International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Japan lädt Pompeo zu Dreier-Gesprächen über Nordkorea nach Tokio

05.07.18, 04:04 05.07.18, 06:21


Die Aussenminister Südkoreas, Japans und der USA treffen sich am Sonntag in Tokio, um über den Umgang mit Nordkorea und den Kurs zur atomaren Abrüstung des Landes zu beraten. Das teilte das japanische Aussenministerium am Mittwoch mit.

Bei den Gesprächen gehe es darum, die Zusammenarbeit der drei Staaten in der Nordkorea-Frage voranzutreiben, hiess es.

epa06805926 US Secretary of State Mike Pompeo (L) shakes hands with Japan's Foreign Minister Taro Kono (R) during a bilateral meeting at a hotel  in Seoul, South Korea, 14 June 2018. US Secretary of State Mike Pompeo is in South Korea to meet South Korea's President Moon Jae-in and to hold talks on the results of the US North Korea Summit in Singapore.  EPA/KIM HONG-JI / POOL

Die Aussenminister Mike Pompeo und Taro Kono kamen zuletzt im Juni in Südkorea zusammen.  Bild: EPA/REUTERS POOL

Zuletzt hatten sich US-Aussenminister Mike Pompeo, sein japanischer Kollege Taro Kono und Südkoreas Chefdiplomat Kang Kyung Wha am 14. Juni in Seoul getroffen, um den historischen Gipfel von Singapur nachzubereiten: Dort hatte US-Präsident Donald Trump zwei Tage zuvor den nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un getroffen und mit ihm die nukleare Abrüstung Nordkoreas vereinbart – allerdings ohne Einzelheiten festzuklopfen.

Kim trifft Trump in Singapur

Pompeo bricht am Donnerstag zu seinem dritten Nordkorea-Besuch binnen weniger Monate auf. Die Gespräche kommen zu einer Zeit, in der in den USA neue Zweifel an der Ernsthaftigkeit der Abrüstungsbeteuerungen von Kim aufgekommen sind. Es waren Geheimdienstinformationen bekanntgeworden, wonach Nordkorea an neuen Aktivitäten zur Urananreicherung arbeitet. Hoch angereichertes Uran kann zur Atomwaffenproduktion verwendet werden.

Am Rande des Dreiertreffens am Sonntag wird Südkoreas Aussenminister Kang nach Mitteilung seines Hauses auch Vier-Augen-Gespräche mit Pompeo und Kono führen. (sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Unsere Liebe zu den Bauern endet beim Portemonnaie

Riesen-Show von Shaqiri – deshalb wechselte ihn Klopp trotzdem in der Halbzeit aus

St.Gallen verbietet Burkas – 3 Dinge, die du dazu wissen musst

Diese 9 Schweizer Orte liebt das Internet (zu sehr)

Wie ein Fussball-Teenie 600'000 Franken für Koks und Alk verprasste und abstürzte

Wir haben kürzlich dieses BMW-Plakat gesehen – und hatten da ein paar Fragen

Das essen wir alles in einem Jahr

Mehr als nur Sex zwischen Bäumen: Wie dieser Wald im Aargau zum «Schwulewäldli» wurde

Sex, Lügen und Politik: Der Fall Kavanaugh erinnert an die Hetze gegen Anita Hill

Trump Jr. postet dieses Fake-Bild – und wird vom Moderator komplett demontiert

Instagram vs. Realität – wie es hinter den perfekten Fotos wirklich aussieht

Genital-Check bei jungen Flüchtlingen: Jetzt intervenieren Fachleute und Politik

iOS 12 ist hier – das sind 13 nützliche Tipps für iPhone-User

«NACHBARN AUFGEPASST» – Wie eine Touristin in Deutschland zur Einbrecherin erklärt wurde

Diese 19 Comics zeigen, wie sich Depressionen und Angst anfühlen

Autistin flüchtet aus Angst vor SBB-Ticket-Kontrolle – und wird hammerhart bestraft

Das passiert, wenn Manchester-Fans beim FC Basel nach Champions-League-Tickets fragen 😂

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Trumps Tipp an Spanien beweist, dass er Nachhilfe in Geografie braucht

Am 19. Juni 2018 war der spanische König Filipe mit seiner Frau Letizia im Weissen Haus zu Gast. Begleitet wurden sie von Aussenminister Joseph Borrell. US-Präsident Donald Trump soll während des Treffens die spanische Flüchtlingskrise angesprochen haben – und wie er das Problem lösen würde.

Und wer hätte das gedacht? Trump riet der spanischen Delegation, eine Mauer zu bauen – in der Sahara. «Die Sahara-Grenze kann nicht grösser sein als unsere Grenze zu Mexiko», soll der US-Präsident …

Artikel lesen