International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ein Knall, ein abrupter Sinkflug und blutende Ohren: 33 Ryanair-Passagiere im Spital 

14.07.18, 06:44 14.07.18, 14:58


Ein Ferienflieger aus Irland ist aufgrund gesundheitlicher Probleme bei zahlreichen Passagieren an Bord sicherheitshalber auf dem Flughafen Frankfurt-Hahn zwischengelandet. «Etwa 30 Fluggäste kamen ins Spital», sagte ein Sprecher der deutschen Bundespolizei am Samstagmorgen.

Die Ryanair-Maschine war am Freitagabend auf dem Flug von Dublin zum kroatischen Küstenort Zadar, als der Kapitän um die Erlaubnis zur Landung in Hahn bat. «Etliche Menschen an Bord klagten über gesundheitliche Probleme und wurden von Ärzten und Sanitätern betreut», sagte der Sprecher weiter.

Woran die Passagiere litten, konnte er allerdings nicht mitteilen. Die Ursache sei wohl ein Defekt an Bord. Mehr Details zu dem Vorfall waren zunächst nicht bekannt.

Gegenüber FAZ.NET sagte ein Passagier, der in der Maschine sass, es habe mitten im Flug einen nicht allzu lauten Knall gegeben. Daraufhin seien die Sauerstoffmasken herabgefallen und der Pilot habe sofort den Sinkflug eingeleitet. Auf Facebook teilte der Passagier ein Foto, auf dem die Sauerstoffmasken zu sehen sind:

Zunächst sei unter den Passagieren Panik ausgebrochen, man habe sich jedoch schnell wieder beruhigt, so der Passagier weiter. Viele hätten nach der Landung über schmerzende Ohren geklagt, einige sogar aus den Ohren geblutet. Eine Frau sei auf einer Trage abtransportiert worden.

Ein Weiterflug ist für heute Samstag um 9:40 Uhr geplant. Einige Passagiere hätten sich jedoch auch entschieden, die Reise abzubrechen.

(sda/dpa/meg)

Ferienzeit ist Vielfliegerzeit

Video: srf

Crystal Cabin Awards 2018: Innovationen in der Flugzeugkabine

Das könnte dich auch interessieren:

«Who is America?» – 7 Fakten über die neue Skandal-Show von Sacha Baron Cohen

Warum das chinesische Modell über den Westen siegen wird

Die 10 wichtigsten Fragen und Antworten zur WM 2022 in Katar

Hat die Queen gerade Trump getrollt? Diese Bloggerin ist davon absolut überzeugt

Ein kleiner Vorgeschmack, was uns bei der nächsten WM erwartet

So gross müsste ein Gebäude sein, um die gesamte (!) Menschheit zu beherbergen

Nach diesen 5 Dokus wirst auch du deine Ernährung hinterfragen

Wie mich Sekten mundtot machen wollten – und was ich daraus gelernt habe

«Nur no ä halbs Minipic»: Lara Stoll steckt für 127 Stunden mit dem Finger im Abfluss fest

Erkennst du alle Filme an nur einem Bild? Wer weniger als 7 hat, muss GZSZ* gucken!

8 Dinge, die purer Horror sind, wenn sie morgens vor deinem ersten Kaffee passieren

Bei welchen Fluglinien hast du gratis oder günstig WLAN? Der Preisvergleich zeigt's

Das sind die Tops und Flops der WM

Erste Verurteilungen nach Ausschreitungen in Paris

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

10
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • San Doro 14.07.2018 10:35
    Highlight Der Flieger hat ein gesundheitliches Problem!? 🤣🤣 gebt ihm ein Bonbon.
    34 2 Melden
  • redeye70 14.07.2018 09:18
    Highlight Fliegt doch noch billiger. Wer braucht schon Sicherheit!
    13 80 Melden
    • flying kid 14.07.2018 10:42
      Highlight Wenn man keine Ahnung hat...
      Ryanair ist wohl eine Billig-Airline, nichts desto trotz haben sie eine sehr gute Sicherheitsbilanz.
      Soll nicht heissen, dass alles super ist bei Ryanair, überhaupt nicht. Aber punkto Sicherheit sind sie wie alle anderen Airlines.
      57 5 Melden
    • Jazzdaughter 14.07.2018 11:32
      Highlight Ausserdem, nicht alle können sich teure Flüge leisten?
      2 0 Melden
    • ghawdex 14.07.2018 12:00
      Highlight @redeye
      zB mit einer "Premium" Gesellschaft die dafür Probleme hat das Fahrwerk auszufahren?
      http://avherald.com/h?article=4bb1b1cd&opt=0
      1 1 Melden
    • Saraina 14.07.2018 12:49
      Highlight Das einzige Problem bei Ryanair ist, dass der Copilot am meisten bezahlt, damit er mitfliegen darf.
      4 0 Melden
    • redeye70 14.07.2018 16:46
      Highlight Immer wieder interessant zu sehen wie einfach man eine Reaktion erreicht, selbst bei offensichtlich gezielt polemischen Kommentaren. Don‘t feed the trolls!
      1 1 Melden
    • Demo78 14.07.2018 16:51
      Highlight @ Sariana 👍😂
      1 0 Melden
  • DonChaote 14.07.2018 07:53
    Highlight Man nennt es „druckabfall in der kabine“.
    Kleiner riss in einem fenster?
    70 1 Melden
  • kleiner_Schurke 14.07.2018 07:46
    Highlight Die Kabine hat den Druck verloren....
    45 2 Melden

Seehofer begründet verstärkte Grenzkontrollen mit zwei (!) Traktorenklaus

Horst Seehofer hatte einiges zu sagen, als er seinen Masterplan in Sachen Migration vorstellte. Und es blieben viele Fragen.

Neben Seehofers «69 Abschiebungen zum 69. Geburtstag»-Zitat, das durch den mutmasslichen Suizid eines Abgeschobenen Afghanen traurige Berühmtheit erlangte, ist eine andere Formulierung hängen geblieben.

Seehofer hatte am Beispiel von verschwunden Traktoren versucht, seine restriktive Migrationspolitik zu begründen:

Wir haben beim LKA-Sachsen nachgefragt. 

Anzahl der …

Artikel lesen