2017 07:44
      Highlight @Saraina: danke
      4 0 Melden
  • NWO Schwanzus Longus 27.07.2017 15:35
    Highlight Wenn ein Moslem einen Dreier hat mit seinen zwei Frauen, ist es dann Halal?
    66 8 Melden
    • Toerpe Zwerg 27.07.2017 16:37
      Highlight Nein, aber uhueregeil.
      109 9 Melden
    • seventhinkingsteps 28.07.2017 01:11
      Highlight Monogamie, Polygamie, alles bürgerliche Kategorien.
      5 0 Melden

Zölibat, Frauenhass und Schmerzsuche: Wie uns die Kirche die Lust raubte

Was die Hexenverfolgung mit unterdrückten Trieben zu tun hat und warum das Kreuz die westliche Welt traumatisierte. Ein unbequemer Spaziergang durch die Geschichte der christlichen Sexualität.

Wir wollen mit Paulus beginnen, dem urchristlichen Missionar und ersten Theologen. Mit dem Mann, der auf dem Weg nach Damaskus, geblendet von einem gleissenden Himmelslicht, vom Pferd stürzte und fortan die Christen nicht mehr verfolgte, sondern taufte – wie es ihm die Stimme Jesu auftrug. So erzählt es uns zumindest die Apostelgeschichte.

Seine Auslegung der Bibel war über Jahrhunderte bestimmend – ja, ist es bedauerlicherweise immer noch. 

Es gibt eine Menge Theorien über Paulus' Vision, …

Artikel lesen