International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06355116 Finance police conduct extraordinary checks and searches in Ostia, Rome district, Italy, 28 November 2017. State, Carabinieri and finance police in Ostia on Tuesday amid fears that a clan war may be developing in the Rome seaside district, sources said. The operations were designed to find arms and drugs, sources said.  EPA/MASSIMO PERCOSSI

Razzia am Dienstagmorgen in Ostia. Bild: EPA/ANSA

Krieg der Mafia-Clans am Strand von Rom – Grossrazzia in Ostia

28.11.17, 13:00


Nationale Polizei, Carabinieri und die Finanzpolizei patrouillierten am Dienstagmorgen auf den Strassen im römischen Vorort Ostia und durchsuchten Gebäude nach Waffen und Drogen, wie italienische Medien berichten. Die Behörden befürchten, dass es zu einem Krieg rivalisierender Mafia-Clans kommen könnte.

epa06355115 Weapons seized during extraordinary checks and searches in Ostia, Rome district, Italy, 28 November 2017. State, Carabinieri and finance police in Ostia on 28 November 2017 amid fears that a clan war may be developing in the Rome seaside district, sources said. The operations were designed to find arms and drugs, sources said.  EPA/MASSIMO PERCOSSI

Sichergestellte Waffen. Bild: EPA/ANSA

Die römischen Anti-Mafia-Staatsanwälte vermuten, dass ein Waffenstillstand zwischen den rivalisierenden Clans gebrochen worden sei, was zu einem Kampf um die Kontrolle über die verschiedenen Drogen-, Glücksspiel-, Prostitutions- und Sozialwohnungsgeschäfte geführt habe.

Journalist die Nase gebrochen

Für Aufsehen sorgte vor über zwei Wochen der Bruder des Mafia-Bosses Carmine Spada, Roberto. Dieser hatte einen Mitarbeiter des öffentlich-rechtlichen Senders RAI, in Ostia angegriffen. Spada, der dabei dem Journalisten das Nasenbein brach, wurde festgenommen und befindet sich in einer Strafanstalt in Tolmezzo nahe Udine.

Ostia ist unter anderem wegen des Mordes an dem Regisseur Pier Paolo Pasolini 1975 bekannt und ist wegen Verstrickungen zwischen Mafia und Neofaschisten ins Rampenlicht gerückt. (whr)

Flüchtlingsfrauen auf italienischem Strich ausgebeutet

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

30 Millionen Facebook-Profile gehackt. User-Daten weg. So merkst du, ob du betroffen bist

Diese Inder löschen Pornos und Gräuel-Bilder aus dem Netz – und leiden dabei Höllenqualen

Warum Tabubrecher triumphieren und was die Schweiz damit zu tun hat

Swisscom erhöht Abopreise um 191%: So reagieren die Kunden auf den erzwungenen Abowechsel

Mit diesen 10 Tricks und Tipps holst du das Beste aus Spotify raus

Wir haben die Kantonsgrenzen neu gezogen – so sieht die Schweiz jetzt aus

Diese 7 Frauen hätten einen Nobelpreis verdient – nur eine könnte ihn noch bekommen

GoT-Star Natalie Dormer meint: «MeToo war absolut notwendig!»

Alpentourismus kämpft mit Gigantismus um Gäste: Kann das gut gehen?

Der Staat soll Stillpausen für berufstätige Mütter bezahlen

Wie AfD-Weidel mit falschen Schweizer Asylzahlen Hetze gegen Ausländer macht

Diese Tweets zeigen dir, was mit Menschen passiert, wenn sie zu lange keinen Sex haben 😂

Sorry, Bundesrat Berset, aber es ist Freitag und wir hatten nichts Besseres zu tun ...

«Einmal Betrüger, immer Betrüger» – 7 Leute erzählen von ihrem Beziehungsende

11 Schritte für mehr Nachhaltigkeit in deinem Alltag

präsentiert von

Du denkst, du kennst die Kommaregeln? Ha!

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

«Ich möchte unter Meinesgleichen leben»: Thilo Sarrazin erklärt sein neues Anti-Islam-Buch

«Feindliche Übernahme»: Das neue Buch von Thilo Sarrazin provoziert und schürt Angst. Der deutsche Autor und SPD-Politiker warnt darin vor einer Islamisierung der westlichen Welt und fordert einen Einwanderungsstopp für Muslime. In der Sendung «TalkTäglich» stellte er sich den kritischen Fragen von Moderator Markus Gilli.

Der Islam ist im Westen auf dem Weg zur Mehrheitsreligion – das, kurz und knapp zusammengefasst, ist die These, die Thilo Sarrazin in seinem Buch «Feindliche Übernahme – Wie der Islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht» vor allem mit zahlreichen Statistiken unterstreicht.

Sein Ziel sei es, «auf bestimmte Gefahren hinzuweisen, damit man darüber diskutiert, und um diese Gefahren möglicherweise auch zu verhindern», sagte Sarrazin am Montagabend in der Sendung «TalkTäglich» …

Artikel lesen