International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
In this framegrab taken from VTM, something appears to drop from inside the trouser leg of Salah Abdeslam, centre, as he is arrested by police and bundled into a police vehicle during a raid in the Molenbeek neighborhood of Brussels, Belgium, Friday March 18, 2016.  After an intense four-month manhunt across Europe and beyond, police on Friday captured Salah Abdeslam, the top suspect in last year's deadly Paris attacks, in the same Brussels neighborhood where he grew up. (VTM via AP) BELGIUM OUT

Bei der Verhaftung lässt der Verdächtige etwas aus der Hose fallen (dazu weiter unten mehr).
Bild: AP/VTM

«IS»-Terrorist Abdeslam plante weitere Anschläge – zum Verhängnis wurde ihm eine Pizza

Die belgischen Ermittler nennen neue Details zum festgenommenen Salah Abdeslam. Demnach fand die Polizei bei dem mutmasslichen Paris-Attentäter schwere Waffen. 



Ein Artikel von

Spiegel Online

Der mutmassliche Terrorist Salah Abdeslam hat offenbar weitere Anschläge vorgehabt. Nach den Terroranschlägen im November in Paris, an denen er beteiligt gewesen sein soll, habe er von seinem Wohnort Brüssel aus neue Anschläge geplant, berichtete Belgiens Aussenminister Didier Reynders.

Abdeslam habe am Samstag ausgesagt, er sei «bereit» gewesen, «etwas in Brüssel zu tun», sagte Reynders am Sonntag. «Das könnte die Wahrheit sein.»

«Wir haben unseren ersten Ermittlungen zufolge viele Waffen, schwere Waffen, gefunden, und wir haben ein neues Netzwerk von Leuten von ihm in Brüssel aufgedeckt», sagte Reynders.

Es handele sich um mehr als 30 Personen, die mit den Anschlägen von Paris zu tun gehabt hätten. «Aber wir sind sicher, dass es noch mehr gibt», teilte Reynders mit. Er forderte die Behörden in Europa auf, mehr Informationen auszutauschen, um Verdächtige aufzuspüren.

Was ist bisher über Salah Abdeslam, seine Pläne und seine Festnahme bekannt? Die Erkenntnisse der Fahnder im Überblick:

Verräterische Pizzabestellung

Abdeslam war am Freitagnachmittag in der Brüsseler Gemeinde Molenbeek festgenommen und dabei leicht am Bein verletzt worden. Frankreich hat einen europäischen Haftbefehl gegen ihn erlassen und will ihm im Land der Anschläge den Prozess machen. Abdeslam wehrt sich dagegen. Sein nächster Gerichtstermin ist für Mittwoch angesetzt.

Einem Medienbericht zufolge war es eine Pizzabestellung, die Abdeslam letztlich auffliegen liess. Das Politikmagazin «Politico» berichtet, eine ungewöhnlich umfangreiche Bestellung bei einem Pizzalieferanten habe die Polizei überzeugt, dass sich in einer observierten Wohnung tatsächlich mehrere Personen aufhielten.

Schliesslich sei die Polizei bei der Erstürmung der Wohnung, die nur 450 Meter entfernt von Abdeslams vorheriger Wohnung lag, auf vier Erwachsene und mehrere Kinder gestossen. Zwei der Festgenommenen kamen am Wochenende wieder frei. Der letzte Verdächtige blieb wegen des Verdachts der Beteiligung an einer terroristischen Vereinigung in Gewahrsam.

A combination of four images show a close-up detail of a pice of paper falling out of the pants of a suspect apprehended by police in this still image taken from video, in Molenbeek, near Brussels, Belgium, March 18, 2016. Belgian-born Salah Abdeslam, one of the main suspects from November's Paris attacks, was arrested after a shootout with police in Brussels on Friday, the Belgian federal prosecutor's office said. REUTERS/VTM via Reuters TVATTENTION EDITORS - THIS IMAGE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY VIDEO. THIS IMAGE HAS BEEN PROCESSED BY REUTERS TO ENHANCE QUALITY, AN UNPROCESSED VERSION WAS PROVIDED SEPARATELY. FOR EDITORIAL USE ONLY. NOT FOR SALE FOR MARKETING OR ADVERTISING CAMPAIGNS. NO RESALES. NO ARCHIVE. BELGIUM OUT. NO COMMERCIAL OR EDITORIAL SALES IN BELGIUM.

Polizeibilder: Hier lässt der Verdächtige ein Blatt Papier zu Boden fallen. Was darauf steht, ist nicht bekannt.
Bild: REUTERS TV/REUTERS

Sorge an den Grenzen

Die internationale Polizeiorganisation Interpol hat die Staaten Europas aufgefordert, an ihren Grenzen aufzupassen: Womöglich würden Verbündete Abdeslams nach dessen Verhaftung versuchen zu flüchten.

Frankreichs Innenminister Bernard Cazeneuve hat die Kontrollen an den Grenzen des Landes mit weiteren Polizisten verstärkt.

Abdeslams Anwalt will Staatsanwalt anzeigen

Der Anwalt des mutmasslichen Attentäters von Paris will Anzeige erstatten gegen einen französischen Staatsanwalt. Er wolle es nicht hinnehmen, dass der Staatsanwalt Aussagen seines Mandanten öffentlich gemacht hat, denen zufolge sich Abdeslam bei den Anschlägen von Paris eigentlich in die Luft sprengen wollte.

A Handout picture shows Belgian-born Abdeslam Salah seen on a call for witnesses notice released by the French Police Nationale information services on their twitter account on November 15, 2015. Belgian-born Abdeslam Salah, one of the main suspects from November's Paris attacks was arrested after a shootout with police in Brussels on Friday, the Belgian federal prosecutor's office said.   REUTERS/POLICE NATIONALE/HANDOUT VIA REUTERS   TPX IMAGES OF THE DAY

Der Fahndungsaufruf führte zunächst nicht zum Erfolg.
Bild: keystone

Abdeslam wollte sich eigentlich in die Luft sprengen

Nach Angaben von Ermittlern hatte Abdeslam Selbstmordattentäter zum Stade de France gefahren, wo er sich im November beim Fussball-Länderspiel Deutschland-Frankreich auch selbst sprengen wollte.

Kurz vor dem Anschlag machte Abdeslam aber demnach einen Rückzieher und entsorgte seinen Sprengstoffgürtel in einem Mülleimer. Dort wurde der Sprengsatz zehn Tage später gefunden.

Die anderen drei Selbstmordattentäter vom Stade de France sprengten sich letztlich vor dem Stadion in die Luft, weil sie nicht hineingelangten. Ein Passant starb dabei.

Die Suche nach Komplizen geht weiter

Bei den Anschlägen am 13. November in Paris waren 130 Menschen getötet worden. Die Angreifer schlugen an sechs Orten zu, unter anderem am Stadion und in einer Konzerthalle. Derzeit sitzt Abdeslam in einem belgischen Hochsicherheitsgefängnis in Brügge.

Abdeslams Festnahme ist ein Erfolg für die Ermittler, aber die Suche nach Komplizen geht weiter. Frankreichs Präsident François Hollande und Belgiens Premierminister Charles Michel hatten gesagt, dass sie noch mit weiteren Verhaftungen in einem weitverzweigten Netzwerk rechnen.

(boj/AP/dpa/AFP)

Das könnte dich auch interessieren:

Boeing aktualisiert Software für Unglücksmaschine

Link zum Artikel

Boeing 737 Max 8: Diese europäischen Airlines setzen ebenfalls auf die Unglücksmaschine

Link zum Artikel

«Er hatte keine Zeit für mich» – Streit zwischen Federer und Djokovic eskaliert

Link zum Artikel

Mein Abstieg in die Finsternis – Wie ich zur Katzenfrau wurde

Link zum Artikel

So ticken die Putinversteher

Link zum Artikel

Es lebe die Superheldin! Steckt euch euren «Feminismusscheiss» sonstwohin

Link zum Artikel

5 Elektroauto-Gerüchte im Check: Ein paar sind richtig, ein paar aber kreuzfalsch

Link zum Artikel

Hat das Parlament gerade unser Internet gerettet? – Es soll kein Zwei-Klassen-Netz geben

Link zum Artikel

Kevin Schläpfer – Oltens verpasste «Jahrhundert-Chance» und Langenthals «Anti-Anliker»

Link zum Artikel

«Vielleicht sind die Regeln einfach falsch» – VAR-Penalty sorgt für hitzige Diskussionen

Link zum Artikel

«Doping ist wie beim Hütchenspiel. Du weisst, dass es Betrug ist. Aber du spielst mit»

Link zum Artikel

Man liebt den Verrat, aber selten die Verräterin – nein, Galladé verdient Lob

Link zum Artikel

Der EHC Kloten, die Hockey-Titanic – so viel Talent, so miserabel trainiert und gecoacht

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz! Heute mit einer Premiere!

Link zum Artikel

«Rape Day»: Gaming-Plattform bringt Vergewaltigungsgame raus – und löst Shitstorm aus

Link zum Artikel

Schär ist der beste Verteidiger in England – nach dem Supertor dreht sogar Shearer durch

Link zum Artikel

Warum die FDP (vielleicht) gerade unsere Beziehung zu Europa gerettet hat

Link zum Artikel

Erleuchtung für 190 Franken: Ist diese 17-Jährige die neue Uriella?

Link zum Artikel

10 Schauspieler, die ihre grössten Rollen nicht mehr leiden können

Link zum Artikel

Papst Franziskus – der Reformer, der keiner ist

Link zum Artikel

Stellt das Popcorn bereit: Trumps Anwalt Michael Cohen will auspacken

Link zum Artikel

Samsung hat das Galaxy Fold enthüllt, das unsere Smartphones für immer verändern könnte

Link zum Artikel

Im Juni wurde «The Beach» geschlossen – jetzt zeigt sich, wie gut dieser Entscheid war

Link zum Artikel

Warum der Schweizer Klubfussball auf dem absteigenden Ast ist

Link zum Artikel

5 Promi-Seitensprünge und ihre Ausgänge (und was diese Dame damit zu tun hat)

Link zum Artikel

9 Grafiken rund um das Elektroauto in der Schweiz

Link zum Artikel

Zwangsschulfrei wegen Masern: Schon 12 Fälle an Steiner-Schule – warum das kein Zufall ist

Link zum Artikel

Ihr spinnt! Wieso trinkt ihr im Restaurant kein Leitungswasser?

Link zum Artikel

Diese Schweizerin trug 365 Tage lang dasselbe Kleid

Link zum Artikel

Hinter den Kulissen von «Game of Thrones» haben sich alle lieb. Hier 15 Beweis-Bilder!

Link zum Artikel

Und jetzt: Die fiesen Sex-Fails der watson-User! 🙈

Link zum Artikel

Hier kommt ein Feel-Good-Dump für alle, die ein bisschen Aufmunterung gebrauchen können

Link zum Artikel

27 Sprüche, die zeigen, dass wir unbedingt auch Jahrbücher in den Schulen brauchen

Link zum Artikel

«Breaking Bad» kommt zurück – dazu die 10 besten Zitate von Jesse Pinkman

Link zum Artikel

Die Post lässt sich ein bisschen hacken – und macht sich zum Gespött der Hacker

Link zum Artikel

Sorry, aber wir müssen wieder über Trump und Faschismus reden

Link zum Artikel

«Eine Hure zu sein, war oft top», sagt Virginie Despentes aus Erfahrung

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • "let's dance" 21.03.2016 05:17
    Highlight Highlight War sicher noch eine Pizza mit Schinken 😂😂
  • ChrisThePilot 20.03.2016 19:55
    Highlight Highlight Was steht jetzt auf dem Papier, das aus seiner Hose fiel?
    • acvodad 20.03.2016 20:37
      Highlight Highlight genau, was ist jetz damit?
    • @schurt3r 20.03.2016 20:45
      Highlight Highlight Die Pizza-Rechnung war es vermutlich nicht 🙈

      Bildlegende der Nachrichtenagentur:
      «A combination of four images show a close-up detail of a pice of paper falling out of the pants of a suspect apprehended by police in this still image taken from video, in Molenbeek, near Brussels, Belgium, March 18, 2016. Belgian-born Salah Abdeslam, one of the main suspects from November's Paris attacks, was arrested after a shootout with police in Brussels on Friday, the Belgian federal prosecutor's office said.»
  • Nameless Hero 20.03.2016 19:37
    Highlight Highlight Interessant, dass er den Sprengstoffgürtel weggeworfen hat. War er demnach sowohl vor den Behörden als auch vor dem Daesh auf der Flucht? Also quasi weil er seinen Auftrag nicht erfüllt hat?

Bund will einem «IS»-Kämpfer die Staatsbürgerschaft entziehen

Die Schweiz will in einem Fall einem Dschihad-Reisenden die Schweizer Staatsbürgerschaft entziehen. «Aktuell ist ein Verfahren hängig, weitere sind in Prüfung», sagte Justizministerin Karin Keller-Sutter.

Laut der Bundesrätin ist bisher kein Verfahren zum Entzug der Schweizer Staatsbürgerschaft von «IS»-Kämpfern zum Abschluss gekommen. «Sie können trotzdem davon ausgehen, dass wir unsere Kompetenz im Bürgerrecht ausschöpfen», sagte Keller-Sutter am Montag in der Fragestunde des Nationalrats.

Sie …

Artikel lesen
Link zum Artikel