freundlich
DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
Luftfahrt

Wahrscheinlich letzte Mission zur Suche nach MH370-Wrack

Blaine Gibson, an American lawyer turned self-funded sleuth (R) and relatives of some passengers examine a debris suspected to be from a Malaysia Airlines Flight MH370, carrying 239 passengers and cre ...
Jüngste Suche in der Nähe von Madagaskar. Bild: STRINGER/REUTERS

Die wohl letzte Mission zur Suche nach dem MH370-Wrack ist im Gange

13.12.2016, 09:4613.12.2016, 10:03

Die Suche nach der seit zweieinhalb Jahren verschwundenen Malaysia-Airlines-Boeing mit der Flugnummer MH370 steht vor dem Ende. Das Spezialschiff MV Fugro Equator war am Dienstag auf seiner wahrscheinlich letzten Suchmission.

epa05657543 MH370 next-of-kin Jiang Hui from China holds a map during a press conference at Kuala Lumpur International Airport in Sepang, Malaysia, 03 December 2016, before their trip to Madagascar. F ...
Bild: FAZRY ISMAIL/EPA/KEYSTONE

«Die Suche wird voraussichtlich Anfang 2017 beendet», sagte der australische Verkehrsminister Darren Chester.

Das Wrack wird in einem abgelegenen Seegebiet mehr als 2000 Kilometer westlich von Perth an der australischen Westküste vermutet. Die Maschine war aus bis heute ungeklärter Ursache im März 2014 auf dem Weg von Kuala Lumpur nach Peking vom Kurs abgewichen und verschwunden. An Bord waren 239 Menschen. (sda/dpa)

Zwei Jahre nach dem Verschwinden von MH370

1 / 14
Zwei Jahre nach dem Verschwinden von MH370
quelle: ap/ap / joshua paul
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
ABB zahlt wegen Korruptionsfall in Südafrika 4 Mio Franken Busse

Die Schweizer Bundesanwaltschaft hat die laufende Strafuntersuchung gegen den Technologiekonzern ABB abgeschlossen. ABB wird wegen eines seit Jahren untersuchten Korruptionsfalls in Südafrika mit 4 Millionen Franken gebüsst.

Zur Story