International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zwölf Verletzte nach Turbulenzen bei Hong-Kong-Airlines-Flug

Hong Kong Airlines' Airbus A330-200 sits on the tarmac as the passenger plane returns to Ngurah Rai international airport after it ran into a severe turbulence in Bali, Indonesia, Saturday, May 7, 2016. The plane carrying 204 passengers and 12 crewmen encountered the turbulence above Kalimantan, Indonesia’s part of Borneo, while flying from Bali island to Hong Kong. (AP Photo/Firdia Lisnawati)

Bild: Firdia Lisnawati/AP/KEYSTONE



Bei heftigen Turbulenzen einer Passagiermaschine auf dem Weg von der indonesischen Ferieninsel Bali nach Hongkong sind mindestens zwölf Menschen verletzt worden. Der Hong-Kong-Airlines-Flieger mit 216 Menschen an Bord musste umkehren.

Das teilte Flughafensprecherin Sherly Yunita am Samstag auf Bali mit. Die verletzten Insassen, darunter drei Crewmitglieder, wurden ins Spital gebracht. Sechs weitere Menschen erlitten einen Schock und wurden noch am Flughafen medizinisch versorgt.

Am Mittwoch war bereits ein Airbus der Fluggesellschaft Etihad kurz vor der Landung in Indonesiens Hauptstadt Jakarta in schwere Turbulenzen geraten, 31 Menschen wurden teils schwer verletzt. (wst/sda/dpa)

Die grössten Flugzeuge der Welt

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die «Time»-Person des Jahres 2018 ist Jamal Khashoggi – und weitere Journalisten

Jedes Jahr aufs neue kürt das «Time»-Magazin eine Person, die das Jahr besonders geprägt hat. Für gewöhnlich. Dieses Jahr sind es mehrere Personen. Das «Time»-Magazin brachte gleich vier verschiedene Titelbilder raus:

Die Personen sind allesamt Journalisten, die für ihre Arbeit getötet oder verhaftet worden sind. Die Zahl der für ihre Arbeit verfolgten Journalisten ist auf einem Rekordhoch. So waren es im Jahr 2017 262 dokumentierte Fälle, wie NBC News schreibt.

Die prominenteste Person ist der …

Artikel lesen
Link to Article