DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Seit über fünf Jahren wohnt Julian Assange in der ecuadorianischen Botschaft in London.
Seit über fünf Jahren wohnt Julian Assange in der ecuadorianischen Botschaft in London.Bild: AP/AP

Aussenministerium bestätigt: Julian Assange ist neu Staatsbürger von Ecuador

11.01.2018, 17:1211.01.2018, 17:51

Es wurde seit mehreren Tagen vermutet, jetzt ist es klar: Julian Assange erhält einen ecuadorianischen Pass. Dies bestätigte Ecuadors Aussenministerium am Donnerstag in Quito. 

Der Australier Julian Assange lebt seit über fünf Jahren in der ecuadorianischen Botschaft in London. Er fürchtet eine Auslieferung an die USA

London lehnt Diplomatenstatus für Assange ab

Assange bekommt damit jedoch keinen Diplomatenstatus. Eine entsprechende Bitte der Regierung Ecuadors lehnte das britische Aussenministerium ab. Mit einem Diplomatenstatus hätte der 46-Jährige bei Beendigung seines Botschaftsasyls einer Festnahme entgehen können.

«Ecuador weiss, dass der Weg zur Lösung der Angelegenheit ist, dass Julian Assange die Botschaft verlässt und sich der Justiz stellt», teilte am Donnerstag ein Sprecher des Aussenministeriums mit. Daher sei ein Ersuchen des südamerikanischen Landes zurückgewiesen worden.

Der Australier lebte seit Juni 2012 im selbstgewählten Exil. Er fürchtet, nach Verlassen der Botschaft festgenommen und letztlich an die USA ausgeliefert zu werden. Die USA machen ihn dafür verantwortlich, dass über seine Plattform brisante US-Dokumente aus den Kriegen in Afghanistan und im Irak veröffentlicht wurden. (cma/sda/dpa)

Weitere Informationen folgen

Video des Tages: «Werdet wach! Zwiebeln sind das Schlimmste, das es gibt!»

Video: watson/Daniel Huber, Emily Engkent
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

7 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Tunella
11.01.2018 19:35registriert September 2015
Könnte er als Ecuadorianischer UNO-Diplomat akkreditiert werden und auf diesem Weg in den Genuss diplomatischer Immunität auch auf Britischem Hoheitsgebiet kommen, auch ohne Segen des UK-Aussenministeriums, rein völkerrechtlich geschützt?

Weiss da jemand grad Bescheid?

Es gibt schliesslich Schlimmeres als Assange, das völkerrechtlichen Schutz und diplomatische Immunität geniesst, siehe Gästeliste WEF...
294
Melden
Zum Kommentar
7
«Sanfermines»-Fest in Spanien eröffnet – Umstrittene Stierhatz führt zu Protesten

Die Stiere sind in Pamplona nach langer Corona-Pause wieder los: In der nordspanischen Stadt ist am Mittwoch das berühmte wie auch umstrittene «Sanfermines»-Fest eröffnet worden.

Zur Story