International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06722693 Israeli army officers walk after their meeting with the Chief of the General Staff, Lieutenant general Gadi Eisenkot at the army headquarter at the Israeli-Syrian border in the Golan Heights, 09 May 2018. Tensions have increased between Israel and Syria after Damascus accused Israel of carrying air strikes against a missile base south of its capital, resulting in two Israeli missiles being shot down by Syrian air defenses in the Kiswah area on 08 May, media reported. Israel has alleged that 'irregular Iranian activity' was detected in the occupied Golan Heights.  EPA/ATEF SAFADI

Israelische Soldaten schlagen zurück.  Bild: EPA/EPA

Der Krieg im Krieg eskaliert weiter: Israel rächt iranischen Angriff in Syrien

Die seit Monaten sich aufbauenden Spannungen zwischen Israel und iranischen Einheiten in Syrien haben sich nochmals verschärft: Israel beantwortete jetzt iranische Angriffe auf die besetzten Golanhöhen mit Attacken auf Ziele in Syrien.



Die israelische Armee warf dem Iran vor, von Syrien aus rund 20 Geschosse auf israelische Stellungen im besetzten Golan abgefeuert zu haben. Ein Teil der Geschosse sei von der israelischen Raketenabwehr abgefangen worden. Opfer gab es demnach nicht, die Schäden seien begrenzt.

Die Raketen seien kurz nach Mitternacht Ortszeit von den iranischen Al-Kuds-Brigaden abgefeuert worden, sagte Israels Armeesprecher Jonathan Conricus. Die Armee stufe «diesen iranischen Angriff auf Israel als sehr schwerwiegend» ein, sagte er. Auch Israels Verteidigungsminister bestätigte den Beschuss iranischer Stellungen.

Die Golanhöhen liegen zwischen Israel und Syrien. Der grösste Teil des Plateaus wird von Israel besetzt.

epa06722692 A general view of Israeli Merkava tanks deployed near the Israeli-Syrian border in the Golan Heights, 09 May 2018. Tensions have increased between Israel and Syria after Damascus accused Israel of carrying air strikes against a missile base south of its capital, resulting in two Israeli missiles being shot down by Syrian air defenses in the Kiswah area on 08 May, media reported. Israel has alleged that 'irregular Iranian activity' was detected in the occupied Golan Heights.  EPA/ATEF SAFADI

Die Golanhöhen an der syrisch-israelischen Grenze. Bild: EPA/EPA

Israels Antwort waren Angriffe auf Ziele in Syrien. Dabei seien «dutzende» iranische Militäreinrichtungen getroffen worden. Israel versicherte zugleich, keine militärische «Eskalation» mit dem Iran anzustreben.

Die israelischen Angriffe hätten auf die Abschussorte der iranischen Raketen, Geheimdienst- und Logistikeinrichtungen sowie Lagerstätten und Fahrzeuge abgezielt, sagte Sprecher Conricus.

Radar und Waffenlager

Zuvor hatten syrische Staatsmedien berichtet, die syrische Luftabwehr habe «dutzende» Raketen aus Israel abgefangen. Die Angriffe hätten darauf abgezielt, Luftabwehr- und Radarsysteme zu zerstören, berichtete die staatliche syrische Nachrichtenagentur Sana. Ein Radar wurde demnach durch israelische Raketen zerstört.

Die Angriffe hätten zudem auf syrische Militärbasen und Waffenlager abgezielt, hiess es in den Berichten weiter. Einige Raketen hätten ihr Ziel erreicht und Militärstützpunkte sowie ein Waffenlager getroffen.

This photo provided early Thursday, May 10, 2018, by the government-controlled Syrian Central Military Media, shows missiles rise into the sky as Israeli missiles hit air defense position and other military bases, in Damascus, Syria. The Israeli military on Thursday said it attacked

Dieses Foto soll die jüngsten israelischen Angriffe in Damaskus zeigen.  Bild: AP/Syrian Central Military Media

Aus syrischen Armeekreisen verlautete, ein Luftwaffenregiment nahe Dumeir nordöstlich von Damaskus sowie die Brigade 38 bei Daraa seien getroffen worden. Die syrische Luftabwehr habe überdies erfolgreich Raketen abgefangen, die auf den Flughafen von Damaskus abgezielt hätten. Ein AFP-Journalist in Damaskus berichtete in der Nacht von schweren Explosionen in Damaskus sowie massiven Flugbewegungen über der Hauptstadt.

Hisbollah-Stützpunkte im Visier

Der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte zufolge trafen die israelischen Raketen zudem Stützpunkte der mit Iran verbündeten libanesischen Hisbollah-Miliz südwestlich von Homs sowie in Maadamijat al-Scham westlich von Damaskus. Dort seien iranische, syrische und Hisbollah-Kämpfer stationiert.

Der israelische Militäreinsatz war einer der grössten der vergangenen Jahre und der bislang grösste gegen iranische Ziele. Conricus versicherte jedoch, Israel strebe keine militärische «Eskalation» mit dem Iran an. Ein weiterer israelischer Armeesprecher hatte zuvor gewarnt, jeglicher Versuch Syriens, auf das israelische Vorgehen zu reagieren, werde «unnachgiebig niedergeschlagen».

Bereitschaft auf Golanhöhen

Die Lage hatte sich in den vergangenen Tagen immer weiter verschärft: Aus Sorge vor einem iranischen Angriff hatte die israelische Armee bereits am Dienstag die Behörden auf den besetzten Golanhöhen angewiesen, die dortigen Schutzbunker zu öffnen und in Bereitschaft zu versetzen. Die Anweisungen seien eine Folge von «irregulären Aktivitäten der iranischen Kräfte in Syrien», hatte die Armee erklärt.

Israel hatte in der Vergangenheit bereits wiederholt Ziele des Iran in Syrien angegriffen. Der Iran kämpft im syrischen Bürgerkrieg an der Seite der Regierungstruppen von Syriens Machthaber Baschar al-Assad. Israel fühlt sich durch die Präsenz des Iran im Nachbarland Syrien massiv bedroht. (sda/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

Miet-Weihnachtsbäume sind in Hipster-Hochburgen in – doch die Sache hat einen Haken

Link to Article

Knatsch im Bundesrat? Das zähe Ringen um die Schlüsseldepartemente

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

Welche dieser absolut dämlichen Studien gibt es tatsächlich?

Link to Article

Brennende Leichen und blühender Aberglaube – ein Besuch in Indiens heiligster Stadt

Link to Article

Jetzt ist es da! Das geilste Polizeiauto der Schweiz

Link to Article

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link to Article

Über Zürich fliegen jetzt die Viren-Drohnen

Link to Article

«Meine 20 Jahre ältere Affäre erniedrigt mich»

Link to Article

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Link to Article

Ade Pelz: Schweizer zeigen Canada Goose die kalte Schulter

Link to Article

Doch noch geeinigt! 30 Minuten vor Ablauf der Deadline rief Nylander in Toronto an

Link to Article

Queen Ariana Grande singt sich mit neuem Song auf den YouTube-Thron 👀

Link to Article

11 Dinge, die du schon immer von einem orthodoxen Juden wissen wolltest

Link to Article

So läuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Warum die Chinesen die Amerikaner im KI-Wettrennen schlagen werden

Link to Article

Der Super-Beau, der in weniger als 15 Minuten alles verkackt!

Link to Article

Netflix killt die nächste Superhelden-Serie

Link to Article

Die Weihnachtswünsche dieser alten Leute sind so bescheiden, dass es dir das Herz bricht

Link to Article

7 ausgefallene Punsch-Rezepte, die du diesen Winter unbedingt ausprobieren solltest!

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Herzschmerz pur! 15 Leute erzählen, wie sie vom Seitensprung ihres Partners erfuhren

Link to Article

7 Duschmomente, die uns (vermutlich) allen bekannt vorkommen 

Link to Article

Du regst dich über die Migros-Suppe auf? Dann kennst du diese Gender-Produkte noch nicht!

Link to Article

Wutbürger nehmen Grossrätin wegen Baby ins Visier– und so reagiert der Grossvater 

Link to Article

Nach SBI-Niederlage: Jetzt beginnt der nächste Streit in der Aussenpolitik

Link to Article

Das Sexismus-Dinner des FC Basel sorgt weltweit für Schlagzeilen

Link to Article

«Es war alles ein verdammter Fake»: Schweizer Adoptiveltern packen aus

Link to Article

Führerscheinentzug nach 49 Minuten – so witzelt die Polizei über den «Tagesschnellsten»

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

174
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
174Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DonChaote 11.05.2018 12:24
    Highlight Highlight Was bedeutet das ganze eigentlich für das waffenstillstandsabkommen zwischen syrien und israel (seit den 1970ern)? Es werden ja auch syrische ziele beschossen und nicht nur iranische in syrien?
    Die zwei länder sind ja seit 1967(?) faktisch im kriegszustand...
  • dcfk51 10.05.2018 16:19
    Highlight Highlight Israel rennt mit ihrer Unverfrorenheit und dem Hegemonieanspruch ins Verderben. Israel ist nicht über internationalem Recht erhaben. Irgendwann funktioniert die Erpressung mit der Schoah nicht mehr. Denn auch Trump wird irgendwann verschwinden. Das Bündnis mit dem Saudi-Königshsus wird nicht von Dauer sein... Schade, denn es könnte anders sein.
  • durrrr 10.05.2018 15:44
    Highlight Highlight Der Iran hat unmissverständlich das Ziel, Israel zu vernichten. Es ist mehr als verständlich, dass Israel diese Kudz Brigaden nicht an seinen Grenzen haben will. Man muss sich nicht alles bieten lassen, sonst werden die provokanten Angriffe immer häufiger. War auch schon beim Gaza-Konflikt vor ein paar Jahren dasselbe. Die Vergeltungen sind somit ganz klar gerechtfertigt.
    https://www.mena-watch.com/der-iran-droht-israel-erneut-mit-vernichtung/
    • FrancoL 10.05.2018 19:11
      Highlight Highlight Ich habe mal kurz die Mensa-watch Seite besucht und mir 2-3 Artikel zu Gemüte geführt. Besonders der Artikel der das Abkommen betrifft. Na viel einseitiger kann man wohl kaum berichten und man kann natürlich auch das Positive des Abkommens herunterspielen.
      Ich masse mir kein abschliessendes Urteil zu aber eine besonders vertrauenswürdige und UNABHäNGIGE Seite scheint die Mena-watch nicht zu sein.
      Wenn Du Dich also auf diese Lena-Watch berufst dann ist das allerhöchstens nur die halbe Miete.
  • Zarzis 10.05.2018 14:25
    Highlight Highlight Behaupten Iranische Truppen in Syrien hätten die besetzten Golanhöhen mit Raketen angegriffen.
    Scheinbar traut sich keiner Israelische Truppen direkt Anzugreifen. Wie bei den Palistinäsern, sind es immer Raketen Angrife. Welche nie grossen Schaden anrichten aber Israel die Berechtigung geben Massive zurück zu schlagen.
    Vor allem da ja Israel mit Bibi so Friedliebend ist, das er lieber Heute als Morgen auf den Iran los gehen will! Natürlich nur zu Verteidigung, wie auch alle neuen Siedlungen, nur Verteidigung sind! Ins Gesicht Spucken ist auch Verteidigung
  • blaubar 10.05.2018 13:30
    Highlight Highlight Wir, die Völker der Vereinten Nationen - fest entschlossen,
    künftige Geschlechter vor der Geissel des Krieges zu bewahren, die zweimal zu unseren Lebzeiten unsagbares Leid über die Menschheit gebracht hat, unseren Glauben an die Grundrechte des Menschen, an Würde und Wert der menschlichen Persönlichkeit, an die Gleichberechtigung von Mann und Frau sowie von allen Nationen, ob gross oder klein, erneut zu bekräftigen.

    Erste Sätze der UNO-Charta, unterschrieben von praktisch allen Löndern dieser Erde.
    • rodolofo 10.05.2018 19:03
      Highlight Highlight Diese hehren Grundsätze gelten halt nicht für Terroristen.
      Wer und was aber ist ein Terrorist?
      Für autoritäre Régime reichen schon eigenständige und eigenwillige Meinungsäusserungen für den Stempel "Terrorist"!
      Normale Menschen (falls es solche noch gibt) würden aber schon darauf bestehen, dass ein Terrorist andere Menschen foltert und auf grausame und hinterhältige Weise umbringt.
    • blaubar 10.05.2018 19:20
      Highlight Highlight Leider gelten sie zwar für die USA, Israel, Frankreich usw. auch, aber werden einfach nicht eingehalten.
  • Kubod 10.05.2018 13:24
    Highlight Highlight Viele hier sagen kein Wort zum Angriff der Al Quds Brigaden, verdammen aber die Reaktion darauf und fordern z.B. eine Untersuchung der UNO, weil Israel sich wehrt.
    Siehst sonst noch jemand, wie krank das ist?
    Kommentare mit dem klaren Zeil der Unterstützung der Vernichtung des kleinen Staates am Mittelmeer?
    • Rabbi Jussuf 10.05.2018 23:43
      Highlight Highlight Kubod
      Leider sehen das kaum mehr welche. Sind dermassen verblendet von links-palästinensischer Geschichtsverdrehung.
      Dabei war es die arabische Liga, die zuerst UN-Resolutionen gebrochen hatte und keinen eigenen palästinensischen Staat wollte! Das wird einfach so unter den Teppich gekehrt und die armen Palästinenser zu Opfern erklärt. (Sie sind (auch) tatsächlich Opfer - aber von einer miserabel schlechten arabischen Politik.
    • DonChaote 11.05.2018 12:31
      Highlight Highlight @kubod
      @rabbi jussuf

      Kommentare zur hinterfragung der motivationen und gründe.

      Ich denke nicht, dass irgendjemand hier irgendeine vernichtung, egal welcher seite gutheisst (kann jedoch nur für mich sprechen)

      Es wird auch nicht mehr über die angriffe kurz nach trumps ausstieg aus dem iranabkommen und der rückkehr bibis aus moskau gesprochen. Alle seiten scheinen schnell zu vergessen, wenns der eigenen sache dient.
      Wenn man jedoch eine seite hinterfragt heisst das nicht automatisch, dass man die andere seite voll unterstützt. Die welt ist nicht nur schwarz/weiss.
      Frieden ist bunt 🏳️‍🌈
    • Ueli der Knecht 12.05.2018 01:49
      Highlight Highlight "Viele hier sagen kein Wort zum Angriff der Al Quds Brigaden"

      Doch Kubod:

      Diese Al-Quds-Angriffe sind offensichtlich nur plumpe Lügen aus Israels Propaganda-Fabrik:

      "Iran: Israeli claims are 'fabricated' and 'baseless'.
      Tehran denies Israel's allegations that it launched rocket attacks in the occupied Golan Heights."
      http://bit.ly/2IhuYyo

      Die UN ist mit UNTSO und UNDOF vor Ort und konnte keinerlei solche Angriffe aus Syrien heraus bestätigen; sie bestätigte aber, dass Israels Streitkräfte bei dieser Offensive die Souveränität von Syrien und Libanon verletzt hätten.
      http://bit.ly/2I8ruT7
  • AdiB 10.05.2018 13:19
    Highlight Highlight israel hat nicht nur usa als grossen bruder im rücken, nein israel ist inteligent. den gegen den iran kann israel viele sunnitische muslime um sich scharren die für sie kämpfen werden, denn für sunniten vorallem saudi arabien ist der iran (schiiten) der grösste feind. wie ich schon einmal schrieb, ein solcher krieg kann ausmasse nehmen die wir seit dem ww2 nicht mehr hatten.
    es ist wichtig für alle dies gut zu beobachten und es nicht zu einer totalen eskalation kommen zu lassen.
    • rodolofo 10.05.2018 19:06
      Highlight Highlight Ich verstehe nicht, warum Du für diesen besonnenen Kommentar mehr Blitze, als Herzen kriegst!
      Vielleicht ist es ein technisches Problem.
      Ich wollte Deinem Kommentar gerade ein Herz geben, aber es kam die Meldung "Fehler beim Bearbeiten dieser Anfrage".
    • Mr. Malik 10.05.2018 20:12
      Highlight Highlight @rodolofo
      Weil es eine absurde Vereinfachung von Stammtischqualität ist die hinten und vorne nicht aufgeht. Ich weiss gar nicht wo anfangen.

      "...kann israel viele sunnitische muslime um sich scharren die für sie kämpfen werden..."

      Was meinst du genau damit?

      Ihm ist schon klar dass es in all diesen Konflikten nicht einfach um Schiiten vs. Sunniten geht?

      In Arabischen Ländern habe ich die Erfahrung gemacht, dass Israel und selbst Saudiarabien weniger Sympathien geniessen als der Iran.

      Oder ist mit "viele sunnitische Muslime" die Regierungen gemeint?

      Verwirrend

    • AdiB 11.05.2018 07:50
      Highlight Highlight @malik. "der feind meines feindes ist mein freund". das hast du bestimmt schon gehört und dies trifft in diesem falle voll zu. die möglichkeit dass die sunniten sich auf die seite israel schlagen ist um einiges höher als auf die seite des irans. dass ist ein fakt den man in diesem konflikt beachten muss. und das saudi arabien auf der seite israels stehen hat ja der könig schon öfters betont.
      ich wollte eigendlich nur ein szenario aufzeigen, damit die leute ein kleines bild davon haben, welche ausmasse so ein konflikt haben kann.
    Weitere Antworten anzeigen
  • blaubar 10.05.2018 13:12
    Highlight Highlight Hier etwas philosophisches: Syrien ist lustigerweise die Wiege unserer Kultur. Aleppo und Damaskus sind die ältesten Städte der Welt. Wir stammen gewissermassen von dort ab, kulturell. Dass ausgerechnet Syrien jetzt als Kriegsschauplatz für alle Länder der Welt genutzt wird, ist doch höchst interessant.
    • blaubar 10.05.2018 17:21
      Highlight Highlight Hmmm, warum denn Blitze??? Seltsam. Das IST so, echt keine VT.
    • TheRealSnakePlissken 10.05.2018 17:36
      Highlight Highlight .... aber doch wohl noch nicht sooo „interessant“, dass man darauf eine Verschwörungstheorie in den Dimensionen von 9/11 aufbauen könnte. Aber ich hab da noch ein paar geile Facts: Die syrische Baath-Partei wurde nach dem Vorbild der NSDAP entworfen. Die syrischen Einheiten wurden im Krieg 1948 von ehemaligen Wehrmachtsoffizieren beraten. Auf Wunsch können noch weitere „interessante“ Details geliefert werden. - Ironie off: Eventuell haben wir in ein paar Tagen Atomschlag gegen das iranische Atomprogramm und blaubar kommt hier mit „finde ich noch interessant....“, ja super!
    • blaubar 10.05.2018 20:32
      Highlight Highlight TheReal: Hmm, ich weiss nicht, was du damit genau sagen willst. Ich wollte nur und ausschliesslich auf das aufmerksam machen, sonst nichts.

      Wenn du mit „Facts“ das Thema erweitern willst, why not? Wusstest du, dass die USA nach dem Ende des 2.WKs führende deutsche Forscher in Sachen Kernspaltung übernommen hatte?
      Weisst du, wie man echte Focaccia bäckt? Weisst du, wie die Subdominate in Fis-Dur heissen muss?
      Genau, darum gehts eben nicht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • blaubar 10.05.2018 13:05
    Highlight Highlight Da müsste ja jetzt die UNO einschreiten. Wären da nicht die Vetomächte, die das einfach verhindern können.

    Willkommen im Beginn des 3. WK. USA/Israel/Saudiarabien gegen den Rest der Welt (wenn die Europäer Eier haben, nicht zu den USA zu gehören).
    • FrancoL 10.05.2018 13:22
      Highlight Highlight Selten Deiner Meinung aber Deine Darstellung könnte richtig sein, wenn auch ein wenig zu krass dargelegt.
      Die Europäer inkl. CH werden aber kaum Eier haben, die jammern dann lieber wieder über die Flüchtlinge.
    • durrrr 10.05.2018 15:08
      Highlight Highlight Interessant. Wenn sich Israel verteidigt wird gleich nach der UNO gerufen. Bei Krim, Afrin, Homs, Tibet etc hört man von eurer Fraktion nie etwas. Das nennt man messen mit doppelten Standards.
      Und Europa würde sich höchstens in deinen feuchten Träumen Assad, Chomeini und Putin anschliessen.
    • FrancoL 10.05.2018 16:18
      Highlight Highlight @Durrr; ich träume ganz normal, wenn Du Harnverlust hast ist das Deine Sache.
      Wo genau wurde der Staat Israel angegriffen? Auf den Golenhöhen? Ja? und ist das israels Staatsgebiet?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Kubod 10.05.2018 12:29
    Highlight Highlight Die alte Leier. Israel wehrt sich und die üblichen Gestalten kommen aus ihren Löchern und behaupten, das sei ein Angriff auf den Frieden, den im übrigen der Iran gebrochen hat.
    Die Al Kuds Brigaden des Irans haben ganz klar den Auftrag, Israel zu zerstören.
    Im Libanon hat man den iranischen Ableger Hisbollah bis an die Zähne unter anderem mit geschätzt 150 Tausend Raketen ausgerüstet.
    In Syrien etablierten die Brigaden ähnlich Strukturen.
    Nach dem Angriff aus Syrien, musste, Israel die Warnung klarmachen.
    Viel Türken in der Schweiz unterstützen dank der Islamisierung der AKP den Terror
    • rodolofo 10.05.2018 19:14
      Highlight Highlight Wie erfolgreich die unerbittliche Härte der Israeli (auch gegenüber den zum Frieden mit den Palästinensern bereiten Israeli!) ist, sehen wir ja anhand der neuesten Intifada und der zunehmenden Radikalisierung der Palästinenser und der Hamas!
      Das führt doch zu nichts!
      Klar, die Juden haben eine äusserst leidvolle Geschichte! Doch gerade DAS könnte doch eine Brücke zur Verständigung mit anderen unterdrückten Minderheiten sein!
      Aber WIR sollten uns hin und wieder an die Zeiten zurückzuerinnern versuchen, als die Schweiz ein mausarmes Auswanderungsland war!
      Alles kann morgen anders sein.
  • Fischra 10.05.2018 12:15
    Highlight Highlight Irgendwie komisch dass Israel sofort nach Trump Vertragskündigung sofort Raketen gegen die Iraner abschiesst. Das sieht so aus wie wenn das kleine Brüderchen im Schutz des grossen Bruders ein wenig provozieren will. Warum kann man nicht einfach Frieden schliessen?
    • reaper54 10.05.2018 12:21
      Highlight Highlight Mh komisch wenn man auf Stellungen zurückschiesst aus denen man beschossen wurde...
    • FrancoL 10.05.2018 13:26
      Highlight Highlight @Reaper54; Lies den Artikel etwas genauer und lies vielleicht wenn Du Zeit hast auch noch einige andere Artikel und dann versuche nochmals einen Kommentar in Richtung
      "wenn man auf Stellungen zurückschiesst aus denen man beschossen wurde"
      zu posten. Die ESKALATION beginnt dort wo man eben mehr als nur zurückschlägt, aber das wir von Dir wohl bewusst übersehen.
    • Fischra 10.05.2018 14:24
      Highlight Highlight Meine wage vermutung ist dass Israel eher vorsorglich vesucht den Gegner zu schwächen welcher sich sehr nah beim heimischen Territorium befindet. In meinen Augen ein spiel mit dem Feuer. Frieden zu findenwäre eine bessere Alternative. Diese muss aber beidseitig angestrebt werden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sebastian Wendelspiess 10.05.2018 11:49
    Highlight Highlight Israel will Krieg. Punkt und aus.
    • redeye70 10.05.2018 12:59
      Highlight Highlight Und die USA unter Bolton auch. Der Iran auch, Saudiarabien auch, die Türkei ebenso usw.

      Syrien hat immer mehr das Potenzial zum unkontrollierten Flächenbrand. Alle beteiligten Akteure wollen ihre Agenda durchsetzen, Vernunft ist keine in Sicht.
    • Silent_Revolution 10.05.2018 15:25
      Highlight Highlight redeye70
      Wenigstens sollte nun langsam auch dem hintersten und Letzten klar sein, dass die internationale Einflussnahme mittels politischer und militärischer Interventionen nie zum Ziel hatten den ursprünglichen Bürgerkrieg in Syrien zu beenden.
      Die Humanität interessiert nun wirklich keinen der Akteure und der geheuchelte Aufschrei zu Giftgasangriffen diente auch lediglich der medialen Bewirtschaftung und Rechtfertigung der Eingriffe.
      Ein Trauerspiel diese Geopolitik.
  • User0815 10.05.2018 11:37
    Highlight Highlight Israel macht alles richtig. Schützt wie immer seine Grenzen. Dieses Recht nutzt doch auch ein anderes NATO Mitglied ;)
    • Henri Lapin 10.05.2018 15:47
      Highlight Highlight Im Prinzip ja, ausser dass die Golanhöhen ausserhalb Istaels liegen
    • Royeti 10.05.2018 16:21
      Highlight Highlight Das sehe ich etwas anders und diefferenzierter...
  • ostpol76 10.05.2018 10:52
    Highlight Highlight Wieso besetzt Israel die Golanhöhen? Irgendwie besetzt Israel alles wie es ihnen gefällt. Der Westen schaut zu und nickt ab.
    • insider 10.05.2018 14:39
      Highlight Highlight Darum: "... Die Golanhöhen wurden von Syrien als militärischer Stützpunkt genutzt, von dem aus immer wieder israelische Gemeinden beschossen wurden. ..." https://de.wikipedia.org/wiki/Golanh%C3%B6hen?wprov=sfla1
      "... Die Syrer drangen mit über 1400 Panzern in die Golanhöhen ein, ..." https://de.wikipedia.org/wiki/Jom-Kippur-Krieg?wprov=sfla1
      Alles sehr komplex und historisch aufgeladen. Leider.
    • Royeti 10.05.2018 15:27
      Highlight Highlight Zum Glück kontrolliert Israel den Golan. Nicht auszudenken, wenn ISIS oder andere Terrorgruppen ihre Verbünde dort stationiert hätten....
    • gianny1 10.05.2018 15:51
      Highlight Highlight Israel hat die Golanöhen bei einem Angriffskrieg der Araber eingenommen.... noch Fragen?
  • woezzl 10.05.2018 10:01
    Highlight Highlight Man kann die israelische Politik einfach nicht mögen! Ich habs jetzt mal extra so objektiv wies nur geht gesagt, um die Totschlags-Antisemitismus-Keule gleich von Anfang an zu vermeiden.
    • FrancoL 10.05.2018 13:10
      Highlight Highlight Du kannst noch so objektiv Deine Meinung kund tun, eine gute Anzahl der Kommentatoren wittert immer Antisemitismus.
    • Mr. Malik 10.05.2018 19:55
      Highlight Highlight Man muss aber auch sagen, dass gewisse Kommentare nur vordergründig Israel kritisieren und sich irgendwo zwischen wirrem Trotz und Antisemitismus einordnen lassen.

      Auf der anderen Seite finden wir dafür Kommentare die Israel bedingungslos verteidigen.

      Als Palästinenser geht mir beides auf den Keks.

      Eine Faktenbasierende gleichberechtigte Diskusion (religiöse Texte haben da nichts, aber wirklich nichts, zu suchen) ohne diese Wirrköpfe, scheint bei diesem Thema aber irgendwie nicht möglich. .
  • Ökonometriker 10.05.2018 09:55
    Highlight Highlight Wenn man mit 20 Geschossen die kaum Schäden verursachen angegriffen wird und dann "dutzende" Einrichtungen beim Gegner zerstört, ist das nicht ziemlich genau die Definition von "Eskalation"?

    Im Tanach findest sich der Aufruf, dem Gegner höchstens so viel Schaden zuzufügen wie dieser einem zugefügt hat. Wenn man sich schon als jüdischer Staat versteht, sollte man dies auch leben.
    • FrancoL 10.05.2018 13:11
      Highlight Highlight Vermutlich sehen es die Israeli anders sie zählen nicht, sie werten und dann wird es mit dem Schadensgleichheit etwas schwierig.
    • Royeti 10.05.2018 15:33
      Highlight Highlight Zum Glück sind die Militärstrategen nicht religiös.....(außerdem sind die meisten hochrangigen Militärs in Israel politisch eher links anzusiedeln...)
  • Butzdi 10.05.2018 09:28
    Highlight Highlight Tja, scheinbar geht Bibis Plan auf und er kann nun die USA gegen den Iran aufhetzen um von seinen innenpolitischen Problemen abzulenken. Die Warhawks Bolton / Trump sind die ‘useful idiots’ und ab gehts. Es ist schon länger abzusehen, dass die USA, Israel und Saudi Arabien zur wahren Achse des Bösen werden.
  • The Writer Formerly Known as Peter 10.05.2018 09:12
    Highlight Highlight Vielleicht wird es Zeit, dass Russland hier einmal Grenzen aufzeigt. Wenn jemand laufend zündelt, braucht es die "berühmte" rote Linie!
    • DerTaran 10.05.2018 10:09
      Highlight Highlight Russland ist militärisch nicht in der Lage eine Grenze aufzuzeigen. Außerdem forderst du von Russland genau das, was du Israel vorwirfst. Auch Israel zieht nur die rote Linie.
    • äti 10.05.2018 10:20
      Highlight Highlight .. und was wäre eine solche "rote Linie"? Jene voll zu Gunsten von RU?
    • Triumvir 10.05.2018 10:22
      Highlight Highlight Sicher nicht, denn Russen haben schon zuviel Blut im Nahen Osten vergossen für ihre lächerlichen Grossmachtsfantasien! Sie unterstützen noch immer einen Kriegsverbrecher in Syrien!
    Weitere Antworten anzeigen
  • keplan 10.05.2018 09:12
    Highlight Highlight Israel sagt das es keine Eskalation will, aber tut alles dafür das es passiert.
    • Duscholux 10.05.2018 09:50
      Highlight Highlight Man könnte fast meinen es werde politisiert.
    • gianny1 10.05.2018 10:02
      Highlight Highlight Soll Israel warten bis der Iran es ausgelöscht hat?
    • MARC AUREL 10.05.2018 10:07
      Highlight Highlight Und der Iran???
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ihr Kommentar hat 20min Niveau 10.05.2018 09:11
    Highlight Highlight Wie zwei - sorry für den Dialekt - dummi, strytsüchtigi Goofe!
    • Firefly 10.05.2018 11:52
      Highlight Highlight Und die Eltern im Hintergrund, sprich USA und Russland, sind nicht besser.
    • Ueli der Knecht 10.05.2018 14:42
      Highlight Highlight Streiten sich die Kinder, freuen sich die Eltern. Divide et impera.
  • gianny1 10.05.2018 09:05
    Highlight Highlight Warum heisst der Titel nicht
    „ Israel wird aus Syrien angegriffen und muss sich verteidigen“?
    • Lisaleh 10.05.2018 10:01
      Highlight Highlight Gianny1: Prinzipiell gebe ich dir recht. Auch das in jedem Artikel am Schluss immer steht das die „Golanhöhen annektiert wurden“ ist völlig unnötig. Dasmal ist es jedoch so, dass vorletzter Nacht Israel zuerst geschossen hat, wegen verdächtigen Movements in Syrien. Israel hatte dafür definitiv seine Gründe, wollen wir hoffen, dass es ruhig bleibt!
    • Paulschleckmaul 10.05.2018 10:03
      Highlight Highlight Weil man ja will das Israel böse ist. Ganz einfach.
    • äti 10.05.2018 10:24
      Highlight Highlight Wurde es denn? Oder hat es das nicht selbst schon getan? Zum Beisp wegen:
      «irregulären Aktivitäten der iranischen Kräfte in Syrien» wobei der Ausdruck 'irregulär' eben heisst 'passt mir nicht so'.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Posersalami 10.05.2018 08:53
    Highlight Highlight "Die israelische Armee warf dem Iran vor, von Syrien aus rund 20 Geschosse auf israelische Stellungen im besetzten Golan abgefeuert zu haben. Ein Teil der Geschosse sei von der israelischen Raketenabwehr abgefangen worden."

    Dann kann Israel ja sicher mit Trümmerteilen belegen, dass der Iran angegriffen hat.

    Ansonsten bleibt das nichts weiter als ein weiterer Bruch des Völkerrechts von Israel.
    • SemperFi 10.05.2018 09:59
      Highlight Highlight Es werden wohl kaum Raketen des Roten Halbmondes gewesen sein.
    • wädenswiler 10.05.2018 10:25
      Highlight Highlight Ja klar, ein Angriff mit einem Verteidigungsschlag zu beantworten, verstösst gegen das Völkerrecht. Setzen, eins!
    • User0815 10.05.2018 11:31
      Highlight Highlight Wozu muss Israel etwas beweisen was durch mehrere Quellen bestätigt wurde..... Im Gegensatz zum Völkerrechtsbruch der Türkei in Afrin.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Wenzel der Faule 10.05.2018 08:48
    Highlight Highlight Warum gibt es keine Sanktionen für solche Angriffe? Wenn die Uno Mitgliedsstaaten zusammen Sanktionen beschliessen würden könnte man Erfolge erzielen.
    Achjaaa dann würde ihre Wirtschaft ja auch darunter leiden. Geld ist halt wichtiger.💲💲💲
    • Hierundjetzt 10.05.2018 09:39
      Highlight Highlight Weil Russland permanent sein Veto einlegt (Syrien)
    • Asmodeus 10.05.2018 09:49
      Highlight Highlight Weil die UNO aufgrund der Veto-Rechte eine Lachnummer ist.
    • DerTaran 10.05.2018 10:10
      Highlight Highlight Nur ohne Vetorecht gebe es schon lange keine UNO mehr.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Chrigu BE 10.05.2018 08:40
    Highlight Highlight Jeder verletzte oder getötete Mensch geht auf Sie, Herr Trump!
    Auch wenn BISHER wohl noch keiner.
  • marel 10.05.2018 08:35
    Highlight Highlight Gewagter Titel dafür, dass die einzige Quelle für die iranischen Angriffe die israelische Armee ist.
    • Asmodeus 10.05.2018 09:50
      Highlight Highlight Vor Allem weil Israel krampfhaft nach Gründen für einen Krieg sucht. Seit Jahren.
    • MARC AUREL 10.05.2018 10:12
      Highlight Highlight Wäre es auch ein gewagter Titel wenn die einzige Quelle Iran,Syrien oder Russland wäre??? Oder hiesse es dann fake News und wo sind die Beweise?
    • wädenswiler 10.05.2018 10:28
      Highlight Highlight Lüge! Israel wurde von einem Regime angegriffen, das dessen Tilgung von der Landkarte im Regierungsprogramm stehen hat.
  • Ich mein ja nur 10.05.2018 08:26
    Highlight Highlight "Israel versicherte zugleich, keine militärische «Eskalation» mit dem Iran anzustreben." Klar doch. Und Trump auch nicht.
  • Thomas Binder 10.05.2018 08:25
    Highlight Highlight Wieder die "Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte", in der Realität eine One-Man-Assad/Syrer-Hasser-Show, und der "syrische Machthaber Assad", der in der Realität Syriens Präsident ist und von der Bevölkerung eine Unterstützung erhält, von der westliche Machthab...äh...Präsidenten nur träumen können. Peinlich!

    Anstatt seine aufgeregt im faktenfreien Vakuum schwebende Meinung zu verbreiten könnte man sich auch einmal den gelassen auf einer realen Basis ruhenden defragmentierten kontextualisierten Fakten zuwenden, liebe Watson-Redaktion.

    Play Icon
    • Hierundjetzt 10.05.2018 09:43
      Highlight Highlight A) ist Assad ein Diktator, der seine eigene Bevölkerung mit Sarin vergast

      B) eine Aneinanderreihung von Fremdwörtern (letzter Abschnitt) zeugt nicht zwingend von sprachlicher Kompetenz und wird gerne angewandt um Menschen mit rudimentärer Bildung zu beeindrucken (AWD / SwissLife, Betterhomes, Ganser)
    • swisskiss 10.05.2018 09:46
      Highlight Highlight Netter Ansatz... " realen Basis ruhenden defragmentierten kontextualisierten Fakten..."

      Quelle dieser "faktenbasierten Basis" ?

      "Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit"

      Deine subjektive Darstellung: "und von der Bevölkerung eine Unterstützung erhält...von der westliche Präsidenten nur träumen können" ist in der Einseitigkeit und selektiven Ausblendung des Widerstands gegen Assad, genau die faktenfreie Meinung, die Du bei anderen beklagst und kritisierst.

      Es wäre in erster Linie hilfreich, ALLEN Quellen zu misstrauen, statt Andere als Opfer der Propaganda dastellen zu wollen.
    • Firefly 10.05.2018 12:01
      Highlight Highlight Hätte Assad als Präsident einen guten Job gemacht, hätte es keine Aufstände und keinen Bürgerkrieg gegeben. Kein Staat kann ein anderes Volk, das wirklich hinter ihrem Präsident und der Regierung steht, derart manipulieren, dass sich dieses Volk nur aufgrund fremder Einflüsterung plötzlich gegen die eigene Regierung wendet. Da war einiges im Argen in Syrien, schon vor der internationalen Aufmerksamkeit.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Royeti 10.05.2018 07:29
    Highlight Highlight Israel wird mit aller Härte reagieren, auch falls die Hisbollah vom Libanon aus mitmachen sollte.

    Die Geschichte zeigt:
    Für jede Rakete wird Israel mit 4 Raketen antworten.

    Mein Vorschlag: lässt Israel in Ruhe....oder noch besser: schließt Frieden!
    • Fabio74 10.05.2018 10:08
      Highlight Highlight Jetzt kommen die Kriegsgeilen wieder aus den Löchern gekrochen. Widerlicher Kommentar.
      Die Nazis hatten auch ein mehrfaches an Geiseln pro Deutschen liquidiert. Wir haben die letzten 73 Jahre weg gewischt
    • Posersalami 10.05.2018 10:09
      Highlight Highlight Der grösste Verhinderer von Frieden in der Region ist Israel selbst.

      https://www.zeit.de/politik/2010-04/angst-vorm-frieden/seite-2

      Und da haben wir noch nicht einmal angefangen über Palästinenser zu sprechen.
    • NoCapitalism 10.05.2018 10:25
      Highlight Highlight Mein vorschlag: israel spielt sich nicht mehr als aggressor auf, besetzt golanhölen, west jordanland, gaza-streifen sowie ost jerusalem nicht mehr, baut A-Bomben ab und schliesst frieden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Royeti 10.05.2018 07:26
    Highlight Highlight Demnach seien die Iranischen Kids Brigaden, welche südlich von Damaskus stationiert sind, für den Angriff verantwortlich.

    20 Raketen, 4 wurden abgefangen und 16 schlugen in unbewohntem Gebiet ein (und würden deshalb nicht abgefangen...)

    Die Israelische Bevölkerung in Nord Israel wurde bereits seit letztem Sonntag auf Angriffe Irans vorbereitet. Die Luftschutzbunker wurden vor einer Woche geöffnet.

    Der Israelische Geheimdienst ist sehr gut informiert. Weiß bereits jetzt, was die nächsten Ziele sind (Militärbasen - vor allem der Air Force..)
    • Lisaleh 10.05.2018 10:05
      Highlight Highlight Die Bunker wurden bereits vor einer Woche geöffnet? Woher sind diese Angaben? Mein Erinnerungsvermögen, sagt mir, dass die Leute in den Nachrichten am Dienstag (kurz vor Trumps Rede) gebeten wurden ihre Bunker zu öffnen.
    • Royeti 10.05.2018 15:43
      Highlight Highlight Meine Family....mussten in den Kindergärten, Bildungsgebäuxen und öffentlichen Einrichten überprüfen und instand stellen.
    • Lisaleh 11.05.2018 02:09
      Highlight Highlight Krass. Dass das schon vor einer Woche war. Wohne in Tel Aviv & wir wurden darüber über die nachrichten am dienstag informiert, dass der norden gebeten wird, die Bunker aufzumachen...
  • lilie 10.05.2018 07:26
    Highlight Highlight Das darf doch nicht wahr sein. Kaum kündigt Trump den Iran-Deal, da fliegen schon die Raketen!

    Würde jemand bitte den Kindern die Sändelischaufeln wegnehmrn und ihnen sagen, dass hier nicht gestritten wird???

    Und nein, es ist mir wurst, wer angefangen hat! Ich zähle bis drei und dann ist Schluss, sonst gibts keinen Znacht!!!
    • Snowy 10.05.2018 10:34
      Highlight Highlight Leider hat sich Mami seit gestern einseitig einem Kind zugewandt
    • wädenswiler 10.05.2018 10:34
      Highlight Highlight "Es ist mir wurst, wer angefangen hat." Wo sind wir hier? Im Kopf-in-den-Sand-stecken-Realitätsverweigerungskindergarten? Hatte schon als Kind Mühe mit Erwachsenen, die eine solche Haltung wie Sie hatten. Wenn ich als friedlicher Mensch (Israel) von einem Unruhestifter (Iran) aus dem Nichts angegriffen werde, dann sind eben nicht beide Kinder "gleichermassen schuld". Genau durch eine solche Haltung wird auch Mobbing gefördert.
    • lilie 10.05.2018 13:48
      Highlight Highlight @waedi: Wenn ich als Kind quengelte: "Aber däää hätt aagfange!!!", hat man mir gesagt: "Aber du häsch wiitergmacht - zum Striite bruuchts immer zwei!". Es wurden beide bestraft, und Ruhe war.

Französische Regierung will Krise eindämmen – «Gelbwesten» kündigen neue Demo an

Nach den Krawallen in Paris mit einem geschätzten Millionenschaden wollen Staatschef Emmanuel Macron und die Mitte-Regierung die schwere Krise eindämmen.

Premierminister Édouard Philippe plant laut französischen Medien ein neues Massnahmenpaket, um der «Gelbwesten»- Bewegung entgegenzukommen. Die «Gelbwesten» riefen allerdings zu neuen Protesten an diesem Samstag auf.

Nach einem Krisentreffen von Präsident Emmanuel Macron, Premierminister Edouard Philippe und mehreren Ministern im Elysée-Palast …

Artikel lesen
Link to Article