International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

So (allein) feierte Melania Geburtstag – und so kreativ eilt ihr das Internet zu Hilfe



Warum der Twitterdienst des Weissen Hauses wohl gerade dieses Bild zum Geburtstag der First Lady veröffentlichte? Man weiss es nicht. Zu sehen ist Melania Trump wie sie mit trüber Miene auf dem cremefarbenen Sofa des Oval Office sitzt. Um sie herum stehen etliche Fotografen, die offenbar aber ein ganz anderes Ziel im Fokus haben. Es mutet fast etwas boshaf an, dass das Weisse Haus das Foto titelt mit: «Happy Birthday!»

So traurig das Bild auch scheinen mag, es ist eine Steilvorlage für hämische Kommentare und kreative Fotomontagen. Ein Twitter-User schreibt: «Das ist das größte Geburtstagsgeschenk, das Donald Trump jemandem machen kann. Seine Abwesenheit.» Eine Userin findet das passende GIF: «Sie sieht so glücklich aus. Nicht.»

Andere User helfen nach und setzen passende Personen neben Melania auf das Sofa.

Melania mit ihrem Ehemann ...

... mit Putin ...

... mit der Trump-Beraterin Kellyanne Conway ...

... die bekanntlich auch gerne auf dem Sofa herumturnt ...

... mit Donald samt Blumenbouquet ...

... mit dem flirtenden Charlie Sheen ...

... oder dem verkaterten Keanu Reeves

Und hier noch das richtige Bild, alle anderen sind Fake-News!

Na dann: Happy Birthday Melania!

(sar)

Sevnica, Heimatstadt von Melania Trump

So sieht man aus, wenn man Trump 31 minutenlang zuhören muss

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

13
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hans Jürg 29.04.2019 15:28
    Highlight Highlight Nein, ich schreibe jetzt nicht, dass ich erst dachte "hey, Escortservice im Weissen Haus?".

    Nein, das würde Melania nicht gerecht.
  • aglio e olio 29.04.2019 11:09
    Highlight Highlight Sie wartet vermutlich auf den letzten Tag.
    Nicht ihren, seinen.
    Aber letztlich auch freiwillig.
  • Nik G. 29.04.2019 10:55
    Highlight Highlight Könnte es sein, dass dieses Bild aus dem Kontext gerissen ist?
    • Typu 29.04.2019 22:24
      Highlight Highlight Denke ich auch. Irgendwas passt hier nicht.
  • Amazing Horse 29.04.2019 08:32
    Highlight Highlight Happy Melanie, birthday. 🤷‍♂️
  • Pana 29.04.2019 06:08
    Highlight Highlight Setzt sich gegen Cyberbullying ein. Wird vom Twitterkonto des Weissen Hauses gemobbt.
  • WEBOLA 29.04.2019 05:52
    Highlight Highlight Ich verstehe ehrlich gesagt nicht genau, was man daran lustig finden soll. Wenn es darum geht die Frau ins Lächerliche zu ziehen... Ok. Aber dann ist das Niveau hier sehr weit unten. Sie tut mir irgendwie leid.
    • Erba 29.04.2019 06:13
      Highlight Highlight Eigentlich ist es der Ehemann der seine Frau ins lächerliche zieht.
    • Hier könnte Ihre Werbung stehen 29.04.2019 06:17
      Highlight Highlight Sie hätten lieber gar kein Bild getwittert als dieses.
    • Fruchtzwerg 29.04.2019 09:09
      Highlight Highlight Vielleicht habe ich ja was verpasst, aber soweit ich weiss wurde sie ja nicht zwangsverheiratet, oder?
    Weitere Antworten anzeigen

Wenn Frauen über Autoren schreiben, wie sonst nur Männer über Autorinnen schreiben

Alles fing damit an, dass sich eine Journalistin über eine Rezension im «Tages-Anzeiger» aufregte. Darin schrieb ein älterer Mann über das Buch einer sehr jungen Frau. Vor allem aber schrieb er darüber, wie er das Aussehen besagter sehr junger Frau auf dem Foto im «New Yorker» empfand. Sie sehe darauf aus «wie ein aufgeschrecktes Reh mit sinnlichen Lippen».

Die Frau heisst Sally Rooney – sie ist 28 Jahre alt und eine mit Literatur-Preisen überhäufte Bestseller-Autorin aus Irland.

Aber anstatt in …

Artikel lesen
Link zum Artikel