International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Aus und vorbei: Primera Air stellt den Flugbetrieb ein.  bild: wikimedia

Oops! Airline-Mitarbeiter leakt Pleite von Langstrecken-Billigairline



Primera Air hatte ganz grosse Pläne. Von Basen in ganz Europa wollte die nordische Billig-Langstreckenairline günstige Flüge rund um den Globus anbieten. Die schier grenzenlose Expansion nimmt nun ein jähes Ende. Die Airline stellt den Flugbetrieb am 2. Oktober ein.

Dies teilte Betriebschef Andres Ludvigsson den Mitarbeitern am Montagabend mit, obschon er dazu «eigentlich nicht autorisiert» sei. Er fordert die Angestellten auf, die Info bis zur offiziellen Information durch den Besitzer noch «für sich zu behalten». 

Primera Air bietet derzeit Langstreckenflüge von London-Stansted in die USA an. 

Schweizer Airline will ab Basel starten

Die Pleite zeigt, wie schwierig es für Airlines ist, den Langstreckenmarkt zu erobern. Auch in der Schweiz gibt es entsprechende Pläne: Vier Aviatik-Unternehmer wollen mit der neuen Airline «Swiss Skies» Langstreckenflüge ab Basel anbieten. Die Finanzierung der Airline steht allerdings noch in den Sternen. (amü)

Flugzeug landet in Lagune statt auf der Landebahn

abspielen

Video: srf/SDA SRF

Das könnte dich auch interessieren:

«Der grösste Fehlentscheid der NFL-Geschichte» – und natürlich wieder Brady

Link zum Artikel

Die Geschichte zu diesem Foto mit Pogba ist wirklich unglaublich lustig

Link zum Artikel

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel

Ist die #10YearChallenge gefährlich? Die Fakten zum Internet-Phänomen

Link zum Artikel

Hunderte Millionen geklaute Zugangsdaten im Netz – so prüfst du, ob du gehackt wurdest

Link zum Artikel

Von frierenden Möpsen und fliegenden Vibratoren: Eine kleine Abrechnung mit Hollywood

Link zum Artikel

«Steigende Mieten!» – «Nur noch Beton!»: Das Streitgespräch zur Zersiedelungs-Initiative

Link zum Artikel

3 Punkte: Wie Kritiker über den Reichen-Report motzen – und was davon zu halten ist

Link zum Artikel

«Ken ist nur ihr schmuckes Anhängsel»: Soziologin über Geburtstagskind Barbie

Link zum Artikel

Vor 50 Jahren: Als der Traum von der Schweizer Atombombe platzte

Link zum Artikel

9 simple WhatsApp-Kniffe, die nicht jeder kennt

Link zum Artikel

Dieser Bündner Lokführer hat wohl gerade den besten Job der Welt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Janis Joplin 02.10.2018 08:51
    Highlight Highlight Primera Air? Wieder eine Airline die ich nicht mal vom Hörensagen kannte...
    Wie flog die, Billund-Kopenhagen, hin und zurück mit Halbtaxabo?
  • BoJack 01.10.2018 23:24
    Highlight Highlight Der 2. Oktober scheint offensichtlich kein guter Tag für Flugesellschaften zu sein...
  • Joe Smith 01.10.2018 21:54
    Highlight Highlight «Betreibschef.» Netter Verschreiber.

30% billiger in die USA: Kriegt die Schweiz eine neue Billig-Airline?

Kaum zwei Wochen ist es her, seit die Schweizer Airline Skywork ihren Betrieb einstellen musste. Doch der Kampf um die Kunden über den Wolken geht weiter: Wie die «Financial Times» heute berichtet, soll ab 2019 eine neue Billig-Airline ab Basel abheben. Das Projekt trägt den Arbeitstitel «Swiss Skies», dahinter stehen vier Airline-Veteranen. 

Was das Projekt von Easyjet und Co. unterscheidet: Die Initianten setzen auf die Langstrecke. Sie wollen rund 30 Prozent billiger fliegen …

Artikel lesen
Link zum Artikel