International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mafia schlägt in Kalabrien zu: Autobombe verletzt einen Mann tödlich

09.04.18, 23:20 10.04.18, 00:20

Bei der Explosion einer Autobombe im süditalienischen Limbadi in der Region Kalabrien ist am Montagabend ein 45-Jähriger ums Leben gekommen. Sein 70-jähriger Vater wurde schwer verletzt, berichtete die Polizei. Vermutet wird ein Anschlag der kalabresischen Mafia.

Die Anti-Mafia-Behörden leiteten eine Untersuchung ein. Das Opfer hatte als Kandidat an den Kommunalwahlen in Limbadi teilgenommen. Die Familie des Opfers war nach Angaben der Ermittler mit Mitgliedern der ́Ndrangheta in Streit geraten. (sda/apa)



Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Ich möchte unter Meinesgleichen leben»: Thilo Sarrazin erklärt sein neues Anti-Islam-Buch

«Feindliche Übernahme»: Das neue Buch von Thilo Sarrazin provoziert und schürt Angst. Der deutsche Autor und SPD-Politiker warnt darin vor einer Islamisierung der westlichen Welt und fordert einen Einwanderungsstopp für Muslime. In der Sendung «TalkTäglich» stellte er sich den kritischen Fragen von Moderator Markus Gilli.

Der Islam ist im Westen auf dem Weg zur Mehrheitsreligion – das, kurz und knapp zusammengefasst, ist die These, die Thilo Sarrazin in seinem Buch «Feindliche Übernahme – Wie der Islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht» vor allem mit zahlreichen Statistiken unterstreicht.

Sein Ziel sei es, «auf bestimmte Gefahren hinzuweisen, damit man darüber diskutiert, und um diese Gefahren möglicherweise auch zu verhindern», sagte Sarrazin am Montagabend in der Sendung «TalkTäglich» …

Artikel lesen