International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05008537 Police escort a man arrested in Madrid, Spain, accused of being related to the Islamic State on 03 November 2015. The Spanish Police has detained three people from Morocco accused of plotting terrorist attacks with a group linked to the Islamic State (IS).  EPA/VíICTOR LERENA

Grosseinsatz: Einer von drei mutmasslichen Dschihadisten wird abgeführt.
Bild: EPA/EFE

«Sie waren zur Attacke bereit»: Polizei in Madrid zerschlägt Dschihadisten-Zelle 



Die spanische Polizei hat in einem Schlag gegen eine mutmassliche Dschihadisten-Zelle drei Männer verhaftet. Die Männer seien kurz davor gewesen, einen Terrorakt in der Hauptstadt Madrid auszuführen. Das teilte das spanische Innenministerium mit. «Sie waren jederzeit bereit, zuzuschlagen. Und zwar in der Art und Weise, wie wir sie zuletzt in Nachbarländern haben beobachten können», hiess es.

Nach ersten Angaben sollen die drei Marokkaner Teil einer IS-affiliierten Dschihadisten-Zelle gewesen sein und seit mehreren Jahren in Spanien gelebt haben. Sie wurden in den vergangenen Monaten überwacht und hätten zuletzt «die Anweisung zum Terror-Akt erhalten», sagte Innenminister Jose Fernández Díaz. Im Gegensatz zu anderen, jüngst verhafteten Dschihadisten, hätten die drei Männer im Alter zwischen 26 und 29 Jahren Zugang zu Waffen gehabt.

epa05008526 Police search the place where one of three suspects was arrested in Madrid, Spain, accused of being related to the Islamic State on 03 November 2015. The Spanish Police has detained three people from Morocco accused of plotting terrorist attacks with a group linked to the Islamic State (IS).  EPA/VíICTOR LERENA

Die Wohnhäuser der Verdächtigen wurden stundenlang durchsucht.
Bild: EPA/EFE

Die spanische Polizei hat seit Anfang Jahr 60 Terror-Verdächtige festgenommen. (tat)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Terrorismus-Experte: «Dass Wien gefährdet ist, war seit einigen Jahren klar»

Ein 20-jähriger Islamist hat am Montagabend nach aktuellem Stand mindestens vier Menschen durch ein mutmasslich islamistisches Attentat getötet. Mehrere Menschen wurden zusätzlich verletzt, als der in Wien geborene Täter mit Sturmgewehr auf Passanten in der Wiener Innenstadt schoss. Der Attentäter wurde von der Polizei noch am Tatort getötet.

Die österreichischen Behörden gehen allerdings von weiteren Tätern aus. Noch ist der Hintergrund der Tat nicht ganz klar. Das Attentat reiht sich …

Artikel lesen
Link zum Artikel