International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this Friday, Feb. 22, 2019 file photo, a man is frisked by a U.S.-backed Syrian Democratic Forces (SDF) fighter after being evacuated out of the last territory held by Islamic State militants, near Baghouz, eastern Syria. Even as they face imminent defeat, militants of the IS have remained organized and ruthless to their last breath, keeping their institutions functioning as best they can. (AP Photo/Felipe Dana, File)

Ein Mitglied der Syrischen Demokratischen Kräfte durchsucht einen Mann, der aus Baghus geflüchtet ist. Bild: AP/AP

Letzte IS-Bastion: 3000 Kämpfer geben auf – doch die Schlacht ist noch nicht vorbei



Nach tagelangen Angriffen auf die letzte IS-Bastion im Osten Syriens haben sich tausende weitere Dschihadisten ergeben. Ein Sprecher der Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) erklärte am Dienstag, 3000 Mitglieder der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hätten sich seit Montag ergeben.

Die von den USA unterstützte kurdisch-arabische Allianz nahm das Dorf Baghus am Dienstagabend weiter unter Beschuss. Zuvor war von 2000 Überläufern berichtet worden.

Seit dem Beginn der Belagerung der Ortschaft an der irakischen Grenze im Dezember verliessen laut der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte rund 60'000 Menschen die letzte IS-Bastion nahe der irakischen Grenze. Jeder Zehnte war demnach ein IS-Kämpfer.

Die SDF-Einheiten hatten ihre Angriffe wiederholt ausgesetzt, um den IS-Kämpfern und Zivilisten den Abzug zu ermöglichen. Am Sonntag nahmen sie die Offensive wieder auf. Unterstützt wurden sie dabei von Luftangriffen der US-geführten Anti-IS-Koalition.

Schlacht noch nicht vorbei

In einer auf ihren Propagandakanälen veröffentlichten Videobotschaft rief die IS-Miliz die verbliebenen Kämpfer derweil zum Durchhalten auf. «Auch wenn uns nur noch wenige Kilometer bleiben und gesagt wird, wir hätten verloren, sind Gottes Beurteilungskriterien doch andere», sagte ein Mann mit einem schwarz-weissen Kopftuch. «Die Schlacht ist noch nicht vorbei», fügte er hinzu. Das IS-Propagandavideo scheint auch Szenen aus dem chaotischen Zeltlager der Dschihadisten in Baghus zu zeigen.

Mit der Einnahme von Baghus wäre das einstige «Kalifat» der IS-Miliz im Irak und Syrien endgültig Geschichte. Die Dschihadisten sind aber weiterhin in der Badia-Wüste präsent und verüben immer wieder Anschläge in den von den SDF kontrollierten Gebieten. (sda/afp)

«Historisches Verbrechen»:

abspielen

Video: watson/Nico Franzoni

Mehr zu Syrien:

Wie die SNB 4 Millionen Dollar mit dem US-Angriff auf Syrien verdiente

Link zum Artikel

Verprellt Trump mit dem Luftschlag in Syrien seine treuesten Anhänger?

Link zum Artikel

Nach den Raketen die Fragezeichen – was will Trump in Syrien?

Link zum Artikel

Nervengift-Angriff: Warum es immer noch Chemiewaffen in Syrien gibt

Link zum Artikel

Autopsie bestätigt Chemiewaffen-Einsatz in Syrien – Erdogan beschimpft Assad als «Mörder»

Link zum Artikel

Trotz US-Angriff: Syrien bombardiert weiter

Link zum Artikel

Was der Fall von Aleppo für den Syrien-Krieg bedeutet

Link zum Artikel

Russland und Iran erobern Aleppo – für Assad 

Link zum Artikel

Kampf um Aleppo: Assads Truppen zerschlagen die Rebellengebiete in zwei Teile

Link zum Artikel

Assad-Luftwaffe tötet offenbar türkische Soldaten – Rebellen für Feuerpause in Ost-Aleppo

Link zum Artikel

Syrien-Krieg: UNO wirft Assad weiteren Einsatz von Giftgas vor

Link zum Artikel

«Humanitäre Tragödie», «gigantischer Friedhof»: UNO über Aleppo

Link zum Artikel

Ost-Aleppo wird ausgelöscht – und die Welt schaut zu

Link zum Artikel

Syrische Weisshelme entschuldigen sich für #MannequinChallenge mit «Bomben-Opfer»

Link zum Artikel

Assad bietet Trump Zusammenarbeit bei Kampf gegen Extremisten an

Link zum Artikel

Russischer Flugzeugträger «Admiral Kusnezow» erreicht syrische Küste

Link zum Artikel

Absurde Forderungen: Was Putin von den Amerikanern verlangt

Link zum Artikel

UNO-Experten über Attacke auf Hilfskonvoi in Syrien: Es waren doch Luftangriffe

Link zum Artikel

«Nicht Sex, sondern Krieg schändet den syrischen Körper»: Ein Flüchtling wird Pornostar

Link zum Artikel

Scharen flüchten aus Aleppo – dieser Mann bleibt und kümmert sich um die verlassenen Katzen

Link zum Artikel

Syrische Stadt Duma von heftigen Luftangriffen getroffen – es droht ein zweites Aleppo

Link zum Artikel

«Ich habe Angst, dass ich heute Abend sterbe» – Siebenjährige twittert aus Aleppo

Link zum Artikel

Ärzte ohne Grenzen fordern Ende des Blutbads in «Todeszone» Ost-Aleppo

Link zum Artikel

Syrien-Gespräche mit Russland «nicht tot, aber auf der Intensivstation» 

Link zum Artikel

Ein herber Rückschlag: USA beenden Gespräche mit Russland über Waffenstillstand für Syrien

Link zum Artikel

#StingerEffect: Die neueste Lösung für den Syrien-Konflikt kommt aus Hollywoods Traumfabrik

Link zum Artikel

Bundesanwaltschaft ermittelt wegen Kriegsverbrechen in Syrien

Link zum Artikel

Wieder Klinik bombardiert: Luftangriff auf Aleppo trifft eines der letzten Spitäler

Link zum Artikel

Wieder Spitäler in Aleppo bombardiert – UNO-Chef Ban Ki Moon spricht von «Kriegsverbrechen»

Link zum Artikel

Bekannter deutscher Journalist interviewt «Al-Nusra»-Kommandant – alles nur ein Fake?

Link zum Artikel

Eiskaltes Schweigen zwischen Washington und Moskau

Link zum Artikel

Feuerpause für Syrien rückt in Reichweite

Link zum Artikel

Türkische Militäroperation in Syrien: Der «IS» ist der Vorwand, die Kurden sind das Ziel

Link zum Artikel

Krieg? Welcher Krieg? Mit diesem Video will Syrien Touristen an seine Strände locken 

Link zum Artikel

Was hat der Westen mit den Flüchtlingen zu tun? Diese 10 Punkte zeigen es

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

IS zerstört Weltkulturerbe in Hatra:

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • !ch der €go 13.03.2019 16:10
    Highlight Highlight Die sollten die Höchststrafe bekommen! Eine Bartrasur durchgeführt von einer Ungläubigen.
  • J. 13.03.2019 10:01
    Highlight Highlight Ein weiteres trauriges Kapitel des nahen Osten neigt sich dem Ende zu. Ich hoffe sehr das diese Gegend nun trotz anschlägen und weiterem Hass ein wenig zur Ruhe kommt.
  • Borki 13.03.2019 07:09
    Highlight Highlight Schon bewundernswert wie die Kurden das Kriegsvölkerrecht einzuhalten scheinen. Und dass gegen einen Gegner, der sich selber nie einen Dreck darum gekümmert hat und bei dem es international umstritten ist, ob er überhaupt unter den Schutz des Kriegsvölkerrechtes fällt.
    • hoffmann_15@hotmail.com 13.03.2019 13:16
      Highlight Highlight Auch Tiere haben Rechte
    • DemonCore 13.03.2019 15:00
      Highlight Highlight Zum Dank werden die Kurden weiterhin von Syrien, dem Irak, dem Iran und der Türkei marginalisiert, verfolgt und geschnitten. Der Westen schaut zu.
    • MGPC 13.03.2019 19:00
      Highlight Highlight @hoffmann_15@hotmail.com schon sehr beleidigend für die tiere diese menschen auf gleiche ebene zu stellen. Sie sind leider was sie sind ‚menschen‘ . Kein Tier tötet aus religiöser überzeugung.

Bund will einem «IS»-Kämpfer die Staatsbürgerschaft entziehen

Die Schweiz will in einem Fall einem Dschihad-Reisenden die Schweizer Staatsbürgerschaft entziehen. «Aktuell ist ein Verfahren hängig, weitere sind in Prüfung», sagte Justizministerin Karin Keller-Sutter.

Laut der Bundesrätin ist bisher kein Verfahren zum Entzug der Schweizer Staatsbürgerschaft von «IS»-Kämpfern zum Abschluss gekommen. «Sie können trotzdem davon ausgehen, dass wir unsere Kompetenz im Bürgerrecht ausschöpfen», sagte Keller-Sutter am Montag in der Fragestunde des Nationalrats.

Sie …

Artikel lesen
Link zum Artikel