International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06081178 A general view over the city as smoke billows from fires around Mount Vesuvius volcano in Naples, Italy, 11 July 2017. Fires continue to rage after they broke out on 05 July around the active volcano.  EPA/CESARE ABBATE

Feuer an den Hängen des Vesuvs. Bild: EPA/ANSA

Hier ist nicht der Vulkan ausgebrochen, sondern die Mafia verbrennt am Vesuv Giftmüll



In Neapel hat nach den Grossbränden an den Hängen des Vesuvs die Suche nach den Schuldigen begonnen. Kaum einer zweifelt, dass Brandstifter am Werk waren – und dass das organisierte Verbrechen mitgezündelt hat.

Die Staatsanwaltschaft von Torre Annunziata leitete am Mittwoch ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Brandstiftung ein. Solche Vorwürfe hatten zuvor schon Umweltschützer und Anwohner erhoben. Nach deren Angaben brannten an den Hängen des 1280 Meter hohen Vulkans auch illegale Müllkippen.

epa06081176 A general view over the city as smoke billows from fires around Mount Vesuvius volcano in Naples, Italy, 11 July 2017. Fires continue to rage after they broke out on 05 July around the active volcano.  EPA/CESARE ABBATE

Blick auf die Brandherde von Neapel aus. Bild: EPA/ANSA

«Ich wünsche mir, dass Justiz und Ordnungshüter die Kriminellen identifizieren, denn ich bin überzeugt, dass das eine vorsätzliche Tat ist», sagte Neapels Bürgermeister Luigi de Magistris laut der Nachrichtenagentur Ansa. «Wir werden die Pyromanen verfolgen, und wenn jemand den Vesuv angezündet hat, möchte ich ihn für 15 Jahre im Gefängnis sehen», sagte der italienische Umweltminister Gian Luca Galletti.

Brennender Giftmüll

Der Priester Marco Ricci sagte der Zeitung «Corriere della Sera», dass in der Gegend brennender Giftmüll die Luft verpeste. «Der Rauch ist in der Tat schwarz. Hinter allem steckt ein krimineller Plan», sagte er und fügte hinzu, dass es in seinem Gemeindesprengel viele Krebskranke gebe.

Die illegale Giftmüllentsorgung gilt neben Drogenhandel, Schmuggel und Produktpiraterie als eines der Geschäftsfelder der Camorra, wie die Mafia im Grossraum Neapel heisst. Der neapolitanische Autor Roberto Saviano hatte schon vor Jahren in seinem Bestseller «Gomorrha» beschrieben, wie ganze Landstriche der Region Kampanien so von der Camorra verseucht wurden.

Vesuv zuletzt 1944 ausgebrochen

Am Dienstag hatten mehrere hohe Rauchsäulen rund um den zuletzt 1944 ausgebrochenen Vulkan Aufsehen erregt. Die Brände, die sich zu einer über zwei Kilometer breiten Feuerfront ausweiteten, hatten aber anscheinend schon eher begonnen. Denn Anrainer aus dem Bergdorf San Vito im Gebiet der Gemeinde Ercolano versicherten am Mittwoch, dass sie seit sieben Tagen nachts kein Auge mehr zudrückten.

Die Löscharbeiten gingen am Mittwoch ohne Atempause weiter. Drei Löschflugzeuge und fünf Helikopter waren seit dem Morgen im Einsatz, wie Ansa meldete.

Hitze und Trockenheit haben in Italien vor allem im Süden und in der Mitte des Landes die Ausbreitung von Bränden begünstigt. Betroffen waren neben Kampanien auch Sizilien, Apulien und die Region Latium um Rom. In der Stadt Messina im Nordosten Siziliens, die zuvor vom Feuer fast eingeschlossen war, war die Lage laut Ansa am Mittwoch wieder unter Kontrolle. (whr/sda/dpa)

Drohnenflug rund um den aktiven Ätna

Play Icon

Video: reuters

Aktuelle Polizeibilder

Das könnte dich auch interessieren:

Miet-Weihnachtsbäume sind in Hipster-Hochburgen in – doch die Sache hat einen Haken

Link to Article

Knatsch im Bundesrat? Das zähe Ringen um die Schlüsseldepartemente

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

Welche dieser absolut dämlichen Studien gibt es tatsächlich?

Link to Article

Brennende Leichen und blühender Aberglaube – ein Besuch in Indiens heiligster Stadt

Link to Article

Jetzt ist es da! Das geilste Polizeiauto der Schweiz

Link to Article

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link to Article

Über Zürich fliegen jetzt die Viren-Drohnen

Link to Article

«Meine 20 Jahre ältere Affäre erniedrigt mich»

Link to Article

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Link to Article

Ade Pelz: Schweizer zeigen Canada Goose die kalte Schulter

Link to Article

Doch noch geeinigt! 30 Minuten vor Ablauf der Deadline rief Nylander in Toronto an

Link to Article

Queen Ariana Grande singt sich mit neuem Song auf den YouTube-Thron 👀

Link to Article

11 Dinge, die du schon immer von einem orthodoxen Juden wissen wolltest

Link to Article

So läuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Warum die Chinesen die Amerikaner im KI-Wettrennen schlagen werden

Link to Article

Der Super-Beau, der in weniger als 15 Minuten alles verkackt!

Link to Article

Netflix killt die nächste Superhelden-Serie

Link to Article

Die Weihnachtswünsche dieser alten Leute sind so bescheiden, dass es dir das Herz bricht

Link to Article

7 ausgefallene Punsch-Rezepte, die du diesen Winter unbedingt ausprobieren solltest!

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Herzschmerz pur! 15 Leute erzählen, wie sie vom Seitensprung ihres Partners erfuhren

Link to Article

7 Duschmomente, die uns (vermutlich) allen bekannt vorkommen 

Link to Article

Du regst dich über die Migros-Suppe auf? Dann kennst du diese Gender-Produkte noch nicht!

Link to Article

Wutbürger nehmen Grossrätin wegen Baby ins Visier– und so reagiert der Grossvater 

Link to Article

Nach SBI-Niederlage: Jetzt beginnt der nächste Streit in der Aussenpolitik

Link to Article

Das Sexismus-Dinner des FC Basel sorgt weltweit für Schlagzeilen

Link to Article

«Es war alles ein verdammter Fake»: Schweizer Adoptiveltern packen aus

Link to Article

Führerscheinentzug nach 49 Minuten – so witzelt die Polizei über den «Tagesschnellsten»

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Unwetter in Italien dauern weiter an +++ Zahl der Toten steigt auf über 30

Seit einer Woche kämpft Italien mit Sturm, Starkregen und Gewittern. Bis Sonntag kamen über 30 Menschen ums Leben. In Sizilien starben allein am Wochenende zwölf Menschen.

Neun Leichen wurden aus einem überfluteten Landhaus in Casteldaccia nahe Palermo geborgen, wie die Feuerwehr am Sonntag mitteilte. Zwei Familien seien zum Abendessen versammelt gewesen, als das Haus von einem über die Ufer getretenen Bach überschwemmt wurde.

Unter den Opfern seien ein dreijähriger Bub und ein 15-Jähriger, berichteten italienische Medien. Lediglich zwei Personen konnten sich retten, eine von ihnen flüchtete auf einen Bau. Der Bürgermeister der Gemeinde sprach von einer …

Artikel lesen
Link to Article